News

Wie viel verdient man bei H&M?

Wie viel verdient man bei H&M?

Rund 132.000 Mitarbeiter beschäftigt das internationale Unternehmen Hennes & Mauritz, das in 57 Märkten vertreten ist. Mode und mehr können weltweit in 3.500 Geschäften und in 21 Ländern auch online gekauft werden.

Erling Persson eröffnete 1947 in Schweden das Damenbekleidungsgeschäft „Hennes“ und bereits fünf Jahre später wurde ein weiteres Geschäft in Stockholm eröffnet. 1964 expandierte das Unternehmen ins Nachbarland Norwegen.

Im Jahre 1968 übernahm Erling Persson den Ausstatter für Angler und Jäger „Mauritz Widforss“. Seitdem heißt die Firma Hennes & Mauritz. Heute ist das Unternehmen in 57 Ländern mit 3.500 Geschäften vertreten. Die H&M-Gruppe hat für 2015 geplant, rund 400 neue Geschäfte zu eröffnen, wobei der Großteil in den USA und in China entstehen soll.

Das Unternehmen bietet Mode, Accessoires und andere modische Produkte von den eigenständigen Marken H&M, Monki, COS, Cheap Monday, & Other Stories und Weekday an. Gehandelt wird nach dem Konzept, Qualität zum besten Preis zu offerieren. Dafür werden unter anderem die Produkte von eigenen Designern kreiert, auf Zwischenhändler verzichtet und in großen Mengen eingekauft.

Verantwortung und Engagement

Das Conscious-Projekt von H&M wurde für Nachhaltigkeit geschaffen und basiert auf sieben Verpflichtungen, die sich das Unternehmen selbst auferlegt hat:

  • H&M möchte mit seinem Modeangebot bewusste Verbraucher ansprechen. Um möglichst die Umwelt zu schonen, wird stetig nach neuen Materialien und nach schonenden Herstellungsverfahren gesucht. So wird zertifizierte Bio-Baumwolle verwendet sowie andere Materialien, die umweltschonend sind. Dazu gehören unter anderem recycelte Wolle und Bio-Hanf.
  • Es werden Partner ausgesucht, die Verantwortungsbewusstsein beweisen und das gegenüber der Natur und ihren Mitarbeitern.
  • Ethisches Handeln ist ein weiterer Pflichtpunkt, der beachtet wird. Dazu gehört beispielsweise das Schützen von Menschenrechten.
  • H&M handelt klimaschonend und legt Wert darauf, dass auch Lieferanten und Geschäftspartner dementsprechend agieren. Der Stromverbrauch im Unternehmen stammt zu 27 Prozent von erneuerbaren Energien, wobei das Ziel ist, in naher Zukunft bis zu 80 Prozent des Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien zu nutzen.
  • Weniger Abfall und mehr Wiederverwendung und Recycling – das ist ein Punkt, für das sich das Unternehmen einsetzt. Damit immer weniger Abfall anfällt, versucht die Firma ihre Geschäftspartner, Kunden und Lieferanten zu bewegen, ebenfalls nichts mehr zu verschwenden. Kunden können ihre nicht mehr benötigten Kleidungsstücke in den Geschäften von H&M abgeben. Mit den Altkleidern möchte das Unternehmen zukünftig neue Mode schaffen.
  • Die sechste Verpflichtung ist es, weniger natürliche Ressourcen zu verbrauchen. So wird beispielsweise für die Herstellung der Conscious Denim Kollektion 56 bis 58 Prozent weniger Energie und Wasser benötigt. Auch für den Tierschutz wird sich eingesetzt und dadurch werden keine Produkte mit echten Pelzen oder aus Leder exotischer Tiere angeboten. Die in den Geschäften angebotenen Kosmetikprodukte wurde ohne Tierversuche getestet.
  • Für die Unterstützung der Gesellschaft ist H&M an der Förderung verschiedener Projekte beteiligt. Das Unternehmen ist beispielsweise Partner von WaterAid. Diese Organisation setzt sich für dafür ein, dass Menschen in Entwicklungsländern besseren Zugang zu Trinkwasser erhalten. Außerdem setzt sich H&M für faire Löhne ein. Bis zum Jahre 2018 sollen alle Angestellten der strategischen Lieferanten ein Einkommen erhalten, mit dem sie ihre Existenz sichern können.

Karriere bei H&M

Das Unternehmen bietet in Deutschland verschiedene Ausbildungen an:

Mit folgenden Berufen findet man bei H&M Beschäftigungen:

Außerdem sind Beschäftigungen im Head Office in diesen Arbeitsbereichen möglich:

  • IT-Abteilung
  • Einkauf und Design
  • Business Controlling
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Online-Bereich
  • Innendesign
  • Marketing
  • Nachhaltigkeit
  • Kommunikation und Presse
  • Human Ressources

Gehälter bei H&M

Wer sein Gehalt in einem Modeunternehmen verdienen möchte und sich H&M als Arbeitgeber aussucht, kann sich auf ein tarifliches bis überdurchschnittliches Gehalt einstellen. Als Sales Advisor (Mitarbeiter im Verkauf) bekommt man einen Stundenlohn von 10,03 Euro, der höher liegen kann, wenn man eine kaufmännische Ausbildung absolviert hat. Mit den Tätigkeitsjahren steigt der Stundenlohn dann weiter an und orientiert sich an den Tarifgehältern.

Die Ausbildungsvergütung bei H&M richtet sich im Allgemeinen nach dem Tarif, besonders im Bereich angehender Führungskräfte kann es aber auch übertariflich sein.

In den Führungspositionen im Verkauf, z.B. im Store-Management, hängt das Einkommen von der Größe des Geschäfts bzw. der Anzahl der zu führenden Mitarbeiter ab. Ein durchschnittliches Jahresgehalt kann hier auf 62.775 Euro ansteigen.

Über das Gehalt hinaus zahlt H&M ein Urlaubs- und Weihnachtsgeld, tarifliche Beiträge zur Altersvorsoge und vermögenswirksame Leistungen. Weitere Benefits für Arbeitnehmer sind der Mitarbeiter-Rabatt für den vergünstigten Einkauf bei H&M, ein Incentive Program sowie ein Familienservice (Beratungsdienst).

Quelle: www.hm.com, www.glassdoor.com

Weiterführende Infos zum Thema:

Was verdient man bei C&A?

Wie ist das Zara Gehalt?

Wie ist das Adidas Gehalt?

Was verdient man bei Zalando?

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar