*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Floristmeister / in

Datenbasis: 388 Datensätze
Region Q1 Ø Q3 Offene Jobs
Deutschland: 2.024 € 2.347 € 3.047 €
Baden-Württemberg 2.063 € 2.557 € 3.513 € Jobs Floristmeister / in
Bayern 2.020 € 2.291 € 2.917 € Jobs Floristmeister / in
Berlin 2.077 € 2.297 € 2.364 € Jobs Floristmeister / in
Brandenburg 1.541 € 1.788 € 2.321 € Jobs Floristmeister / in
Bremen 2.068 € 2.399 € 3.114 € Jobs Floristmeister / in
Hamburg 2.020 € 2.485 € 3.062 € Jobs Floristmeister / in
Hessen 2.003 € 2.364 € 3.833 € Jobs Floristmeister / in
Mecklenburg-Vorpommern 1.488 € 1.726 € 2.241 € Jobs Floristmeister / in
Niedersachsen 2.061 € 2.356 € 3.246 € Jobs Floristmeister / in
Nordrhein-Westfalen 2.003 € 2.371 € 3.110 € Jobs Floristmeister / in
Rheinland-Pfalz 1.978 € 2.267 € 3.406 € Jobs Floristmeister / in
Saarland 2.147 € 2.490 € 3.233 € Jobs Floristmeister / in
Sachsen 1.556 € 1.805 € 2.343 € Jobs Floristmeister / in
Sachsen-Anhalt 1.524 € 1.769 € 2.295 € Jobs Floristmeister / in
Schleswig-Holstein 1.960 € 2.234 € 3.524 € Jobs Floristmeister / in
Thüringen 1.580 € 1.834 € 2.380 € Jobs Floristmeister / in

Floristmeister / in:

1. Gehalt

Als Floristmeister liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.347 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 388 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.024 € beginnen, Floristmeister in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.047 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.234 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 2.557 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Floristmeister in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.243 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.247 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.299 Euro brutto
  • 40 Jahre = 2.298 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.358 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.416 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.347 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.772 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 3.152 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Für die Weiterbildung zum Floristmeister /zur Floristmeisterin wird eine abgeschlossene Ausbildung als Florist /-in vorausgesetzt. Zudem sollten mindestens drei Jahre Berufserfahrung vorhanden sein. Zur Meisterprüfung wird man entweder mit oben genannten Voraussetzungen zugelassen oder man weist mindestens sechs Jahre Berufserfahrungen vor und kann einen Sachkundenachweis vorlegen, zwecks Anwendung von Schutzmitteln für Pflanzen. Die Weiterbildung dauert in Vollzeit etwa ein Jahr und in Teilzeit zwischen ein und zwei Jahre. Zu den Weiterbildungsinhalten gehören folgende Lernfelder:

  • Instrumente für Controlling
  • Vorschriften für Qualitätsmanagement
  • Teamarbeit fördern und Konflikte vermeiden
  • Ermittlung des Bedarfs an Personal
  • Mitarbeiterführung
  • Planung der betrieblichen Ausbildung und Einstellung von Auszubildenden
  • Entwicklung von gestalterischen Maßnahmen für Werkstücke
  • Arbeitsplanung und Arbeitsorganisation
  • Kalkulation der Kosten und Preise festlegen
  • Werkstoffkunde
  • Pflege von Pflanzen
  • Marketingmaßnehmen entwickeln
  • Angebotserstellung
  • Produktpräsentation
  • Kundenberatung

Die Meisterprüfung findet bei der Industrie- und Handelskammer statt. Hier müssen drei Situationsaufgaben gelöst werden und das teils schriftlich, teils praktisch.

3. Studium

Für den beruflichen Aufstieg bieten sich beispielsweise diese Studiengänge an:

Grundständiges Studium Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung
In diesem Studiengang wird Basiswissen über die Pflege, Gestaltung und Bautechnik von Landschaften und Freiräumen vermittelt. Während des Studiums kann sich auf einen Bereich spezialisiert werden, zum Beispiel auf Naturschutz, Stadtplanung oder Landplanung.
Das Studium dauert zwischen sechs und acht Semester. In manchen Hochschulen wird zudem ein Praxissemester oder Praktikum verlangt. Zu den Studieninhalten gehören unter anderem die Fächer Gestaltungslehre, Pflanzplanung, Bautechnik und Baustoffe, Botanik, Landschaftsarchitektur, Geotechnik, Standort und Klima, Raumplanung und Landschaftsplanung sowie weitere Module. Nach Abschluss des Studienfachs ist eine freiberufliche Tätigkeit als Garten- und Landschaftsgestalter /-in möglich. Beschäftigungen sind in den Bereichen Gutachten, Gartenbau, Bauleitung oder Bauplanung zu finden.

Grundständiges Studium Landschaftsökologie und Naturschutz
Dieses Studienfach dauert sechs bis acht Semester und es wird Grundlagenwissen der Themenfelder Umweltplanung, Raumplanung, Biowissenschaften, Geowissenschaften und Landschaftsökologie vermittelt. Zu den Pflichtmodulen gehören unter anderem systemische Botanik und Zoologie, allgemeine Botanik und physische Geografie, Verwaltungsrecht, Evolution und Biodiversität, Naturschutz und Landschaftsökologie, Landschaftsnutzung und Landschaftsökonomie, Umweltethik und weitere. Nach erfolgreichem Abschluss ist eine freiberufliche Tätigkeit als beratender Ingenieur /beratende Ingenieurin möglich. Anstellungen sind in den Bereichen Gutachten, Landschaftspflege oder Forst- und Jagdwirtschaft zu finden.

4. Tätigkeit

Als Floristmeister /-in ist man nicht nur für den Verkauf von Blumensträußen, Gestecken, Kränzen, Schnittblumen und Pflanzen zuständig. Hauptsächlich ist man für die Planung, Kontrolle und Steuerung der Arbeitsprozesse im Blumenladen sowie für die Sicherstellung der Produktqualität verantwortlich. Das Tätigkeitsfeld umfasst Fach- und Führungsaufgaben:

  • Entwerfen sowie Anfertigen von Pflanzen- und Blumenschmuck, passend zu unterschiedlichen Anlässen
  • Gestaltung von Innenräumen und Außenräumen mit Blumen und Pflanzen
  • Pflege der Ware und neue Ware bestellen
  • Berechnen, wie viel Material verbraucht wird und Kalkulation der Preise
  • Bestellannahme und Bearbeitung der Bestellungen
  • Verkauf von Blumen, Pflanzen, floristische Dekoration und Zubehör
  • Planung, Organisation und Steuerung der Arbeitsabläufe
  • Betriebsmittel auswählen und entscheiden, welche Investitionen getätigt werden sollen
  • Analyse der Kosten
  • Entwicklung von Marketingmaßnahmen
  • Planung des betrieblichen Qualitätsmanagements
  • Anleitung und Unterstützung der Mitarbeiter
  • Durchführung des betrieblichen Ausbildungsteils

Floristmeister /-innen arbeiten in Gartencentern, Blumengeschäften, im Großhandel für Blumen und Pflanzen, in Gärtnereien oder Bestattungsunternehmen mit Blumenladen sowie bei Floristikverbänden.
Als Floristmeister /-in ist auch eine Selbstständigkeit möglich. Dann erweitert sich das Aufgabenfeld um die Entwicklung und Festlegung der zukünftigen Unternehmensstrategien, die Bestimmung der Unternehmenspolitik und der der Gestaltung von personellen, technischen und kaufmännischen Belangen.

Weitere Gehälter für Floristmeister

Passende Branchen Gehälter für Floristmeister

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar