*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Florist / Floristin

Datenbasis: 388 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.557 € 1.806 € 2.344 €
Baden-Württemberg 1.587 € 1.967 € 2.703 € Jobs Florist / Floristin
Bayern 1.554 € 1.763 € 2.244 € Jobs Florist / Floristin
Berlin 1.598 € 1.767 € 1.819 € Jobs Florist / Floristin
Brandenburg 1.186 € 1.376 € 1.786 € Jobs Florist / Floristin
Bremen 1.591 € 1.846 € 2.396 € Jobs Florist / Floristin
Hamburg 1.554 € 1.912 € 2.356 € Jobs Florist / Floristin
Hessen 1.541 € 1.819 € 2.949 € Jobs Florist / Floristin
Mecklenburg-Vorpommern 1.145 € 1.328 € 1.724 € Jobs Florist / Floristin
Niedersachsen 1.586 € 1.813 € 2.497 € Jobs Florist / Floristin
Nordrhein-Westfalen 1.541 € 1.824 € 2.393 € Jobs Florist / Floristin
Rheinland-Pfalz 1.522 € 1.744 € 2.620 € Jobs Florist / Floristin
Saarland 1.652 € 1.916 € 2.487 € Jobs Florist / Floristin
Sachsen 1.197 € 1.389 € 1.803 € Jobs Florist / Floristin
Sachsen-Anhalt 1.173 € 1.361 € 1.766 € Jobs Florist / Floristin
Schleswig-Holstein 1.508 € 1.719 € 2.711 € Jobs Florist / Floristin
Thüringen 1.216 € 1.411 € 1.831 € Jobs Florist / Floristin

Florist / Floristin:

1. Gehalt

Als Florist liegt das deutschlandweite Gehalt bei 1.806 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 388 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.557 € beginnen, Floristen in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 2.344 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.719 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 1.967 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Florist in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.726 Euro brutto
  • 30 Jahre = 1.729 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.769 Euro brutto
  • 40 Jahre = 1.768 Euro brutto
  • 45 Jahre = 1.814 Euro brutto
  • 50 Jahre = 1.859 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.806 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.133 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.425 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Für die Ausbildung zum Floristen eignen sich junge Menschen mit Naturverbundenheit. Kreativität, Ideenreichtum und gutes Stil- und Farbempfinden bereiten den Weg zum guten Floristen. Nützlich zeigen sich des Weiteren mathematische Fähigkeiten, ein gutes Gedächtnis sowie Teamfähigkeit und Offenheit den Menschen gegenüber. Der Wunsch, kreativ mit lebendigen Materialien zu arbeiten und die Wünsche des Kunden fachgerecht umzusetzen, bilden zusätzliche Voraussetzungen für einen Ausbildungsplatz zum Floristen.

Die nach dem Berufsbildungsgesetz anerkannte Ausbildung dauert drei Jahre. Der Lehrling mit mindestens einem guten Hauptschulabschluss, erlernt den praktischen Teil seines Handwerks im Betrieb und den fachtheoretischen Teil in der Berufsschule. Neben der dualen Lehre existiert die Möglichkeit einer schulischen Ausbildung.

Die Fächer Gestaltungslehre sowie die Formen- und Farbenlehre vermitteln als elementare Teile der Ausbildung die Fähigkeit Arrangements aus Pflanzen und Blumen zu gestalten. Des Weiteren erlernt der Lehrling die Materialien seiner Arbeit zu pflegen und zu versorgen.

Folgende zusätzliche Inhalte vermitteln Betrieb und Berufsschule:

  • Gestaltung der Schaufenster und des Verkaufsraums,
  • Warenwirtschaft und Kalkulation,
  • Verkaufsförderung sowie
  • Dienstleistung und Service.

Nach eineinhalb Jahren legt der Auszubildende seine Zwischenprüfung ab. Die Abschlussprüfung erfolgt vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer.

Der ausgebildete Florist mit Karriere-Absichten, nimmt an Qualifizierungsmaßnahmen, z. B. des Fachverbandes Deutscher Floristen e. V. teil. Das Angebot umfasst Seminarangebote zu gestalterischen sowie saisonalen und anlassbezogenen floristischen Themen. Des Weiteren besucht der Florist Lehrgänge zu den Bereichen EDV, Arbeitsschutz, Umweltschutz sowie Naturschutz und Recht.

Die bekannteste Weiterbildungsmöglichkeit nach einer bestandenen Abschlussprüfung ist die des Floristmeisters. Sie erfolgt im Vollzeit- und Blockunterricht und verlangt eine berufliche Praxis als ausgelernter Florist von drei Jahren. Nach nur einem Jahr Praxis im Beruf besteht für den ausgelernten Floristen die Möglichkeit, sich zum staatlich geprüften Floristen weiterzubilden.

Weitere Details zum Gehalt in der Ausbildung als Florist/-in.

3. Studium

Besitzt ein Florist die Fachhochschulreife, berechtigt dieser Abschluss ihn unter anderem, die Studiengänge

  • Floral Design & Business (Auslandsstudium),
  • Dipl.-Betriebswirt und
  • Dipl.-Ingenieur/in Gartenbau

zu studieren. Wählt er letzteren Studiengang bringt der Student zunächst das Grundlagenstudium hinter sich, das Übungen, Praktika und Vorlesungen vorsieht. Das Hauptstudium unterteilt sich in ein Kern- sowie vertiefendes Studium. Als Vertiefungsrichtung bietet sich für einen Floristen der Zierpflanzenbau an.

Der fertige Dipl.-Ingenieur Gartenbau arbeitet nach seinem Abschluss in Vermarktungseinrichtungen, in Produktionsbetrieben, in Saatzuchtbetrieben oder in der chemischen Industrie. Fachhochschulen bieten neben dem Diplom zunehmend Bachelorstudiengänge an. Das Studium in Land- und Gartenbauwissenschaft an einer Universität bildet eine Alternative für Floristen mit Hochschulzugangs-Berechtigung. Es besteht die Möglichkeit, dieses Studienfach auch an der Fachhochschule zu studieren.

Im nahen Ausland studiert der Florist an der holländischen Fachhochschule HAS Den Bosch das Fach Floral Design & Business. Das Studium sieht Praktika vor.

4. Tätigkeit

Die 3-jährige Ausbildung zum Florist bzw. zur Floristin erfolgt im dualen System von Betrieb und Berufsschule. Ausgebildete Floristen können entweder im angestellten Verhältnis eines Blumenfachgeschäftes, in einem eigenen Betrieb oder in Gärtnereien eine Beschäftigung finden. Ihr Arbeitsbereich ist entweder der Verkaufsraum des Geschäftes und/oder aber ein separater Binderaum bzw. eine Werkstatt. Floristen arrangieren Blumensträuße oder gestalten mit Schnittblumen und Pflanzen Gebinde für feierliche Anlässe, von den Jahreszeiten abhängige Dekorationen oder auch Trauerkränze, die sie dann an Kunden verkaufen.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar