*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Technischer Betriebswirt

Datenbasis: 14 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.244 € 4.318 € 6.915 €
Baden-Württemberg 2.469 € 4.751 € 7.608 € Jobs Technischer Betriebswirt
Bayern 2.388 € 4.595 € 7.359 € Jobs Technischer Betriebswirt
Berlin 2.100 € 4.040 € 6.470 € Jobs Technischer Betriebswirt
Brandenburg 1.709 € 3.289 € 5.267 € Jobs Technischer Betriebswirt
Bremen 2.156 € 4.149 € 6.644 € Jobs Technischer Betriebswirt
Hamburg 2.380 € 4.580 € 7.335 € Jobs Technischer Betriebswirt
Hessen 2.597 € 4.998 € 8.004 € Jobs Technischer Betriebswirt
Mecklenburg-Vorpommern 1.649 € 3.174 € 5.083 € Jobs Technischer Betriebswirt
Niedersachsen 2.255 € 4.340 € 6.950 € Jobs Technischer Betriebswirt
Nordrhein-Westfalen 2.954 € 4.296 € 6.106 € Jobs Technischer Betriebswirt
Rheinland-Pfalz 2.207 € 4.246 € 6.800 € Jobs Technischer Betriebswirt
Saarland 2.134 € 4.106 € 6.575 € Jobs Technischer Betriebswirt
Sachsen 1.726 € 3.321 € 5.318 € Jobs Technischer Betriebswirt
Sachsen-Anhalt 1.692 € 3.255 € 5.213 € Jobs Technischer Betriebswirt
Schleswig-Holstein 1.971 € 3.792 € 6.073 € Jobs Technischer Betriebswirt
Thüringen 1.753 € 3.374 € 5.403 € Jobs Technischer Betriebswirt

Technischer Betriebswirt / Technische Betriebswirtin:

1. Gehalt

Als technischer Betriebswirt liegt das deutschlandweite Gehalt bei 4.318 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 14 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.244 € beginnen, technische Betriebswirte in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 6.915 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.792 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 4.751 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als technischer Betriebswirt in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 4.123 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.068 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.649 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.239 Euro brutto
  • 45 Jahre = 4.443 Euro brutto
  • 50 Jahre = 5.546 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.423 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.465 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.296 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Technischer Betriebswirt bzw. technische Betriebswirtin wird man durch die Aufstiegs-Fortbildungen der Industrie- und Handelskammer. Dementsprechend setzt der Berufstitel eine vorherige Ausbildung voraus. Die im Rahmen der Weiterbildung erworbenen Fähigkeiten qualifizieren die Teilnehmer für spätere Arbeiten in der mittleren oder oberen Führungsebene von Unternehmen. Mit der Fortbildung eignen sich die Teilnehmer Schnittstellen-Kompetenzen durch die Kombination aus betriebswirtschaftlichem und technischem Know-how an.

In der Rangliste der von der Industrie- und Handelskammer angebotenen Ausbildungen steht der Technische Betriebswirt auf der dritten Ebene. Deswegen benötigen Interessenten bereits eine erfolgreich abgeschlossene Aufstiegsfortbildung, ehe sie die Zulassung zum vorgestellten Beruf erhalten. Dazu gehören beispielsweise:

  • die Aufstiegsfortbildung zum Technischen Fachwirt,
  • die Weiterbildung zum Industriemeister.

Alternativ akzeptieren die Bildungseinrichtungen eine staatliche Fortbildungsprüfung im Anschluss auf eine abgeschlossene Berufsausbildung mit mindestens drei Jahren Praxis. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mit Zeugnissen glaubhaft nachzuweisen, die erforderlichen Fähigkeiten und Kompetenzen für die Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt zu erfüllen.

Interessierte Personen erhalten den Titel des Technischen Betriebswirt, wenn sie die zugehörige Prüfung erfolgreich ablegen. Für die Teilnahme an der Prüfung besteht keine Pflicht, vorherige vorbereitende Kurse zu besuchen. Dennoch empfiehlt die Industrie- und Handelskammer insgesamt 620 Stunden Unterricht. Diverse Bildungseinrichtungen bieten die Kurse in Teilzeit und Vollzeit an. Außerdem gehören die Vorbereitungskurse zum Angebot von Fern-Universitäten wie beispielsweise der Studiengemeinschaft Darmstadt (kurz SGD).

Die Prüfung für Technische Betriebswirte besteht aus insgesamt drei Teilen. Der 630 Minuten umfassende Teil A fragt Wissen aus der VWL, der BWL, dem Rechnungswesen, der Investition und Finanzierung sowie der Material-, Absatz- und Produktions-Wirtschaft ab. Im Teil B prüfen die Verantwortlichen in insgesamt 510 Minuten die Führungs- und Management-Kompetenzen der Teilnehmer. Der Teil C besteht aus einem in Form einer Hausarbeit zu verfassendem Projekt, woraufhin ein 30-minütiges Fachgespräch stattfindet.

3. Studium

Der Technische Betriebswirt gehört zum Aufstiegs-System der Industrie- und Handelskammer. Folglich tragen den Titel ausschließlich Personen, welche die vorgestellte dreiteilige Prüfung erfolgreich absolvieren. Es besteht deshalb kein Bedarf an einem Studium an einer Universität oder Fachhochschule. Aus diesem Grund unterscheidet sich der Technische Betriebswirt von denjenigen Betriebswirt-Abschlüssen, die Studierende einer Hochschule erhalten.

Allerdings bietet sich das Studium als Alternative zum langwierigen, aus mehreren Aus- und Weiterbildungen bestehenden Technischen Betriebswirt an. Das Studium der technisch orientierten Betriebswirtschaftslehre vermittelt ähnliches Fachwissen. Das beispielsweise an der Universität Stuttgart angebotene Studienfach kombiniert wirtschaftliche und technische Fächer. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den Vorlesungen aus den Wirtschaftswissenschaften. In den ersten Semestern hören die Studierenden Vorlesungen zu den Grundlagen aus:

  • der Betriebswirtschaftslehre,
  • der Volkswirtschaftslehre,
  • der technischen Mechanik,
  • der Werkstoffmechanik,
  • der Fertigungslehre und Fabrik-Organisation.

Später wählen sie Vertiefungen, für die sie ein besonderes Interesse zeigen. Das Angebot der zur Auswahl stehenden Vertiefungsfächer hängt von den Lehrstühlen der Universität ab. In der Regel gehören die angebotenen Vorlesungen zu den Disziplinen des Innovations-Managements, des Controllings, der Logistik, des strategischen und internationalen Managements sowie des Marketing.

4. Tätigkeit

Die täglichen Aufgaben und Herausforderungen von Technischen Betriebswirten hängen von dem Funktionsbereich ab, in dem sie Verantwortung übernehmen. Beispielsweise legen die Betriebswirte in der Materialwirtschaft die Richtlinien und Grundsätze fest, nach denen die Mitarbeiter Angebote einholen und vergleichen. Die Betriebswirte führen Einkaufsverhandlungen mit Lieferanten und garantieren die korrekte Ermittlung des Materialbedarfs. Sie bestellen fehlendes Material und kontrollieren den Wareneingang.

Ein /-e Technische /-r Betriebswirt /-in in der Produktionsplanung überwacht die Steuerung der Fertigungsabläufe. Hier geht es vor allem um die Optimierung von Arbeitsprozessen und Anlagen- und Materialeinsatz.
Technische Betriebswirte, die in einem Finanz- und Rechnungswesen tätig sind, übernehmen die Kontrolle von Kontierungs- und Buchungsvorgängen. Sie fertigen Gewinn- und Verlustrechnungen an und bereiten die Aufstellung von Bilanzen vor. Zudem weisen sie Rechnungen zur Zahlung an.

Wer als Technischer Berater in einer Organisationsabteilung schafft, kontrolliert und verbessert die Wege von Kommunikation und Methoden der Arbeitsprozesse. In einem Personalwesen erstellen Technische Betriebswirte Dienstpläne und ermitteln den Personalbedarf. Hier legen sie den Einsatz von Mitarbeitern fest und definieren Organisationspläne.