*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Speditionsleiter

Datenbasis: 1.095 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.645 € 4.219 € 6.958 €
Baden-Württemberg 2.835 € 4.296 € 6.717 € Jobs Speditionsleiter
Bayern 2.860 € 4.293 € 6.673 € Jobs Speditionsleiter
Berlin 1.992 € 4.004 € 7.136 € Jobs Speditionsleiter
Brandenburg 2.561 € 4.000 € 5.885 € Jobs Speditionsleiter
Bremen 2.631 € 4.496 € 7.855 € Jobs Speditionsleiter
Hamburg 2.808 € 4.492 € 7.855 € Jobs Speditionsleiter
Hessen 2.979 € 4.397 € 6.870 € Jobs Speditionsleiter
Mecklenburg-Vorpommern 1.796 € 2.865 € 4.725 € Jobs Speditionsleiter
Niedersachsen 2.914 € 4.155 € 7.273 € Jobs Speditionsleiter
Nordrhein-Westfalen 2.722 € 4.231 € 7.288 € Jobs Speditionsleiter
Rheinland-Pfalz 3.179 € 4.775 € 6.632 € Jobs Speditionsleiter
Saarland 2.515 € 4.012 € 6.617 € Jobs Speditionsleiter
Sachsen 2.112 € 2.891 € 4.588 € Jobs Speditionsleiter
Sachsen-Anhalt 2.441 € 2.807 € 4.020 € Jobs Speditionsleiter
Schleswig-Holstein 2.033 € 4.187 € 8.801 € Jobs Speditionsleiter
Thüringen 2.258 € 3.605 € 4.536 € Jobs Speditionsleiter

Speditionsleiter / Speditionsleiterin:

1. Gehalt

Als Speditionsleiter liegt das deutschlandweite Gehalt bei 4.219 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 1.095 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.645 € beginnen, Speditionsleiter in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 6.958 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 4.187 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 4.296 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Speditionsleiter in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.208 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.613 Euro brutto
  • 35 Jahre = 4.056 Euro brutto
  • 40 Jahre = 4.397 Euro brutto
  • 45 Jahre = 4.479 Euro brutto
  • 50 Jahre = 4.785 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.896 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.394 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.788 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Wer eine Spedition leiten möchte, muss sich über eine Aus- und eine Weiterbildung oder alternativ über ein Studium inhaltlich und persönlich dafür qualifizieren – und ein gewisses Maß an Führungspersönlichkeit mitbringen. Je nach thematischem Schwerpunkt innerhalb der Logistikbranche kann dazu zunächst eine der folgenden Ausbildungen absolviert werden:

  • Kaufmann /-frau für Eisenbahn- und Straßenverkehr,
  • Kaufmann /-frau für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen ,
  • Kaufmann /-frau für Spedition und Logistikdienstleistung ,
  • Kaufmann /-frau für Verkehrsservice,
  • Luftverkehrskaufmann /-frau,
  • Schifffahrtskaufmann /-frau,
  • Fachkraft für Hafenlogistik,
  • Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen,
  • Fachkraft für Lagerlogistik.

Um später eine Führungsposition einzunehmen und die Speditionsleitung zu übernehmen, ist eine fachspezifische Weiterbildung nötig. Im Speditionsgewerbe gibt es die folgenden Möglichkeiten:

  • Die Weiterbildung zum/zur Betriebswirt /-in für Logistik /Verkehr.
  • Die Weiterbildung zum/zur Fachwirt /-in für Bahnbetriebe oder für Güterverkehr und Logistik oder für Logistiksysteme oder für Personenverkehr und Mobilität.
  • Die Weiterbildung zum/zur Techniker /-in für Verkehrstechnik und Verkehrsmanagement.
  • Die Weiterbildung zum/zur Fachkraft für Logistik und Materialwirtschaft.
  • Die Weiterbildung zum/zur Meister /-in für Bahnverkehr oder Kraftverkehr.

Mit einer Aus- und Weiterbildung im Speditionsgewerbe haben angehende Speditionsleiter schon einmal das passende, branchenspezifische Rüstzeug. Wer in leitender Position tätig sein möchte, kann auch entsprechende Kurse belegen, um in Personalführung und Betriebswirtschaftslehre Wissen aufzubauen, das als Speditionsleiter /-in nötig ist.

3. Studium

Eine Alternative zum skizzierten Weg per Aus- und Weiterbildung Speditionsleiter /-in zu werden, ist ein branchenspezifisches Studium zu absolvieren. Am gängigsten ist das Studienfach Supply-Chain-Management /Logistik. Alternativen sind ein Studium der Verkehrsbetriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Logistik, Personenverkehr, Verkehrswirtschaft oder Personenverkehrsmanagement.

Um bereits während des Studiums Praxiserfahrung zu sammeln, entscheiden sich immer mehr Abiturienten /-innen für ein Duales Studium. In der Speditionsbranche lässt sich so beispielsweise das Logistik-Supply-Chain-Management-Studium mit einer Ausbildung zum/zur Kaufmann /-frau für Spedition und Logistikdienstleistung kombinieren. Neben den Studieninhalten des Bachelorstudiengangs (Englisch, Managementtechniken, E-Business, ERP, Steuerlehre, Business Skills, Rechnungserstellung, Personal, Rechtslehre, Marketing, Wirtschaftsinformatik, Supply-Chain-Management, Wirtschaftsmathematik, Transport- und Speditionslogistik) werden hier praktische Inhalte der dualen Ausbildung vermittelt – und es wird enge Bande zum Ausbildungsbetrieb geknüpft, die später entscheiden für eine Karriere als Speditionsleitung sein können.

4. Tätigkeit

Wer eine Spedition leiten möchte, braucht fachspezifisches Know-how zu Transport, Versand und zur Beförderung von Waren und Gütern sowie Führungsqualitäten. Nachdem ein /-e Speditionsleiter /-in in der Regel nicht selbst disponiert oder gar Waren befördert, ist er /sie dafür verantwortlich, entscheidende Stellen im Unternehmen mit Führungskräften zu besetzen, die Fachexpertise im Speditionsgewerbe haben.

Läuft das Tagesgeschäft reibungslos, sind die strategischen Fähigkeiten eines /-r Geschäftsführers /-in gefragt. Nun müssen neue Absatzwege erschlossen werden, Prozesse effizienter gestaltet werden und auch Marktrecherche und Kommunikation in der Branche gehören zu den Aufgaben eines /-r Speditionsleiters /-in.