*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Underwriter (Versicherung)

Datenbasis: 396 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 3.425 € 4.992 € 8.056 €
Baden-Württemberg 3.443 € 5.103 € 7.625 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Bayern 3.678 € 5.701 € 8.929 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Berlin 3.205 € 4.671 € 7.538 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Brandenburg 2.609 € 3.803 € 6.137 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Bremen 3.291 € 4.797 € 7.741 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Hamburg 3.888 € 4.829 € 8.422 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Hessen 3.436 € 4.842 € 6.919 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Mecklenburg-Vorpommern 2.518 € 3.670 € 5.923 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Niedersachsen 3.361 € 4.953 € 6.617 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Nordrhein-Westfalen 3.352 € 4.475 € 7.191 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Rheinland-Pfalz 4.418 € 5.240 € 5.660 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Saarland 3.257 € 4.747 € 7.661 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Sachsen 2.634 € 3.839 € 6.195 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Sachsen-Anhalt 2.582 € 3.763 € 6.073 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Schleswig-Holstein 3.008 € 4.384 € 7.075 € Jobs Underwriter (Versicherung)
Thüringen 2.676 € 3.901 € 6.295 € Jobs Underwriter (Versicherung)

Underwriter (Versicherung):

1. Gehalt

Als Underwriter (Versicherung) liegt das deutschlandweite Gehalt bei 4.992 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 396 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 3.425 € beginnen, Underwriter (Versicherung) in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 8.056 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 4.384 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 5.103 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Underwriter (Versicherung) in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.855 Euro brutto
  • 30 Jahre = 4.329 Euro brutto
  • 35 Jahre = 4.997 Euro brutto
  • 40 Jahre = 5.779 Euro brutto
  • 45 Jahre = 6.081 Euro brutto
  • 50 Jahre = 6.835 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 4.394 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.828 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 5.143 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Underwriter ist ein Beruf der Versicherungsbranche. Er ist in der Regel über eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung im Versicherungswesen oder ein entsprechendes Studium erlernbar. Zugang erhalten Interessierte zum Beispiel über eine berufliche Weiterbildung zum/zur Fachwirt /-in für Versicherungen. Die Weiterbildung dauert in Vollzeit vier Monate und in Teilzeit zwischen einem und zwei Jahren. Voraussetzungen sind eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf der Versicherungswirtschaft oder in einem anderen kaufmännischen Beruf sowie eine mindestens einjährige Berufspraxis. Die Weiterbildung findet in der Bildungseinrichtung des Anbieters statt.

Der Teilnehmer befasst sich mit der Steuerung und Führung in Unternehmen sowie dem Marketing und dem Vertrieb von Versicherungs- und Finanzprodukten. Zudem erhält er Kenntnisse in der Personalführung und Kommunikation und lernt Bereiche des Risikomanagements, des Vertriebsmanagements und des Produktmanagements für Versicherungsprodukte kennen. Weiterhin befasst sich der Teilnehmer mit rechtlichen Vorschriften sowie der Schaden- und Leistungskalkulationen von verschiedenen Vermögensversicherungen. Wichtige Schulfächer sind Wirtschaft, Mathematik, Versicherungsrecht und Organisation. Am Ende der Weiterbildung muss der Teilnehmer ein Projekt selbstständig und betriebsbezogen organisieren und präsentieren. Anschließend findet eine Abschlussprüfung statt, die aus einem schriftlichen und mündlichen Teil besteht und von der Industrie- und Handelskammer abgefragt wird.

Versicherungsakademien und Berufsverbände bieten Seminare und Kurse an, die auf die Tätigkeit des Underwriters vorbereiten. Personen, die diesen Beruf bereits ausüben, müssen ihr Fachwissen regelmäßig anpassen und ausbauen, da sich Gesetze, rechtliche Bestimmungen und Versicherungen immer wieder verändern. Da der Underwriter in einer Versicherung große Verantwortung trägt und sich keine Kalkulationsfehler erlauben darf, sollte er Lehrgänge und Weiterbildungen besuchen, die sein Wissen aktuell halten und seine Fähigkeiten trainieren.

Mögliche Weiterbildungen für Underwriter sind:

  • Mathematik,
  • Versicherungen,
  • Controlling,
  • Statistik,
  • Wirtschaftsenglisch,
  • Bankwesen,
  • Finanzdienstleistungen,
  • Bankmanagement,
  • Versicherungsrecht,
  • Sozialversicherung,
  • Versicherungsbetriebswirtschaft,
  • Risikomanagement.
3. Studium

Wer als Underwriter tätig werden möchte, kann anstatt einer beruflichen Aus- und Weiterbildung ein wirtschaftswissenschaftliches Studium durchlaufen, das Bereiche des Versicherungswesens beinhaltet. Mögliche Studiengänge, die infrage kommen, sind Versicherungswesen und Versicherungsbetriebswirtschaft. Beide Bachelorstudiengänge haben eine Regelstudienzeit von sechs bis sieben Semestern. Zulassungsvoraussetzung ist eine allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife. Die Studiengänge sind nicht zulassungsbeschränkt und können auch berufsbegleitend studiert werden.

Im Studiengang Versicherungswesen und Versicherungswirtschaft lernt der Student neue Vertriebsformen im Versicherungswesen kennen und erhält betriebswirtschaftliches und versicherungsspezifisches Grundlagenwissen, das ihn auf die Tätigkeit des Underwriters vorbereitet. Der Student vertieft sein Wissen mit Fächern, die Einblick in die allgemeine Versicherungsbetriebslehre geben und rechtlichen Besonderheiten abhandeln. Er befasst sich außerdem mit Bilanzierung, Steuern, Tarifgestaltung, Kalkulation und Marketing. Der Student lernt verschiedene Versicherungsarten kennen und erhält Kenntnisse des Risiko- und Schadenmanagements. Mit entsprechenden Wahlpflichtfächern kann der Studierende einen Schwerpunkt setzen. Die Studiengänge besitzen einen hohen Praxisbezug. Ein Praxissemester findet nach dem Grundstudium statt. Der Student lernt in dieser Zeit die Organisation und Informationsverarbeitung eines Versicherungsbetriebes kennen. Das Praxissemester kann er auch als Studiensemester im Ausland verbringen.

Die Studiengänge bestehen aus verschiedenen Modulen. In jedem Modul verfasst der Studierende eine schriftliche Klausur, eine Hausarbeit und absolviert eine mündliche Prüfung. Die Lehrveranstaltungen der Module bestehen aus Lehrgesprächen und Seminaren. Hinzu kommen Gruppenarbeiten und Fallstudien. Die wichtigsten Studienfächer der Studiengänge Versicherungsbetriebswirtschaft und Versicherungswesen sind:

  • Versicherungsbetriebslehre,
  • Wirtschaftsrecht,
  • Versicherungsrecht,
  • Mathematik und Statistik,
  • Rechnungswesen,
  • Volkswirtschaftslehre,
  • Betriebliche Steuerlehre,
  • Risikomanagement,
  • Controlling,
  • Wirtschaftsenglisch,
  • Marketing,
  • Versicherungswesen,
  • Rechnungslegung und Tarifgestaltung,
  • Vertriebswesen,
  • Organisation
  • ,
  • Informationstechnik,
  • Personal- und Bildungswesen,
  • Versicherungstypen,
  • Wirtschafsrecht,
  • Finanzierung und Investition.

Am Ende des sechsten Semesters verfasst der Studierende eine Bachelorarbeit, die ein aktuelles Thema aus der Versicherungswirtschaft enthält. Nach erfolgreichem Studienabschluss hat der Absolvent die Möglichkeit, das Studium mit einem passenden Masterstudiengang fortzusetzen. Geeignete Masterstudiengänge sind unter anderem Versicherungsmanagement und Financial Management. Der Master geht über drei bis vier Semester. Der Student schließt es mit einer Masterarbeit ab.

4. Tätigkeit

Hinter dem Begriff Underwriter (Versicherung) verbirgt sich eine Berufsbezeichnung aus dem Versicherungswesen. Angehörige dieser Berufsgruppe sind meist für große Versicherungsgesellschaften tätig, ebenso für Banken und andere Kreditgesellschaften mit angeschlossener Versicherungsabteilung. Sie sind dort für die Erstellung, Tarifgestaltung und Kalkulation von Versicherungsrisiken und Versicherungsprämien sowie die Entwicklung von Versicherungskonzepten zuständig. Um ein Versicherungsrisiko beurteilen zu können, besichtigen sie das zu versichernde Objekt vor Ort oder beauftragen einen Gutachter. Anhand der daraus entstehenden Einschätzung und weiteren Statistiken und Prognosen erstellen die Underwriter mithilfe des Risikomanagements einen Abschlussbericht, der die Grundlage für die Prämienkalkulation bildet.

Weiterhin gestalten sie Versicherungspolicen und schließen diese als Bevollmächtigter ab. Bereits bestehende Versicherungsverträge verwalten und überprüfen sie hinsichtlich Veränderungen. Auch schulen und betreuen Underwriter Versicherungsmakler und helfen, bestehende Versicherungsmodelle zu verbessern. Dazu analysieren sie den Markt hinsichtlich Rechtsprechung oder Deckungskosten. Da Berechnungsfehler für die Versicherung gravierende Folgen haben kann, müssen Underwriter gewissenhaft und verantwortungsbewusst arbeiten und ein ausgeprägtes Fachwissen besitzen.

Die Tätigkeit findet überwiegend am Computer statt. Im Außendienst besichtigen sie Versicherungsobjekte. Underwriter arbeiten mit branchenspezifischer Software und Tabellenkalkulationsprogrammen.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar