*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Community Manager

Datenbasis: 93 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.078 € 3.310 € 7.496 €
Baden-Württemberg 2.579 € 3.987 € 5.385 € Jobs Community Manager
Bayern 2.550 € 3.829 € 6.598 € Jobs Community Manager
Berlin 1.740 € 2.507 € 6.499 € Jobs Community Manager
Brandenburg 1.583 € 2.521 € 5.709 € Jobs Community Manager
Bremen 1.997 € 3.181 € 7.204 € Jobs Community Manager
Hamburg 1.813 € 2.793 € 4.625 € Jobs Community Manager
Hessen 2.405 € 3.831 € 8.676 € Jobs Community Manager
Mecklenburg-Vorpommern 1.527 € 2.433 € 5.510 € Jobs Community Manager
Niedersachsen 1.930 € 3.074 € 6.962 € Jobs Community Manager
Nordrhein-Westfalen 2.027 € 3.423 € 7.970 € Jobs Community Manager
Rheinland-Pfalz 2.043 € 3.255 € 7.371 € Jobs Community Manager
Saarland 1.976 € 3.148 € 7.129 € Jobs Community Manager
Sachsen 1.598 € 2.546 € 5.766 € Jobs Community Manager
Sachsen-Anhalt 1.566 € 2.495 € 5.650 € Jobs Community Manager
Schleswig-Holstein 2.010 € 3.202 € 7.251 € Jobs Community Manager
Thüringen 1.624 € 2.587 € 5.859 € Jobs Community Manager

Community Management:

1. Gehalt

Als Community Manager liegt das deutschlandweite Gehalt bei 3.310 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 93 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.078 € beginnen, Community Manager in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 7.496 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.202 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 3.987 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Community Manager in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 2.929 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.147 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.423 Euro brutto
  • 40 Jahre = 4.296 Euro brutto
  • 45 Jahre = 4.676 Euro brutto
  • 50 Jahre = 4.676 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 2.793 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 3.549 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 5.889 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Der Beruf des/der Community Managers /-in ist noch vergleichsweise jung, deswegen hat sich noch kein Ausbildungsberuf etabliert. Das heißt auch, dass Interessierte sich ihren eigenen Weg zum Berufsziel bahnen müssen. Eine gute Ausgangsposition bietet dabei eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich, mit Fokus auf Marketing und/oder auf die Medienbranche.

Vor diesem Hintergrund kommen die folgenden Ausbildungsberufe in Frage:

  • Ausbildungsberufe mit Bezug zu Marketing: Gestalter /-in für visuelles Marketing, Kaufmann /-frau für Dialogmarketing, Kaufmann /-frau für Marketingkommunikation, kaufmännische /-r Assistent /-in bzw. Wirtschaftsassistent /-in mit Schwerpunkt Werbung, Servicefachkraft für Dialogmarketing, Veranstaltungskaufmann /-frau,
  • kaufmännische Berufe: Immobilienkaufmann /-frau, Industriekaufmann /-frau, Kaufmann /-frau im Einzelhandel, Kaufmann /-frau im Groß- und Außenhandel, Bürokaufmann /-frau, Kaufmann /-frau für Bürokommunikation, Kaufmann /-frau für Büromanagement, Kaufmann /-frau für Dialogmarketing, Kaufmann /-frau für Tourismus und Freizeit,
    • (kreative) Berufe im Medienbereich: Fotomedienfachmann /-frau, Kaufmann /-frau für audiovisuelle Medien, , Kaufmann /-frau für Marketingkommunikation, Medienassistent /-in, Mediengestalter /-in, Medienkaufmann /-frau.

Für nahezu jeden dieser Berufe gibt es eine entsprechen Möglichkeit der Weiterbildung, die auch Grundvoraussetzung für die Tätigkeit als Community Manager /-in ist.

  • Weiterbildungen mit Bezug zu Marketing: Betriebswirt /-in Absatz /Marketing, Betriebswirt /-in Event-Management, Betriebswirt /-in Marketingkommunikation,
  • kaufmännische Weiterbildungen: Betriebswirt /-in für allgemeine Betriebswirtschaft, Betriebswirt /-in Kommunikation und Büromanagement,
  • (kreative) Weiterbildungen im Medienbereich: Betriebswirt /-in für Event-Management, Betriebswirt /-in für Medien, Fachwirt /-in für Medien, Gestalter /-in für Werbe- und Mediengestaltung.

Sowohl im Aus- als auch im Weiterbildungsbereich zeigt sich, dass der Weg zum/zur Community Manager /-in sowohl über die klassische, kaufmännische Aus- und Weiterbildung als auch über die Marketing- oder Medienschiene zu erschließen ist. Wichtig ist, genau in diesen Bereichen Wissen zu erwerben. Je nach Branche wird die Zielgruppe ohnehin differieren. Das heißt neben dem per Aus- und Weiterbildung erworbenem Fachwissen zählt auch das Wissen der Branche, der Produkte und der Menschen, die zur Community gehören. Wer Talent zum Kommunizieren, Interagieren und Vermitteln hat, ist im Berufsfeld Community-Management sehr gut platziert.

3. Studium

Sucht man auf dem Weg zum/zur Community Manager /-in nach einem entsprechenden Studiengang, so tun Interessenten gut daran, die folgenden Studienfächer genau zu betrachten. Die folgenden Studienfächer Journalistik, Kommunikationswissenschaft, Werbung /Marketingkommunikation sowie PR /Kommunikationsmanagement werden alle sowohl als grundständiges als auch als weiterführendes Studium angeboten. Sie vermitteln wertvolles Rüstzeug für den Job als Community Manager /-in.

➤ Journalistik: Betriebswirtschaftslehre, Unternehmenskommunikation, Mediensysteme (Hörfunk, TV, Printjournalismus), Ethik, Crossmedia, Sozialforschung, internationaler Journalismus, Medienforschung, Psychologie, Medienpolitik und Medienrecht sind Themen im grundständigen Studium. Journalistik und journalistisches Arbeiten, internationale Kommunikation, Journalismus (Typen, Formen, Normen, Präsentationen), Informationsbeschaffung, Medienethik, Medienökonomie, Redaktions- und Kommunikationsmanagement, Ressort-Journalismus, Kulturmanagement, Kommunikation als Beruf, Kommunikationspolitik, Medienwirkung und Mediennutzung sind Themen im weiterführenden Studium.

➤ Kommunikationswissenschaft: Arbeits- und Berufsfeldforschung, Kommunikationswissenschaft (theoretisch, empirisch), Mediensysteme, Kommunikations- und Mediengeschichte, Datenerhebung und -auswertung, internationale Kommunikation, Mediengestaltung und Medienpraxis, Ökonomie, Marketing und Public Relations, Publizistik und Journalistik gehören zum grundständigen Studium. Kommunikationsforschung (theoretisch, empirisch, historisch, systematisch), interkulturelle Kommunikation, Kommunikationsmedien und Medienkommunikation, Kommunikationsordnung und kommunikatives Handeln, empirische Kommunikationsforschung, Organisationskommunikation, Gesprächstheorie und -praxis, Kommunikationsanalyse, Kommunikationssysteme, Medienökonomie, Medienwirkung, Publizistik und Journalistik stehen beim weiterführenden Studium auf der Literaturliste.

➤ Werbung /Marketingkommunikation: Betriebswirtschaftslehre, Direktmarketing, Ethik, Werbemittelgestaltung für verschiedene Medienkanäle, Kommunikationspolitik, Werbung, PR, Eventmarketing, Mathematik und Statistik, Rechtslehre, Werbepsychologie, Marktforschung und Werbetext /-fotografie werden im grundständigen Studium behandelt. Angewandte Marketingkommunikation, BWL, Design, Forschung, Kommunikation (Instrumente, Planung), Management, Markenführung, strategische Planung, Unternehmenskommunikation, Rechtsfragen, strategische Unternehmensführung, internationales Marketing und Management stehen im weiterführenden Studium an.

➤ PR /Kommunikationsmanagement: BWL, elektronische Medien, journalistische Grundlagen, Marketing, Vertrieb, Medien, PR (Bereiche, Grundlagen, Praxis, Online, Produkt-PR), Medienwissenschaft, visuelle Kommunikation, Kulturkommunikation, Event-Kommunikation, Fundraising und Wirtschaftskommunikation sind Themen im grundständigen Studium. Führungs- und Managementtechniken, Journalismus und PR, Kommunikationsplanung, interne Kommunikation, Marketing, Medientechnologien, Organisations- und Kommunikationspsychologie, PR-Strategien und sozialwissenschaftliche Methoden sind Thema im weiterführenden Studium.

4. Tätigkeit

Community Manager sind für die Entwicklung und Betreuung von Online-Communitys verantwortlich. Dazu sind sie oft direkt bei den Unternehmen, die die interaktive Plattform im Internet betreiben, beschäftigt und in deren Netzwerken und Foren aktiv. Auch sind Werbeagenturen und Marketingabteilungen klassische Tätigkeitsbereiche von Community Manager.

Angehörige dieser Berufsgruppe betreuen eine so genannte Gemeinschaft im Internet, etwa eine Chat-Gruppe, eine Anzahl von Teilnehmern an Online-Spielen oder sonstige auf verschiedenen Interessen beruhende Gruppen. Dabei nehmen sie Beschwerden oder Anregungen der Teilnehmer entgegen und sind stets bemüht, die Plattform der Community, die eigene Internetseite, weiter zu entwickeln. Sie schaffen ständig Anreize, weiterhin dieser Gruppe anzugehören, etwa durch Gewinnspiele, Einrichtung von Diskussionsforen oder inhaltlichen Neuerungen der Plattform. Sie verfolgen bei ihrer Tätigkeit festgelegte bzw. vorgegebene Kommunikationsziele und planen den Social-Media-Bereich so, dass diese Ziele erreicht werden.

Neben der Einrichtung und Moderation der Foren nehmen Community Manager die folgenden Aufgaben wahr:

  • Marketingaktivitäten in der Community schaffen: Online-Gewinnspiele, neue Beiträge, Hintergrundinformationen recherchieren, aktuelle Themen in Newsletter und Foren einstellen, Moderation und Reaktion auf Anfragen aus der Community, Expertenchats organisieren
  • Community-Treffen in der Realität organisieren
  • Angebot der Community aufbauen und optimieren
  • Controlling: Zugriffszahlen und betriebswirtschaftliche Kennzahlen auswerten, interpretieren und in Maßnahmen umsetzen; Auswertung von Forenbeiträgen
  • Reaktion auf Wünsche und Kritik – kontinuierliche Zielgruppenbeobachtung
  • Recherche von Trends und Konkurrenzprodukten (Wettbewerbsanalyse, Markterkundung)

Das Gehalt kann von Arbeitgeber zu Arbeitgeber variieren. Der Verdienst bzw. das Einkommen hängt nicht zuletzt von dem Arbeitsumfang innerhalb eines Unternehmens ab.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar