Jobangebote für Bäckermeister / in (+15km)

Geschätztes Bruttogehalt  
*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.
  • Aktuelle Jobs inkl. Gehaltsangaben kostenlos per E-Mail erhalten - jetzt anmelden:
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Wir suchen für Sie auf:
    monster experteer jobware xing stellenanziegende stepstone
    stellenonline heyjobs absolventa azubide hijob
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in Ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Fast geschafft...

    Bitte prüfen Sie nun Ihren Posteingang und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    Fenster schließen

Gehalt Bäckermeister / in

Datenbasis: 41 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 1.601 € 2.734 € 3.570 €
Baden-Württemberg 1.761 € 3.008 € 3.928 € Jobs Bäckermeister / in
Bayern 2.452 € 2.734 € 2.929 € Jobs Bäckermeister / in
Berlin 1.498 € 2.558 € 3.340 € Jobs Bäckermeister / in
Brandenburg 1.116 € 1.905 € 2.488 € Jobs Bäckermeister / in
Bremen 1.538 € 2.627 € 3.430 € Jobs Bäckermeister / in
Hamburg 1.698 € 2.900 € 3.787 € Jobs Bäckermeister / in
Hessen 1.853 € 3.164 € 4.131 € Jobs Bäckermeister / in
Mecklenburg-Vorpommern 1.177 € 2.010 € 2.625 € Jobs Bäckermeister / in
Niedersachsen 2.088 € 2.540 € 2.943 € Jobs Bäckermeister / in
Nordrhein-Westfalen 2.318 € 2.852 € 3.226 € Jobs Bäckermeister / in
Rheinland-Pfalz 1.575 € 2.689 € 3.511 € Jobs Bäckermeister / in
Saarland 1.334 € 2.278 € 2.975 € Jobs Bäckermeister / in
Sachsen 1.231 € 2.103 € 2.746 € Jobs Bäckermeister / in
Sachsen-Anhalt 1.207 € 2.061 € 2.691 € Jobs Bäckermeister / in
Schleswig-Holstein 1.406 € 2.401 € 3.135 € Jobs Bäckermeister / in
Thüringen 1.106 € 1.889 € 2.467 € Jobs Bäckermeister / in

Bäckermeister / Bäckermeisterin:

1. Gehalt

Als Bäckermeister liegt das deutschlandweite Gehalt bei 2.734 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 41 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 1.601 € beginnen, Bäckermeister in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 3.570 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 2.401 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.008 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Bäckermeister in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.206 Euro brutto
  • 30 Jahre = 2.572 Euro brutto
  • 35 Jahre = 2.734 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.084 Euro brutto
  • 45 Jahre = 2.749 Euro brutto
  • 50 Jahre = 2.812 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.579 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 2.885 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 2.365 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Wer Bäckermeister /-in werden möchte, muss eine Weiterbildung absolvieren, deren Basis eine abgeschlossene Ausbildung als Bäcker /-in oder Konditor /-in ist. Für die Meisterprüfung werden ebenfalls diejenigen zugelassen, die schon einen anderen Handwerksmeister vorweisen können oder die eine andere abgeschlossene Ausbildung haben plus mehrere Jahre Berufserfahrung in der Tätigkeit des Bäckerhandwerks nachweisen können.

Die Inhalte der beruflichen Weiterbildung sind in vier Teile gegliedert:

  • Der erste Teil besteht aus der Praxis: Herstellung von Brot und feinen Backwaren sowie Zubereitung von Speiseeis; Dekorieren von Backwaren und Präsentation, Verpackung und Verkauf der Backwaren.
  • Der fachtheoretische Teil besteht unter anderem aus der Berechnung von Volumen-, Back- und Teigausbeute sowie der Mischungsverhältnisse; Lebensmittelchemie, Physik und Biologie, Funktionsweise von Geräten, Öfen und Maschinen sowie Vorschriften, Bestimmungen und Qualitätsmanagement.
  • Im dritten Teil geht es um rechtliches, kaufmännisches und betriebswirtschaftliches Grundwissen.
  • Im vierten Teil werden die Grundlagen von Arbeitspädagogik und Berufspädagogik gelehrt.

Die Dauer der Weiterbildung ist unterschiedlich und hängt zum einen vom Anbieter ab und zum anderen von der Ausbildungsform ab (Teilzeit oder Vollzeit).

3. Studium

Als Bäckermeister besteht die Möglichkeit des beruflichen Aufstiegs mit Studienfächern wie Lebensmitteltechnologie oder Ökotrophologie.

Lebensmitteltechnologie
Die Studieninhalte dieses Studiengangs sind unter anderem Chemie, Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Lebensmittelchemie, Lebensmittelkonservierungstechnik, Lebensmittelverpackungstechnik, Lebensmittelmikrobiologie und Lebensmittelverfahrenstechnik.
Das Studium dauert sechs bis acht Semester. Nach erfolgreichem Abschluss kann man sich als Leiter eines Planungs- oder Beratungsbüros selbstständig machen. Ebenso sind Beschäftigungen in den Bereichen Qualitätsmanagement, Produktionssteuerung oder Lebensmittelherstellung möglich.

Ökotrophologie
Im grundständigen Studiengang Ernährungswissenschaft /Ökotrophologie wird wissenschaftliches Basiswissen der Bereiche Lebensmitteltechnologie, Lebensmittellehre und Ernährungswissenschaft vermittelt.
Das Studium dauert sechs bis acht Semester und nach erfolgreichem Abschluss kann sich als Ernährungsberater selbstständig gemacht werden. Ebenso sind Beschäftigungen in der freien Wirtschaft möglich und dort in den Bereichen Gastronomie, Hotellerie, Gesundheitsberatung, Gesundheitsförderung und Verbraucherberatung.

4. Tätigkeit

Als Bäckermeister /-in ist man für die Planung, Steuerung und Kontrolle der Arbeitsprozesse verantwortlich. Zum Aufgabenbereich gehören ebenso die Mitarbeiterführung und die betriebliche Ausbildung. Die Tätigkeiten von Bäckermeistern bestehen aus fachlichen Aufgaben und Führungsaufgaben. Im Detail sieht das Aufgabenfeld folgendermaßen aus:

  • Ein Bäckermeister berechnet die Backzeiten, Gärzeiten, den Bedarf an Rohstoffen und andere Kennzahlen.
  • Entsprechend dieser Berechnungen befüllt er die Maschinen, Öfen und andere Anlagen und stellt diese Geräte ein.
  • Er ist für die Sicherstellung der Geräte und Anlagen bezüglich Betriebsbereitschaft zuständig.
  • Ebenso muss er dafür sorgen, dass stets genügend Rohstoffe vorhanden sind.
  • Er wählt die Hilfsmittel, Geräte, Maschinen und Rohstoffe aus und tätig die Einkäufe. Oft geschieht dies in Absprache mit der Betriebsleitung oder der Einkaufsabteilung.
  • Arbeiten, die anspruchsvoll sind, werden in der Regel vom Bäckermeister übernommen. Das sind beispielsweise Torten oder andere Bäckereiprodukte, die für besondere Anlässe bestellt wurden.

Neben diesen Fachaufgaben ist der Bäckermeister ebenso für verschiedene Führungsaufgaben verantwortlich. Die einzelnen Arbeiten werden von ihm terminlich aber auch inhaltlich geplant, organisiert und gesteuert. Es müssen Kostenanalysen durchgeführt werden, damit zum einen Kosten minimiert werden können und zum anderen Entscheidungen für Investitionen getroffen werden können.
Bäckermeister verhandeln mit Kunden, Verbänden und Auftraggebern und arbeiten mit diesen zusammen. Mitarbeiter erhalten vom Bäckermeister fachliche Unterstützung und bekommen von ihm Arbeiten zugeteilt. Bäckermeister überwachen die Durchführung der Arbeiten, auch hinsichtlich der Qualität. Sie müssen dafür sorgen, dass Termine eingehalten werden. Daneben übernehmen sie den betrieblichen Ausbildungsteil und wirken bei der Weiterbildung von Mitarbeitern mit.

Bäckermeister arbeiten in kleinen Bäckereien sowie in Großbäckereien und in speziellen Bäckereien wie beispielsweise Diätbäckerei und im Catering. Auch in Hotels oder anderen Gastronomiebereichen findet man als Bäckermeister Anstellungen. Mit einem Meistertitel ist zudem der Weg für die Selbstständigkeit geebnet.

Da die Berufsangehörigen Führungsaufgaben übernehmen und für wichtige Bereiche die Verantwortung tragen, sollte Verantwortungsbewusstsein und Organisationsfähigkeit mitgebracht werden. Ebenso sollte sorgfältiges und konzentriertes Arbeiten selbstverständlich sein. Für die Mitarbeiterführung sind Sozialkompetenzen wichtig.

Das Gehalt kann abhängig von der Größe des Unternehmens variieren, wobei sich der Lohn aus einem Stundensatz und einem Nachtzuschlag zusammensetzt.