Jobangebote für Frühstücksleitung (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Frühstücksleitung

Datenbasis: 28 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.516 € 1.786 € 1.997 €
Baden-Württemberg 1.492 € 1.758 € 1.966 € Jobs Frühstücksleitung
Bayern 1.544 € 1.897 € 2.018 € Jobs Frühstücksleitung
Berlin 1.418 € 1.671 € 1.868 € Jobs Frühstücksleitung
Brandenburg 1.154 € 1.360 € 1.521 € Jobs Frühstücksleitung
Bremen 1.457 € 1.716 € 1.919 € Jobs Frühstücksleitung
Hamburg 1.650 € 1.944 € 2.174 € Jobs Frühstücksleitung
Hessen 1.755 € 2.067 € 2.311 € Jobs Frühstücksleitung
Mecklenburg-Vorpommern 1.115 € 1.313 € 1.468 € Jobs Frühstücksleitung
Niedersachsen 1.320 € 1.555 € 1.739 € Jobs Frühstücksleitung
Nordrhein-Westfalen 1.534 € 1.807 € 2.020 € Jobs Frühstücksleitung
Rheinland-Pfalz 1.491 € 1.756 € 1.963 € Jobs Frühstücksleitung
Saarland 1.441 € 1.698 € 1.899 € Jobs Frühstücksleitung
Sachsen 1.166 € 1.374 € 1.536 € Jobs Frühstücksleitung
Sachsen-Anhalt 1.143 € 1.346 € 1.505 € Jobs Frühstücksleitung
Schleswig-Holstein 1.331 € 1.568 € 1.753 € Jobs Frühstücksleitung
Thüringen 1.185 € 1.396 € 1.561 € Jobs Frühstücksleitung

Frühstücksleitung:

1. Gehalt

Ein Frühstücksleiter verdient in Deutschland durchschnittlich 1.786 €, basierend auf 28 Datensätzen. Die Bruttomonatsgehälter starten bei 1.516 € und können teilweise bis zu 1.997 € pro Monat betragen.

Die regionalen Einflüsse machen sich auch für den Frühstücksleiter bemerkbar. Während die Bezüge in den nördlichen Bundesländern, hier zum Beispiel in Schleswig-Holstein bei etwa 1.568 € liegen, kann man in Baden-Württemberg auf ein monatliches Durchschnittsgehalt von 1.758 € kommen. Dem häufig höheren Gehalt in den südlichen Bundesländern stehen aber in der Regel auch höhere Lebenshaltungskosten im Süden Deutschlands gegenüber.

Frühstücksleiter Gehalt im Detail nach Alter :

  • 25 Jahre = 1.699 Euro brutto
  • 30 Jahre = 1.877 Euro brutto
  • 35 Jahre = 1.758 Euro brutto
  • 40 Jahre = 1.758 Euro brutto
  • 45 Jahre = 1.753 Euro brutto
  • 50 Jahre = 1.649 Euro brutto

Monatsgehalt nach Firmengröße:

  • bis 500 Mitarbeiter = 1.758 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 1.924 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 1.449 Euro brutto

Das Einkommen richtet sich dabei nicht selten nach den individuellen Kompetenzen der Frühstücksleitung und der Größe sowie dem Ansehen des Unternehmens, bei dem sie beschäftigt sind.

2. Ausbildung / Weiterbildung

Um Frühstücksleiter /-in zu werden, muss man in der Regel eine abgeschlossene Ausbildung im Gastronomie- oder Gastgewerbe vorweisen können. Ein Zugangsberuf wäre beispielsweise Fachkraft im Gastgewerbe. Für diese zweijährige Ausbildung wird kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben, aber die meisten Betriebe entscheiden sich für Bewerber /-innen, die den Hauptschulabschluss besitzen.

Bei der Ausbildung lernt man im Betrieb:

  • Verhalten gegenüber den Gästen sowie den Empfang und die Betreuung der Gäste
  • Einsatz, Pflege und Kontrolle der Geräte, Gebrauchsgüter und Maschinen
  • Kontrolle der Produktbeschaffenheit
  • Zubereitung von einfachen Speisen nach Rezept
  • Servieren von Speisen und Getränken
  • Annahme von Warenlieferungen und Kontrolle der Lieferungen auf Menge, Gewicht und eventuelle Schäden
  • Lagerung der Waren
  • Bearbeitung von Reklamationen und Aufzeigen von Lösungen
  • Reinigung und Pflege der Gasträume

Andere Ausbildungen, mit denen der Aufstieg zum Frühstücksleiter /zur Frühstücksleiterin möglich sind, wären Hotelfachmann /-frau oder Restaurantfachmann /-frau. Beide Ausbildungen dauern drei Jahre und die meisten Unternehmen entscheiden sich für Bewerber /-innen mit dem mittleren Bildungsabschluss.

