*Die Gehaltsspannen werden aus dem Stellenanzeigeninhalt errechnet und entsprechen der marktüblichen Vergütung basierend auf 2 Mio. Gehaltsdatensätzen.

Gehalt IT - Leiter

Datenbasis: 3.322 Datensätze
Region 1. Quartil Mittelwert 3. Quartil Offene Jobs
Deutschland: 3.703 € 6.306 € 10.139 €
Baden-Württemberg 4.034 € 6.510 € 10.058 € Jobs IT - Leiter
Bayern 3.950 € 6.693 € 10.741 € Jobs IT - Leiter
Berlin 3.328 € 5.226 € 8.508 € Jobs IT - Leiter
Brandenburg 2.955 € 4.346 € 7.714 € Jobs IT - Leiter
Bremen 3.388 € 5.419 € 9.854 € Jobs IT - Leiter
Hamburg 3.695 € 6.669 € 10.977 € Jobs IT - Leiter
Hessen 4.473 € 6.971 € 11.190 € Jobs IT - Leiter
Mecklenburg-Vorpommern 2.230 € 3.803 € 6.520 € Jobs IT - Leiter
Niedersachsen 3.122 € 5.289 € 9.784 € Jobs IT - Leiter
Nordrhein-Westfalen 3.669 € 6.236 € 9.797 € Jobs IT - Leiter
Rheinland-Pfalz 3.479 € 6.249 € 8.587 € Jobs IT - Leiter
Saarland 3.008 € 5.629 € 9.704 € Jobs IT - Leiter
Sachsen 2.586 € 4.577 € 7.686 € Jobs IT - Leiter
Sachsen-Anhalt 3.065 € 5.859 € 10.790 € Jobs IT - Leiter
Schleswig-Holstein 3.164 € 5.254 € 8.266 € Jobs IT - Leiter
Thüringen 2.544 € 3.960 € 6.018 € Jobs IT - Leiter

IT - Leiter / IT - Leiterin:

1. Gehalt

Als IT-Leiter liegt das deutschlandweite Gehalt bei 6.306 € pro Monat. Diesen Wert haben wir auf Basis von 3.322 Datensätzen ermittelt, die wir in den letzten zwei Jahren erfasst haben. Hinsichtlich der Gehaltsspanne ist festzustellen, dass die unteren Monatsgehälter bei 3.703 € beginnen, IT - Leiter in den oberen Regionen jedoch auch bis zu 10.139 € und mehr verdienen können.

Wie bei nahezu allen Berufen, hat neben vielen anderen Faktoren auch der Standort des Arbeitgebers individuellen Einfluss auf die Höhe des Gehalts. So beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt im nördlichsten Bundesland der Republik ungefähr 5.254 €. Arbeitet man hingegen im Süden, so kann man beispielsweise in Baden-Württemberg mit einem durchschnittlichem Gehalt von 6.510 € rechnen. Insoweit ist anzumerken, dass die Analyse unserer Daten bundesweit regelmäßig zu dem Ergebnis führt, dass die Gehälter im Süden Deutschlands tendenziell über denen im Norden liegen. Jedoch ist dabei - wie auch beim Vergleich des Verdienstes in städtischen Gebieten mit denen auf dem Land - zu beachten, dass die Lebenshaltungskosten oft parallel zu den Gehältern steigen.

Tabellarisch stellt sich das Gehalt als IT-Leiter in Abhängigkeit vom Alter wie folgt dar

  • 25 Jahre = 3.906 Euro brutto
  • 30 Jahre = 4.592 Euro brutto
  • 35 Jahre = 5.577 Euro brutto
  • 40 Jahre = 6.271 Euro brutto
  • 45 Jahre = 6.767 Euro brutto
  • 50 Jahre = 7.160 Euro brutto

Auswirkung der Firmengröße auf das Monatsgehalt

  • bis 500 Mitarbeiter = 4.882 Euro brutto
  • 501 bis 1000 Mitarbeiter = 6.051 Euro brutto
  • über 1000 Mitarbeiter = 7.750 Euro brutto
2. Ausbildung / Weiterbildung

Einen einfachen Weg zur Führungsposition im IT-Management gibt es nicht, vielmehr gibt es mehrere gleichwertige Wege zum leitenden Posten im IT-Management. Mindestens ebenso viele Berufsbezeichnungen gibt es für diese Position im IT-Bereich auch. Zunächst einmal sollen kurz die Ausbildungsberufe der systemorientierten IT vorgestellt werden:

Wer eine dieser Ausbildungen absolviert hat, hat schon einmal den ersten Schritt in Richtung IT-Management gemeistert. Aufbauend darauf kann eine Weiterbildungsmaßnahme folgen. Neben betriebswirtschaftlichen IT-Weiterbildungen (zum Fach- oder Betriebswirt), die es im IT-Bereich gibt wie in jedem Berufsfeld, sollen hier ebenfalls systemorientierte IT-Berufe vorgestellt werden:

Den Einstieg ins IT-Management findet damit jeder, der nach einer klassischen Ausbildung eine Weiterbildung absolviert. Wichtig ist, sich im Rahmen der Weiterbildung sowohl zu spezialisieren, um als Fachkraft gefragt zu sein, als auch betriebswirtschaftliche Kenntnisse zu erlangen, um Managementaufgaben bewerkstelligen zu können.

Beinhaltet die gewählte Weiterbildung nicht ausreichend Betriebswirtschaftslehre, können Aufbaukurse in BWL, Controlling, Führung, Marketing, Produktionsmanagement und Kommunikation besucht werden, um nach einer klassischen Ausbildung und einer fachspezifischen Weiterbildungsmaßnahme die fehlenden Kenntnisse für das Management zu erhalten. Auch in Trainee-Programmen im Betrieb können entsprechende Qualifikationen erworben werden. Alternativ ist das IT-Management über ein Studium zu erreichen – und mit reichlich Praxiserfahrung auch eine leitende Position auszufüllen.

3. Studium

Informatik, IT-Service und Projektmanagement – diese drei Bausteine werden im IT-Management vermittelt, doch auf dem Stundenplan des Bachelorstudiums sind viele weitere Inhalte zu finden: Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Informations- und Wissensmanagement sowie Grundlagen des internationalen Managements und betriebliche Informationssysteme stehen ebenso auf dem Stundenplan wie Datenmanagementsysteme, Buchführung, Anwendungssysteme, Controlling, Mathematik und Statistik. Je nach Universität oder Fachhochschule können sich angehende IT-Manager /-innen im Finanzcontrolling, im Innovationsmanagement, im Projektmanagement oder in Produktion, Logistik oder Unternehmensfinanzierung spezialisieren.

Die Voraussetzungen für ein IT-Management-Studium sind überschaubar: Gute Noten in Mathematik, Informatik, Wirtschaft und Englisch sind Pflicht. Darüber hinaus gilt es, regionale Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen und eine Hochschul- oder Fachhochschulreife vorweisen zu können. Wer ein IT-Management-Studium absolviert hat, hat mit der entsprechenden Praxiserfahrung gute Chancen auf einen Job im IT-Management.

Wer eine Leitungsposition anstrebt, wird ein Masterstudium anschließen. Hier zeigt sich schon an Studieninhalten wie Führung und Personalmanagement, Geschäftsmodelle und Geschäftsprozessmanagement, dass der Weg in eine führende Position bereitet werden soll. Daneben stehen Inhalte wie Customer Relationship Management, Data Warehouse, E-Business, Controlling, Datenanalyse und Softwaretrends auf dem Lehrplan. Auch im Masterstudium sind Spezialisierungen möglich – in den Bereichen Business Prozess Execution /Modeling, Informationsintegration, Sicherheit, Software- und Organisationsentwicklung.

Grundsätzlich gilt: Wer sich zur rechten Zeit am rechten Ort befindet und nach einem IT-Bachelorstudium über Praxiserfahrung die Karriereleiter erklimmt, kann ebenso zur Leitung des IT-Managements aufsteigen, wie Absolventen eines Masterstudiums. Nur zeigt ein höherer Studienabschluss auch eher den Wunsch, später in einer Leitungsposition tätig zu sein. Alternativ ist es natürlich auch möglich, nach einem Bachelorstudium eine spezielle Qualifizierung anzustreben und den Masterabschluss beispielsweise in Wirtschaftsinformatik oder E-Service zu machen. Steht dann eine Führungsposition zur Besetzung aus, kann „on the job“ eine Anpassungsweiterbildung im Bereich Personalmanagement, Mitarbeiterführung oder dergleichen absolviert werden.

4. Tätigkeit

Qualifiziertes Fachpersonal, welches jede Faser des IT-Systems einer Firma versteht – und auch jeden Fehler zuverlässig beheben kann – wird immer wichtiger, je größer die Anforderungen an die Systeme werden. Denn Computer sind heute aus keinem Unternehmen mehr wegzudenken und erleichtern immer mehr Arbeitsschritte.

IT-Manager kümmern sich nicht nur um den „IT-Fuhrpark“, sondern müssen auch ständig Anpassungen vornehmen und IT-Projekte bearbeiten. Nach der Bedarfsanalyse und der Frage, wie ein Unternehmen durch IT-Systeme effizienter arbeiten kann, erstellt der IT-Manager einen Plan mit Projekten, Budget und zeitlichem Ablauf. Hierzu muss er sich eng mit den beteiligten Abteilungen abstimmen und gut zuhören, was hier benötigt wird. Steht der Plan, muss der IT-Manager die Aufgaben koordinieren und das Projekt bearbeiten.

Da in einem Unternehmen meist nicht nur ein Projekt zu bearbeiten ist, ist ein Leiter des IT-Managements nötig, der den Nutzen aus verschiedenen Projekten verbindet, um Fehlinvestitionen zu vermeiden. Ebenso muss er/sie Personal- und Materialkosten so abstimmen, dass Projekte zeitnah und effizient abgeschlossen werden können.

Die Löhne und Gehälter von IT-Leitern und Leiterinnen, sowie die von IT-Managern und IT Managerinnen, lassen sich nur sehr schwer pauschalisieren. Der Stundensatz einer solchen Fachkraft hängt im Wesentlichen von der spezifischen Tätigkeit ab und kann von einem normalen Durchschnittsgehalt bis zu einem Stundenlohn im Bereich der mittleren Managementebenen reichen. Gerade bei IT-Leitern liegt das Einstiegsgehalt in der Regel schon deutlich über dem Niveau das sonst in der IT Branche bezahlt wird, z.B. für einen normalen IT Sachbearbeiter. In Zukunft, diese Tendenz ist absehbar, wird sich auch der Beruf des IT-Leiters, bzw. der des Ist-Managers stetig weiter spezialisieren, wahrscheinlich wird dies auch zu steigenden Gehältern führen.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar