Jobangebote für Medienkaufmann /frau - Digital und Print (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Medienkaufmann /frau - Digital und Print

Datenbasis: 395 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.940 € 2.852 € 4.650 €
Baden-Württemberg 1.903 € 2.757 € 4.061 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Bayern 1.777 € 3.062 € 4.414 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Berlin 2.007 € 2.767 € 4.677 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Brandenburg 1.761 € 2.321 € 3.051 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Bremen 1.864 € 2.741 € 4.469 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Hamburg 2.295 € 3.084 € 7.212 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Hessen 1.903 € 2.848 € 4.267 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Mecklenburg-Vorpommern 1.426 € 2.097 € 3.419 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Niedersachsen 1.711 € 2.328 € 5.315 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Nordrhein-Westfalen 1.956 € 2.929 € 4.668 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Rheinland-Pfalz 1.908 € 2.805 € 4.573 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Saarland 1.656 € 2.435 € 3.970 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Sachsen 1.624 € 2.387 € 3.892 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Sachsen-Anhalt 1.363 € 2.004 € 3.267 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Schleswig-Holstein 1.704 € 2.505 € 4.084 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print
Thüringen 1.516 € 2.229 € 3.634 € Jobs Medienkaufmann /frau - Digital und Print

Medienkaufmann - Digital und Print / Medienkauffrau - Digital und Print:

1. Gehalt

Als Medienkaufmann für Digital und Print liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.852 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 395 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.940 € beginnen, Medienkaufleute - Digital und Print in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 4.650 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.505 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.757 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Medienkaufmann für Digital und Print in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.387 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.685 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.929 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.006 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.297 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.251 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.636 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.186 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.272 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Wer Medienkaufmann /-frau Digital und Print werden möchte, absolviert eine dreijährige, duale Ausbildung.

Dabei stehen die folgenden Inhalte auf dem Ausbildungsplan:

  • Arbeitsorganisation und Prozesse
  • Programmplanung und Produktentwicklung
  • Herstellung und Produktion
  • Marketing, Verkauf und Vertrieb
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Planung, Steuerung und Kontrolle von Beschaffungsprozessen
  • Marktanalyse und -bewertung
  • Planung, Steuerung und Kontrolle von Herstellungs- und Produktionsprozessen
  • Bewerbung und Verkauf von Medialeistungen
  • Analyse von wirtschaftlichen Einflüssen auf Medien(unternehmen)
  • Analyse und Bewertung des Jahresabschlusses
  • Vertrieb von Medienprodukten und Dienstleistungen
  • Personalwirtschaft im Unternehmen

Auch wenn das Abitur nicht zwingend vorgeschrieben ist, so werden in der Regel Azubis mit Hochschulreife diese Ausbildung beginnen. Besonders gut waren die künftigen Medienkaufleute in Deutsch, Mathematik und Wirtschaft. Wer keinen der begehrten Ausbildungsplätze zum /zur Medienkaufmann /-frau bekommt, dem bieten sich die folgenden Alternativen: eine Ausbildung zum /zur staatlich geprüften Medienassistent /-in, eine Ausbildung zum /zur staatlich geprüften kaufmännischen Medienassistent /-in oder eine Ausbildung zum /zur Kaufmann /-frau für audiovisuelle Medien.

Nach einer Ausbildung streben Medienkaufleute für Digital und Print oft eine Weiterbildung an. Eine praktisch orientierte Weiterbildung ist die zum /zur Medienfachwirt /-in. Eine universitäre Weiterbildung wären Studiengänge wie Medienwirtschaft oder Medienmanagement. Zunächst aber soll es um die Ausbildung zum /zur Fachwirt /-in gehen. Dabei werden die während der Ausbildung erlernten Inhalte mit den Themen Kostenarten, Kostenstellen, Kostenträger, Kalkulation, Produktverantwortung, Produkthaftung, Datenschutz, Planung, Analyse, Methodenlehre, Führungsverhalten und Führungsgrundsätzen erweitert.

Neben betriebswirtschaftlichen Kenntnissen (BWL, Controlling, Kalkulation, Kosten- und Leistungsrechnung) steht während der Fachwirt-Weiterbildung die Medienbearbeitung im Mittelpunkt. So werden Kompetenzen in Medientechnik, Bildbearbeitung, Grafik-Design, Multimedia-Konzeption und Werbemitteln vermittelt. Zunehmend wird auch den Trends der Medienwelt Rechnung getragen. Webdesign muss ansprechend sein, E-Books und Blogs sind alternative Publishing-Methoden geworden und zudem zeigt sich der Nutzertrend zur Mehr-Medialität, d.h. es wird im Radio eine Meldung gehört, die mit der Lektüre der Tageszeitung vertieft wird, um im Internet etwaige Fachbegriffe noch nachträglich zu recherchieren.

Informationen zum Gehalt in der Ausbildung als Medienkaufmann/-frau Digital und Print.

3. Studium

Medienwirtschaft und Medienmanagement heißt der Studiengang, der am besten zur Ausbildung zum /zur Medienkaufmann /-frau für Digital und Print passt. Zu finden ist dieser Studiengang in den grundständigen Studienfächern BWL (Medienmanagement), International Media Management, Kommunikations- und Multimediamanagement, Media and Creative Industries Management, Medien und IT, Medienmanagement im digitalen Bereich, Medien- und Bildungsmanagement, Medien- und Eventmanagement, Musikbusiness, Print-Media-Management. Sucht man gezielt nach Masterstudienfächern, so stößt man auf die folgenden Angebote: Business Management, Communication Planning and Design, Crossmedia and Communication Management, International Media and Entertainment Management, Media Management und Entrepreneurship, Medienkultur und -wirtschaft, Medien- und Bildungsmanagement, Medienmanagement, Medienwirtschaft.

Auf den Stundenplänen findet man dann die folgenden Fächer:

  • Studiengänge mit Bachelorabschluss: Kommunikationsforschung, Medienwissenschaft, Rezeption und Wirkung, VWL, Medienpolitik, Medienangebot, empirische Sozialforschung, Medienökonomie /-management, Mediensysteme, Methodenkritik, Medien- /Marktforschung, BWL, Medienrecht, Finanzen /Lizenzen, Erhebungsmethoden
  • weiterführende Studiengänge mit Masterabschluss : Buch- oder Filmwissenschaft, Medienmanagement, Medienbetriebslehre, Medienmärkte, strategische Medienentwicklung, Theaterwissenschaft, Medienmarketing, Medienwirtschaft, Medienforschung, Methoden (Methodendesign, Methodenkritik), Trends der Medien und der Wirtschaft

Ein sehr praxisnahes Studium ist auch das Duale Studium. Dabei werden die Inhalte des Bachelorstudiums an der Dualen Hochschule vermittelt und mit praktischen, der dualen Ausbildung sehr ähnlichen, Inhalten ergänzt. So können Absolventen des Dualen Studiums im Studienfach Medienwirtschaft und Medienmanagement neben den theoretischen Inhalten auf akademischem Niveau auch die Inhalte der Ausbildung zum /zur Kaufmann für audiovisuelle Medien, der Ausbildung zum /zur Medienkaufmann /-frau für Digital und Print, der Ausbildung zum /zur Kaufmann /-frau für Digital und Print oder der Ausbildung zum /zur Kaufmann /-frau für Marketingkommunikation erlernen. Zudem ist für Absolventen der Berufseinstieg sehr viel einfacher.

4. Tätigkeit

In der Regel arbeiten Medienkaufleute für Digital und Print im Vertrieb und Marketing von Dienstleistungen und Medien. Dort sind sie für Planung, Steuerung, Herstellung und Kontrolle von Medienprodukten zuständig. Meist arbeiten sie in Verlagen und Medienunternehmen.

Der Beruf bietet ein breites Tätigkeitsspektrum und gilt als abwechslungsreich und herausfordernd. Hoher persönlicher Einsatz und Kreativität werden gefordert. Die folgenden Aufgaben gehören den Kernaufgaben von Medienkaufleuten für Digital und Print:

Vertrieb und Verkauf von Medienprodukten und Dienstleistungen
Nutzung und Erarbeitung von Vertriebswegen, Auftragsabwicklung, Organisation und Steuerung des Vertriebs, Aufbereitung von Vertriebsdaten, Verkauf von Medienprodukten, Rechnungserstellung, Beratungs- und Verkaufsgespräche, Organisation und Betreuung des Außendienstes

Entwicklung und Herstellung von Medienprodukten
Bewertung von Märkten und Zielgruppen für die Konzeption von Medienprodukten, Mitarbeit bei der Neu- und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten (ggf. mit Redaktion, Grafik, Lektorat), Umsetzung der Gesetze aus Presse- /Medien- /Urheberrecht, Erwerb und Sicherung von Nutzungsrechten, Koordination und Kalkulation der Herstellung, Auftragsvergabe, Auswahl von Dienstleistern, Datenbearbeitung

Durchführung von Marketingmaßnahmen
Marktanalyse, Zielgruppenbestimmung, Auswertung von Medienanalysen, Akquise- und Kundenbindungskonzepte erarbeiten, Ermittlung von Kundenwünschen und zielgruppengerechten Angeboten, Entwicklung von Werbemitteln, Durchführung von Werbemaßnahmen, Kundendatenbeschaffung und Pflege