*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Baumpfleger / in

Datenbasis: 177 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 1.604 € 2.000 € 3.029 €
Baden-Württemberg 1.633 € 2.227 € 2.948 € Jobs Baumpfleger / in
Bayern 1.609 € 2.028 € 3.889 € Jobs Baumpfleger / in
Berlin 1.500 € 1.871 € 2.833 € Jobs Baumpfleger / in
Brandenburg 1.222 € 1.523 € 2.306 € Jobs Baumpfleger / in
Bremen 1.315 € 1.640 € 2.484 € Jobs Baumpfleger / in
Hamburg 1.883 € 2.065 € 2.695 € Jobs Baumpfleger / in
Hessen 1.959 € 2.266 € 2.931 € Jobs Baumpfleger / in
Mecklenburg-Vorpommern 1.179 € 1.470 € 2.226 € Jobs Baumpfleger / in
Niedersachsen 1.611 € 2.240 € 3.003 € Jobs Baumpfleger / in
Nordrhein-Westfalen 1.572 € 1.877 € 3.100 € Jobs Baumpfleger / in
Rheinland-Pfalz 1.881 € 1.996 € 2.255 € Jobs Baumpfleger / in
Saarland 1.522 € 1.898 € 2.874 € Jobs Baumpfleger / in
Sachsen 1.233 € 1.538 € 2.329 € Jobs Baumpfleger / in
Sachsen-Anhalt 1.209 € 1.507 € 2.283 € Jobs Baumpfleger / in
Schleswig-Holstein 1.783 € 1.852 € 2.109 € Jobs Baumpfleger / in
Thüringen 1.601 € 1.770 € 1.971 € Jobs Baumpfleger / in

Baumpfleger / in:

1. Gehalt

Als Baumpfleger liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.000 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 177 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.604 € beginnen, Baumpfleger in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.029 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 1.852 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.227 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Baumpfleger in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 1.942 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.005 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.031 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.241 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.226 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.031 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.996 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.384 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.777 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Baumpfleger /-in ist kein Ausbildungsberuf. Zugang findet man mit einer Ausbildung oder Weiterbildung im gärtnerischen Bereich, beispielsweise:

Gärtner mit Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau
Diese Ausbildung dauert drei Jahre. In diesem Beruf gestalten die Gärtner Grünanlagen und Gärten anhand von Plänen, die vom Landschaftsarchitekten entworfen wurden. Ebenso übernehmen die Gärtner die Pflege, Pflanzung und Sanierung von Grünanlagen. Für die Ausbildung besteht keine rechtliche Vorschrift einer Schulbildung. Die meisten Betriebe stellen Bewerber mit einem Hauptschulabschluss ein.

Gärtner mit Fachrichtung Baumschule
Als Gärtner mit Fachrichtung Baumschule ist man für die Züchtung von Jungpflanzen und Vermehrung von Gehölzen zuständig. Bis die Bäume verkauft werden können, kümmern sie sich um eine umweltschonende und artgerechte Kultivierung. Für diese dreijährige Ausbildung wird kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Betriebe bevorzugen Bewerber mit dem mittleren Bildungsabschluss.

Gärtnermeister
Gärtnermeister ist eine berufliche Weiterbildung, die eine abgeschlossene Ausbildung zum Gärtner und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung voraussetzt. Die Weiterbildung dauert in der Regel ein Jahr.

Geprüfter Fachagrarwirt Bereich Baumpflege und Baumsanierung
Als geprüfter Fachagrarwirt im Bereich Baumpflege und –sanierung ist man für die Behandlung von kranken oder beschädigten Bäumen zuständig. Für diese berufliche Weiterbildung wird eine abgeschlossene Ausbildung als Landwirt, Gärtner, Winzer oder Forstwirt vorausgesetzt. Ebenso muss man mindestens drei Jahre Berufserfahrung vorweisen. Die Ausbildungsdauert hängt vom Anbieter und der Unterrichtsform ab. In Vollzeit dauert die Weiterbildung vier bis sieben Monate. In Teilzeit wird in der Regel per Blockunterricht gelehrt und bis zur Prüfung dauert es sechs Monate.

3. Studium

Um als Baumpfleger /-in beruflich aufsteigen zu können, bieten sich folgende Studiengänge an:

Landschaftsökologie /Naturschutz
Beim grundständigen Studiengang Landschaftsökologie wird praktisches und wissenschaftliches Basiswissen der Bereiche Landschaftsökologie, Raumplanung, Umweltplanung, Geowissenschaft und Biowissenschaft vermittelt. Pflichtmodule sind unter anderem Botanik, Zoologie, Evolution, Biodiversität, physische Geografie, internationaler Naturschutz und Landschaftsnutzung. Das Studium dauert in der Regel zwischen sechs und acht Semester. Nach erfolgreichem Abschluss besteht die Möglichkeit, sich als freiberuflicher beratender Ingenieur tätig zu werden. Ebenso sind Beschäftigungen in der freien Wirtschaft möglich, beispielsweise als Gutachter, Sachverständiger, im Gartenbau oder in der Forst- und Jagdwirtschaft.

Garten- und Landschaftsbau
In diesem grundständigen Studienfach wird praktisches und wissenschaftliches Basiswissen über gärtnerische Dienstleistungen, Pflanzenhandel und Pflanzenproduktion vermittelt. Zu den Pflichtmodulen gehören unter anderem die Themenfelder Agrarinformatik, Bodenkunde, Botanik, Gemüse- und Fruchttechnologie, Unternehmensführung, Baumschul- und Obstbauproduktion, Pilze, Gewürze, Kräuter sowie Wirtschafts- und Biomathematik.
Die Regelstudiendauer beträgt sechs bis acht Semester. Nach erfolgreichem Abschluss kann man sich als freiberuflicher Garten- und Landschaftsgestalter selbstständig machen. Auch Beschäftigungen in den Bereichen Gartenbau, Gutachter, Vertrieb, Verkauf und Produktentwicklung sind möglich.

4. Tätigkeit

Im Beruf des Baumpflegers übernimmt man sämtliche Arbeiten, die mit der Baumpflege, -beseitigung und –behandlung zu tun haben, beispielsweise Ausschneiden von Baumkronen und Hecken, Anlegen von Baumscheiben oder Entfernen von Ästen. Baumpfleger behandeln die Schnittflächen an Bäumen mit entsprechenden Verschlussmitteln und verfüllen Löcher in kranken Bäumen Sie setzen Stützpfeiler gerade bei jungen Bäumen ein oder bringen Verschraubungen an, um ein Auseinanderbrechen des Stammes zu verhindern. Überhängende Äste werden stabilisiert und gestützt. Sollte bei kranken Bäumen keine Sanierung mehr möglich sein, übernehmen Baumpfleger die Beseitigung der Bäume.
Ebenso fällen sie Bäume nach Stürmen und roden Baumstümpfe. Zudem übernehmen sie die Entsorgung der Äste und Hölzer.

Wer sich für den Beruf des Baumpflegers interessiert, muss gerne im Freien arbeiten und das bei jeder Witterung. Zudem ist konzentriertes Arbeiten ein Muss, denn diese Tätigkeit ist mit einem hohen Unfallrisiko verbunden. Teamfähigkeit ist eine weitere Voraussetzung, denn man arbeitet häufig im Team, beispielsweise wenn es um die Sicherung geht, wenn geklettert werden muss. Aufgrund der Klettertätigkeiten muss ein Baumpfleger schwindelfrei sein.

Als Baumpfleger /-in findet man Beschäftigungen in Forstbaumschulen, in Baumsanierungsbetrieben, in Baumpflegeunternehmen, bei Grünflächenämtern und ferner bei Landschaftsbaubetrieben.

Weitere Gehälter für Baumpfleger