*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie

Datenbasis: 31 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.534 € 3.310 € 3.754 €
Baden-Württemberg 2.788 € 3.642 € 4.131 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Bayern 2.382 € 3.111 € 3.528 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Berlin 2.371 € 3.097 € 3.512 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Brandenburg 1.930 € 2.521 € 2.859 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Bremen 2.435 € 3.181 € 3.608 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Hamburg 2.898 € 3.786 € 4.294 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Hessen 2.671 € 3.489 € 3.957 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Mecklenburg-Vorpommern 1.863 € 2.433 € 2.759 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Niedersachsen 2.622 € 3.425 € 3.884 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Nordrhein-Westfalen 2.547 € 3.453 € 3.764 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Rheinland-Pfalz 2.683 € 3.504 € 3.974 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Saarland 2.410 € 3.148 € 3.570 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Sachsen 2.188 € 2.858 € 3.241 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Sachsen-Anhalt 1.910 € 2.495 € 2.830 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Schleswig-Holstein 2.534 € 3.310 € 3.754 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie
Thüringen 1.981 € 2.587 € 2.934 € Jobs Fachkrankenschwester / -pfleger - Psychiatrie

Fachkrankenschwester / Fachkrankenpfleger - Psychiatrie:

1. Gehalt

Als Fachkrankenpfleger - Psychiatrie liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.310 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 31 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.534 € beginnen, Fachkrankenschwestern /-krankenpfleger - Psychiatrie in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.754 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.310 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.642 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Fachkrankenpfleger - Psychiatrie in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.858 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.212 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.566 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.504 Euro brutto
  • 45 Jahre = 3.376 Euro brutto
  • 50 Jahre = 3.415 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.617 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.385 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.348 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Fachkrankenschwester /-pfleger für Psychiatrie ist keine Ausbildung, sondern eine Weiterbildung, für die man eine abgeschlossene Ausbildung in einem Gesundheitsberuf vorweisen muss. Zudem wird Berufserfahrung vorausgesetzt. Die Dauer der Weiterbildung richtet sich nach der Weiterbildungsform, denn die Weiterbildung kann in Vollzeit, Teilzeit und als berufspraktische Weiterbildung absolviert werden. Die Inhalte der Weiterbildung sind unter anderem:

  • Pflegeforschung
  • Pflegewissenschaft
  • Beratung
  • Kommunikation
  • Rehabilitation
  • Prävention
  • Gesundheitswissenschaft
  • Pflegewissen spezifisch für Psychiatrie
  • Psychiatrische Krankheiten und Pflegemaßnahmen
  • Psychosomatik
  • und weitere Lernfelder

Die Weiterbildung findet in der Klinik, dem Krankenhaus oder dem Wohnheim statt und in den Schulungsräumen einer Bildungseinrichtung.

Die Abschlussprüfung besteht aus drei Teilen:

  • Teil 1 ist eine schriftliche Prüfung in Form einer Klausur und /oder einer Hausarbeit.
  • Teil 2 ist eine praktische Prüfung. Hier muss man beispielsweise psychiatrische Pflege durchführen und darstellen oder psychiatrisch-pflegerische Gruppenarbeit durchführen oder darstellen oder ein Stationskonzept entwickeln.
  • Teil 3 ist eine mündliche Prüfung in Form eines fachübergreifenden Gesprächs

Nach Abschluss der Weiterbildung ist auch eine Selbstständigkeit möglich. Zum Beispiel kann man einen ambulanten Pflegedienst gründen.

3. Studium

Wer beruflich vorankommen möchte, kann sich für ein Studium entscheiden. Dazu bieten sich unter anderen diese Studiengänge an:

Grundständiges Studienfach Humanmedizin
Die Regelstudiendauer beträgt 12 ½ Semester. In diesem Studiengang wird Basiswissen der Themenfelder medizinische Soziologie und Psychologie, Anatomie, Biochemie, Physiologie, Genetik und Pharmakologie vermittelt. Zudem werden Teilbereiche der Themen Allgemeinmedizin, innere Medizin, Neurologie, Chirurgie und Kinderheilkunde gelehrt. Nach Abschluss des Studiums findet man Beschäftigungen in den Bereichen ärztliche Therapie und Diagnostik, Pharmavertrieb, pharmazeutische Beratung oder Laboranalyse. Mit Approbation kann als Arzt /Ärztin gearbeitet werden.

Grundständiges Studienfach Gesundheits- und Rehabilitationspsychologie
In dem sechs bis acht Semester dauernden Studiengang wird Grundlagenwissen der Themenbereiche Psychologie, Gesundheitswissenschaften, psychologische Beratung und psychologische Diagnostik vermittelt. Zu den Pflichtmodulen gehören unter anderem Entwicklungspsychologie, Persönlichkeitspsychologie, Gesundheitspsychologie, Methodenlehre, pädagogische Psychologie, Rehabilitation und Kommunikation.
Nach Abschluss des Studiums ist eine freiberufliche Tätigkeit als Sachverständiger /Sachverständige oder als Berater /-in möglich. Ebenso finden sich Beschäftigungen in den Bereichen Arbeitsplatzorganisation, Arbeitsplatzgestaltung, Gesundheitsmanagement, Sozialmanagement, Beratung, Therapie oder psychologische Analyse.

Grundständiges Studienfach Neurowissenschaft
Der Studiengang dauert sechs bis acht Semester und es wird Basiswissen der Themenfelder Physiologie, Neuroanatomie, Biochemie, Physik und Chemie vermittelt. Zu den Pflichtmodulen gehören beispielsweise Versuchstierkunde, Pharmakologie, Neuropsychologie, Neuroanatomie, Entwicklungsneurobiologie und Molekularbiologie. Nach Abschluss des Studiums findet man Beschäftigungen in den Bereichen Laboranalyse, Gutachter, Produktentwicklung oder Verfahrensentwicklung.

4. Tätigkeit

Als Fachkrankenschwester /-pfleger für Psychiatrie übernimmt man die Pflege und Betreuung von Menschen, die an einer psychischen Krankheit leiden. Im Einzelnen sieht das Aufgabenfeld folgendermaßen aus:

  • Mit den psychisch kranken Menschen in persönlichen Kontakt treten und sie über die Maßnahmen informieren
  • Patienten beobachten und Beobachtungen dokumentieren, beispielsweise nach der Medikamentengabe Patienten hinsichtlich Nebenwirkungen, Schlaf, Appetit und ähnliches beobachten
  • Erkennen der sozialen, seelischen und körperlichen Bedürfnisse, Probleme und Möglichkeiten, um diese bei der Pflege zu berücksichtigen
  • Durchführung von Gruppenarbeiten wie Sportgruppen, Freizeitgruppen oder Sozialtraining
  • Ausführung der ärztlichen Verordnungen
  • Assistenzaufgaben bei ärztlichen Maßnahmen
  • Vorbereitung von Geräten und Instrumenten für ärztliche Maßnahmen
  • Vorbereitung der Patienten auf Maßnahmen und sie während der Maßnahmen unterstützen und begleiten

Daneben führen Fachkrankenschwestern /-pfleger Gesundheitsberatungen durch und beraten die Angehörigen der Patienten. Sie leiten Praktikanten und Krankenpflegeschüler an und übernehmen die Fachaufsicht. Außerdem gehören zum Tätigkeitsfeld verwaltende und organisierende Aufgaben.

In diesem Beruf sind psychische Stabilität und Empathie besonders wichtig. Zudem müssen Fachkrankenschwestern /-pfleger fähig sein, sich auf jeden Patienten einstellen zu können. Beschäftigungen sind in Krankenhäusern, Kliniken, Gesundheitszentren, Heimen, Pflegeeinrichtungen und bei Pflegediensten zu finden.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar