*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt Leiter Arbeitsvorbereitung

Datenbasis: 189 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 2.613 € 4.020 € 5.859 €
Baden-Württemberg 2.298 € 4.272 € 7.025 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Bayern 3.030 € 3.773 € 6.065 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Berlin 3.569 € 4.183 € 4.610 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Brandenburg 2.039 € 3.137 € 4.572 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Bremen 2.511 € 3.863 € 5.630 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Hamburg 2.772 € 4.264 € 6.215 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Hessen 3.024 € 4.653 € 6.782 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Mecklenburg-Vorpommern 1.921 € 2.955 € 4.307 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Niedersachsen 2.539 € 3.698 € 5.830 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Nordrhein-Westfalen 2.467 € 3.808 € 6.047 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Rheinland-Pfalz 2.465 € 4.733 € 6.225 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Saarland 2.485 € 3.823 € 5.572 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Sachsen 2.543 € 2.705 € 4.220 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Sachsen-Anhalt 1.970 € 3.030 € 4.416 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Schleswig-Holstein 2.294 € 3.530 € 5.145 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung
Thüringen 2.818 € 3.207 € 3.919 € Jobs Leiter Arbeitsvorbereitung

Leiter / Leiterin Arbeitsvorbereitung:

1. Gehalt

Als Leiter der Arbeitsvorbereitung liegt das deutschlandweite Gehalt bei 4.020 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 189 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 2.613 € beginnen, Leiter in Arbeitsvorbereitung in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 5.859 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 3.530 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 4.272 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als Leiter der Arbeitsvorbereitung in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.291 Euro brutto
  • 30 Jahre = 3.548 Euro brutto
  • 35 Jahre = 3.845 Euro brutto
  • 40 Jahre = 3.939 Euro brutto
  • 45 Jahre = 4.332 Euro brutto
  • 50 Jahre = 4.650 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 3.446 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 4.246 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 4.844 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Leiter bzw. Leiterin der Arbeitsvorbereitung ist ein technisch-wirtschaftlicher Beruf, der eine abgeschlossene Hochschulreife voraussetzt und in Rahmen einer Weiterbildung erlernt werden kann. Zudem ist ein Zugang zum/zur Leiter /-in der Arbeitsvorbereitung durch verschiedene Berufe, wie Betriebsmanager, Betriebswirt, Fachwirt, Prozessmanager, Ingenieur oder Techniker möglich.

Die Arbeitsvorbereitung, kurz AV, befasst sich der wirtschaftlichen Fertigung von Erzeugnissen. Sie füllt innerhalb des Unternehmens eine wichtige Funktion aus. Meistens gibt es eine komplette Abteilung für AV. Da die Aufgaben sehr spezifisch und umfangreich sind, gibt es berufliche Weiterbildungen zum Leiter /-in der Arbeitsvorbereitung in folgenden Funktions- und Aufgabenbereichen:

  • Fertigungsplanung- und Steuerung
  • Prozessmanagement
  • Unternehmensführung
  • Betriebliche Organisation und Planung
  • Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung
  • Mitarbeiterführung
  • Controlling
  • Ergonomie
  • Arbeitsgestaltung
  • Business Administration
  • Technologiemanagement
  • Sicherheit im Betrieb
  • Energie- und Anlagentechnik

Die Teilnehmer eignen sich wichtige Kenntnisse an, die für die Ausübung des Berufs von Nöten sind, wie Verbesserungsmethoden, betriebswirtschaftliche Methoden und Projektmanagement. Sie lernen Arbeitspläne, Kalkulationen, Logistikplanungen und Arbeitsplätze zu optimieren und befassen sich in der Weiterbildung mit Arbeitsunterlagen und Arbeits- und Produktionsvorgängen. Zudem lernen sie die Produktivität zu erhöhen, und die Fertigungssteuerung zu verbessern. Die Weiterbildungen richten sich in der Regel an Projektleiter und Fach- und Führungskräfte der Produktionsplanung und Produktionsteuerung, der Betriebs- und Produktionsleitung und der Organisation. Die Kosten der Weiterbildung können vom Arbeitgeber übernommen werden. Bei den meisten Angeboten handelt es sich um mehrtägige Seminare und Lehrveranstaltungen im Präsenzunterricht. Die Inhalte werden in Vorträgen, Diskussionen und Gruppenarbeit erarbeitet.

Weiterbildungen für Leiter /-innen für Arbeitsvorbereitung werden von Berufsverbänden, Vereinen und Bildungsinstitutionen angeboten. Mögliche Weiterbildungsstätten sind der REFA, die IHK oder die Haufe Akademie. Die Berufschancen für Leiter /-in der Arbeitsvorbereitung stehen gut, da fast jedes größere Produktionsunternehmen eine Abteilung für Arbeitsvorbereitung besitzt.

3. Studium

Der Zugang zu dem Beruf des/der Leiter /-in der Arbeitsvorbereitung ist nicht einheitlich geregelt, allerdings wird ein abgeschlossenes Studium von vielen Arbeitgebern verlangt. Vorteilhaft ist ein technisches oder wirtschaftliches Studium. Da sich der Beruf viel mit Produktions- und Fertigungsprozessen befasst, ist ein Bachelor Studiengang der Produktionstechnik, Fertigungstechnik oder des Ingenieurswesens mit einem anschließenden Master in Produktion und Logistik am besten für einen erfolgreichen Einstieg als Leiter /-in der Arbeitsvorbereitung geeignet. Zulassungsvoraussetzungen sind eine abgeschlossene Hochschul- oder Fachhochschulreife sowie in der Regel ein mehrwöchiges Vorpraktikum in einem Ingenieursbüro oder Unternehmen.

In Deutschland werden derzeit rund 80 Produktions- und Fertigungstechnik Studiengänge angeboten. Das Studium vermittelt die Entwicklung von Produkten und den entsprechenden technischen Verfahren, die für die Herstellung nötig sind. Der Student befasst sich mit chemischen, metallurgischen und mechanischen Prozessen, der Umwandlung von Rohstoffen und Techniken zur Produktion von Werkstücken. Die wichtigsten Fächer sind Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Energietechnik und Fertigungstechnik. Da das Studium sehr anspruchsvoll ist, müssen die Studenten ein großes Interesse für naturwissenschaftliche Inhalte mitbringen. Innerhalb des Studiums kann sich der Studierende auf einen Bereich, wie zum Beispiel Informationstechnik, Produktionsplanung und Steuerung oder Produktionsmittel und Logistik, spezialisieren.

Studienfächer von Produktions- und Fertigungstechnik:

  • Werkstoffkunde
  • Maschinenbau
  • Mathematik
  • Physik
  • Chemie
  • Konstruktionslehre
  • Pneumatik
  • Energietechnik
  • Hydraulik
  • Informatik
  • Projektmanagement
  • Betriebswirtschaftslehre

Das Studium geht über sieben Semester und der Student lernt in dieser Zeit die Automatisierung und Optimierung von Produktionsabläufen und Produktionsverfahren und erhält Kenntnisse in unternehmensspezifischen Software-Lösungen sowie Warenwirtschaftssystemen.

Um die Berufschancen als Leiter /-in für Arbeitsvorbereitung zu erhöhen, empfiehlt es sich, nach dem Bachelor-Studium, ein Master-Studium zu absolvieren. Dort vertieft der Absolvent sein Fachwissen und erhält die nötigen Kompetenzen und Schlüsselfunktionen, die für diese leitende Position notwendig sind. Er lernt zudem Zusammenhänge von Produktion und Herstellbarkeit besser zu bewerten und Produktionsprozesse zu entwickeln. Der Master geht über vier Semester und wird mit einer Masterarbeit abgeschlossen.

4. Tätigkeit

Leiter /-in für Arbeitsvorbereitung ist ein spannender und abwechslungsreicher Beruf, der in Teamarbeit stattfindet. Personen, die in diesem Beruf tätig sind, finden eine Beschäftigung in vielen Unternehmen unterschiedlichster Wirtschaftsbereiche. Sie arbeiten in Büroräumen, Besprechungsräumen, Lagerräumen und Werkstätten bzw. der Produktionshalle.

Die Berufsangehörigen planen eigenverantwortlich die Fertigung von verschiedenen Produkten und bestimmen die einzelnen Fertigungsschritte. Sie legen Qualitätsnormen fest und überwachen die Einhaltung der Qualität. Bereits bestehende Prozessabläufe analysieren und optimieren sie gegebenenfalls. Dabei ermitteln sie die Kosten und erkennen Einsparmöglichkeiten. Das bedeutet, sie verbessern die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens. Sie erstellen die Leiter /-innen der Arbeitsvorbereitung Arbeitspläne, kümmern sich um die Personalkapazitäten und leiten das Team. Weitere Aufgaben sind die Lageverwaltung, die Produktionslogistik und die Koordination von Betriebsmitteln. Zudem haben sie Kontakt zu Kunden und Zulieferern und führen Verhandlungen durch.

Die Leiter /-innen für Arbeitsvorbereitung müssen hohe Flexibilität, Durchsetzungsvermögen, analytisches Denkvermögen, Organisationsgeschick, fundierte Fachkenntnisse und ein sicheres und überzeugendes Auftreten besitzen.

Das Gehalt kann hierbei von Arbeitgeber zu Arbeitgeber variieren. Der Verdienst bzw. das Einkommen hängt nicht zuletzt von dem Arbeitsumfang innerhalb eines Unternehmens ab, der Stundenlohn meist vom Normal- oder Schichtbetrieb.