News

Was verdient ein Elektroniker?

Was verdient ein Elektroniker?

Grundsätzlich besteht die Hauptaufgabe von Elektronikern /-innen aus der Montage von mechanischen Teilen und elektrischen Geräten. Sie sind für die Inbetriebnahme und Instandhaltung dieser Komponenten und Geräte verantwortlich. Das Tätigkeitsfeld unterscheidet sich je nach Fachrichtung.

Tätigkeit als Elektroniker

Es gibt drei Fachrichtungen, wonach sich die Aufgabenbereiche unterscheiden:

Automatisierungstechnik

  • Sie analysieren den Prozessablauf und die Zusammenhänge der Funktion der Automatisierungstechnik
  • Sie planen anhand der Kundenwünsche Automatisierungsanlagen
  • Sie installieren Anlagen sowie Komponenten und nehmen sie in Betrieb
  • Dazu gehört die Installation von elektrischen Antrieben, hydraulischen Antrieben, pneumatischen Antrieben, Maschinensteuerungen, Prozesssteuerungen, Leiteinrichtungen und Sensoren
  • Sie optimieren Regelkreise und sind für die Installation und Konfiguration der Software zuständig
  • Sie übernehmen die Programmierung und Erprobung von Automatisierungssystemen
  • Sie sind für die Überprüfung von Sicherheitseinrichtungen verantwortlich und ebenso für die Analyse von Störungen und Beseitigung von Fehlern zuständig
  • Weiterhin führen sie Wartungsarbeiten durch und beraten Kunden

Energie- und Gebäudetechnik

  • Entwicklung und Planung von elektrotechnischen Systemen für Gebäudetechnik und Energieversorgung
  • Einbauen von Antrieben, Regelungseinrichtungen, Steuereinrichtungen, Schalteinrichtungen, Beleuchtungsanlagen und Energieversorgungseinrichtungen
  • Installation von Datennetzen, Kommunikationsanlagen und Empfangsanlagen
  • Anschließen von Telekommunikationsanlagen und Endgeräten ans Fernmeldenetz
  • Einstellung von Leistungs- und Funktionsmerkmalen
  • Montage von Ersatzstromversorgungsanlagen und Anlagen für die dezentrale Energiegewinnung
  • Installation und Konfiguration von Gebäudeleiteinrichtungen inklusiv Software
  • Erstellung, Installation und Überwachung von Steuerungsprogrammen
  • Durchführung von elektrotechnischen Messungen
  • Prüfung und Wartung von Sicherheitseinrichtungen, Geräten und Anlagen
  • Analyse von Störungen und Beseitigung von Fehlern
  • Kunden beraten und den Gebrauch der Anlagen erklären

Informations- und Telekommunikationstechnik

  • Auf Kunden zugeschnittene Anlagen und Systeme für die Kommunikations- und Informationstechnik entwickeln (unter anderem geht es um Überwachungssysteme, Internetsysteme, Mobilfunksysteme und Festnetzsysteme)
  • Installation von Kommunikationssystemen und Sicherheitssystemen
  • Installation von Datennetzen und Komponenten
  • Montage von Sensoren und Komponenten der Sicherheitsfunktionen an Türen und Fenstern
  • Installation von Videoüberwachungssystemen, Zutrittskontrollanlagen, Brandmeldungsanlagen und Einbruchmeldeanlagen
  • Installation von Telekommunikationsanlagen und Einrichtung der Schaltzentralen
  • Installation, Anpassung und Erprobung von Softwarekomponenten
  • Analyse von Störungen und Beseitigung von Fehlern
  • Durchführung von Wartungsarbeiten und Instandsetzung von Anlagen
  • Kundenberatung und –betreuung
  • Durchführung von Serviceleistungen

Ausbildung und Aufstiegsmöglichkeiten

Für die Ausbildung zum Elektroniker /zur Elektronikerin ist kein Bildungsabschluss vorgeschrieben. Meistens wird jedoch der mittlere Bildungsabschluss gefordert.

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und ist mit den Fachrichtungen Automatisierungstechnik, Energie- und Gebäudetechnik sowie Informations- und Telekommunikationstechnik möglich.

Aufstiegsmöglichkeiten gibt es für den Elektroniker durch die Prüfung zum Elektrotechnikermeister oder durch ein Studium. Die Studienfächer sind je nach Fachrichtung unterschiedlich, beispielsweise der Studiengang Automatisierungstechnik, die Studiengänge Gebäudetechnik und Elektrotechnik, das Studienfach Medien- und Multimediatechnik oder der Studiengang Informations- und Kommunikationstechnik.

Als Meister besteht zudem die Option der Gründung einer eigenen Firma.

Gehalt eines Elektronikers

Das Monatsgehalt beträgt im Durchschnitt etwa 2.630 Euro bis 3.400 Euro brutto.

Der Karriereweg schlägt sich entsprechend im Gehalt nieder und die Differenz ergibt sich aus der Qualifikation, Berufserfahrung und Firmengröße.

Gehalt Elektroniker /in nach Ausbildung brutto
Lehre 33.197 €
Meister/Fachwirt 41.770 €
Studium 40.838 €
Gehalt Elektroniker /in nach Firmengröße brutto
klein < 101 Mitarbeiter (MA) 32.582 €
mittel 101 - 1000 MA 39.521 €
groß > 1001 MA 43.679 €
Gehalt Elektroniker /in nach Berufserfahrung (BE) brutto
< 3 Jahre 30.882 €
3 - 6 Jahre 34.054 €
6 - 9 Jahre 36.355 €
> 9 Jahre 38.824 €

Weiterführende Infos zum Thema:

Das Einstiegsgehalt Elektroniker nach der Ausbildung

Gehaltserhöhung – 10 Tipps wie ich den Chef zur Gehaltsverhandlung anspreche

Einstiegsgehalt KFZ-Mechatroniker nach der Ausbildung

Das Einstiegsgehalt Industriemechaniker nach der Ausbildung