3. Studium

Für Frühstücksleiter /-innen bieten sich folgende Studiengänge für den beruflichen Aufstieg an:

Grundständiges Studienfach Ernährungswissenschaft /Ökotrophologie
In dem sechs bis acht Semester dauernden Studiengang wird Basiswissen der Lernfelder Lebensmitteltechnologie, Lebensmittellehre und Ernährungswissenschaft vermittelt. Während des Studiums besteht die Möglichkeit der Spezialisierung, beispielsweise im Bereich Ernährungsberatung oder Versorgungsmanagement.
Zu den Fächern des Studiums gehören unter anderem Pathobiochemie, Biochemie, Biologie, Chemie, Anatomie, Ernährung des Menschen, pflanzliche und tierische Lebensmittel und weitere Fächer. Als Wahlpflichtmodule stehen beispielsweise altersspezifische Ernährung, Ernährungsberatung, funktionelle Lebensmittel, Produktionsökologie und weitere zur Verfügung. Nach dem Studium kann man sich als Ernährungsberater /-in selbstständig machen oder eine Anstellung in den Bereichen Gastronomie, Hotellerie, Gesundheitsförderung oder Gesundheitsberatung finden.

Grundständiges Studienfach Hotel- und Tourismusmanagement
Dieser Studiengang dauert ebenfalls sechs bis acht Semester und man erlangt Basiswissen in den Bereichen Marketing, Betriebswirtschaft und Management. Zu den Fächern des Studiums gehören beispielsweise Geschäftstourismus, Betriebswirtschaftslehre, Mikroökonomie und Makroökonomie, internationales Hotelmanagement, Fach- und Reiserecht, strategisches Tourismusmarketing und Veranstaltungsmanagement.
Nach erfolgreichem Abschluss ist eine freiberufliche Tätigkeit als Berater /-in für Gaststätten und Hotels möglich. Beschäftigungen sind in den Bereichen Tourismus, Gastronomie, Hotellerie, Animation oder Fremdenverkehr zu finden.

4. Tätigkeit

Um den Anforderungen eines guten Serviceangebotes von Hotel- und Gastbetrieben gerecht zu werden, bedarf es einer kontinuierlichen Qualität und sehr gut ausgebildetem Personal. Der wichtigste Start in den Tag für einen Gast ist dabei meist das Frühstück. Hier entscheidet sich nicht selten die Kundenzufriedenheit. Mit diesem Wissen, sind die Hotel- und Gastgewerbeleiter bemüht alle anfallenden Aufgaben durch den Frühstücksleiter oder die Frühstücksleiterin verantwortungsvoll abzudecken.

Konkret arbeiten Frühstücksleiter /-innen in Restaurants, Cafés, Hotels oder auf Kreuzfahrtschiffen. Sie sind für die Steuerung und Überwachung der Vorbereitungen für das Frühstücksbüfett verantwortlich. Im Detail setzt sich das Tätigkeitsfeld aus folgenden Aufgaben zusammen:

  • Sie planen den Einsatz des Personals, weisen ihre Mitarbeiter an und arbeiten neues Personal ein
  • Sie kalkulieren die Kosten sowie die Mengen für Getränke und Speisen
  • Produktbestellung vornehmen und Verhandlungen mit den Lieferanten führen
  • Entgegennahme der Lieferungen sowie die Lieferungen überprüfen
  • Organisation der Lagerverwaltung,
  • Entgegennahme von Reklamationen und Erarbeitung von Lösungen
  • Durchführung von Inventuren und Abrechnungen
  • Kontrolle über die Serviceleistungen sowie über Sauberkeit und Hygiene
  • Praktische Mitarbeit bei der Gästebetreuung, dem Büfettaufbau, dem Abdecken und Eindecken von Tischen sowie bei der Zubereitung von Speisen und Getränken

In diesem Beruf arbeitet man auch an Wochenenden und Feiertagen. Arbeitet man in Unternehmen mit Gästen aus verschiedenen Ländern, werden gute Fremdsprachenkenntnisse vorausgesetzt. Zudem sollten Frühstücksleiter /-innen Sozialkompetenzen und Führungsqualitäten mitbringen, da sie ihre Mitarbeiter motivieren und ihnen Anweisungen geben müssen. Gute Kommunikationsfähigkeit und gute Umgangsformen sind besonders für den Umgang mit den Gästen notwendig.