News

Dr. Oetker: Karriere, Ausbildung und Gehalt

Frauen, die in einer Lebensmittelfabrik arbeiten und sich eine Checkliste auf einem Klemmbrett ansehen

Nicht nur in deutschen Supermarkt-Regalen fällt die erste Wahl, wenn es um Zutaten zum Backen und Kochen geht, häufig auf die große Produktpalette von Dr. Oetker. Auch im Ausland ist der Nahrungsmittelproduzent äußerst beliebt und – im wahrsten Sinne des Wortes – in aller Munde. Mit ikonischen Werbespots und Slogans verspricht das Unternehmen bereits seit Jahrzehnten Gelingen und hervorragenden Geschmack seiner Back- und Kochkreationen. Doch wer genau steckt hinter der Silhouette des „hellen Kopfs“, dem Markenzeichen Dr. Oetkers? Und wer sorgt dafür, dass das Qualitätsversprechen des heute weltweit agierenden Familienkonzerns eingehalten wird? Dieser Artikel stellt grundlegende Informationen rund um Unternehmensgeschichte, berufliche Einstiegsmöglichkeiten, Karriere und Gehalt bei Dr. Oetker zusammen.

Das Familienunternehmen Dr. Oetker

Dr. Oetkers Backpulver Backin gehört zu den wohl bekanntesten Produkten des Nahrungsmittelproduzenten. Tatsächlich beginnt mit ihm die lange Traditions- und Erfolgsgeschichte des Unternehmens. Nach dem Erwerb einer eigenen Apotheke in Bielefeld im Jahr 1891 startet Dr. August Oetker die Entwicklung verschiedener Pülverchen, die das Backen erleichtern sollen. Das Ergebnis ist ein genau zusammengemischtes Backpulver, welches Oetker in kleinen Tüten unter der Marke Backin verkauft. Schnell folgen weitere Produkte wie Puddingpulver, Aromen und Speisestärke. Das Unternehmen wächst und weitet Produktion und Vertrieb ins Ausland aus. 1918 stirbt Dr. August Oetker. Die Führung des Betriebes übernimmt Dr. Richard Kaselowsky als Treuhänder und geschäftsführender Teilhaber.

Im Deutschen Reich rückt Dr. Oetker in Nähe der NS-Machthaber. Als einer der ersten „nationalsozialistischen Musterbetriebe“ profitiert das Unternehmen von den engen Beziehungen zwischen Firmenspitze und Reichsführung sowie SS. Die Oetker-Produkte finden während des Zweiten Weltkrieges Eingang in Feld- und Großküchen der Wehrmacht und liefern einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der deutschen Zivilbevölkerung. Nach Ende des Krieges baut Rudolf-August Oetker, Enkel des Firmengründers, das Unternehmen wieder auf.

Mit der Kulturfigur „Frau Renate“ leitet Dr. Oetker 1953 eine neue Ära des Unternehmens ein. Weitere ikonische Werbespots folgen und verfestigen das Image Dr. Oetkers als Hersteller qualitativ hochwertiger Produkte. Mit großem Innovationsreichtum bringt das Unternehmen neue Produkte auf den Markt, so zum Beispiel die erste Tiefkühlpizza im Jahr 1970. Neben der voranschreitenden Internationalisierung der Marken im Ausland konzentriert sich die Unternehmensleitung vor allem auf die Kernsortimente Dr. Oetkers. Die August Oetker Nahrungsmittel KG führt mehrere rechtliche selbstständige Unternehmenseinheiten zusammen. Gesellschaftliches Engagement wird durch die Integration einer Umweltphilosophie und systemischer Umweltmaßnahmen sowie einer Partnerschaft mit den SOS-Kinderdörfern betrieben.

Heute besitzt Dr. Oetker rund 40 Landesgesellschaften im Ausland, darunter Frankreich, Niederlande, England sowie Länder Afrikas, Asiens, Nord- und Südamerikas. Es gehört mit weltweit über 16.000 Mitarbeitenden zu den führenden Nahrungsmittelproduzenten in Europa. Im Geschäftsjahr 2020 konnten die Unternehmen des Konzerns einen Umsatz von insgesamt rund 3,7 Milliarden Euro erzielen und so die Grundlage für weiteres Wachstum schaffen. Dr. Oetker baut sein Auslandsgeschäft kontinuierlich aus und konzentriert sich zudem auf den Auf- und Ausbau digitaler Kompetenzen. Firmensitz ist weiterhin Bielefeld, daneben gibt es weitere deutsche Standorte in Oerlinghausen, Wittlich, Wittenburg und Ettlingen.

Berufliche Einstiegsmöglichkeiten und Karriere bei Dr. Oetker

Um die Bestrebungen des Familienkonzerns möglich zu machen, bietet Dr. Oetker potenziellen und bestehenden Mitarbeitenden eine große Auswahl an Berufsmöglichkeiten. In den unterschiedlichen Unternehmensbereichen, unter anderem Logistik, Produktion und Vertrieb, existieren vielfältige Beschäftigungsmöglichkeiten. Dabei verspricht der Konzern seinen Mitarbeitenden exzellente Entwicklungsperspektiven, ein inspirierendes Arbeitsumfeld und verantwortungsvolle Aufgaben. Einstiege werden nicht nur für deutsche Standorte angeboten, sondern häufig auch in einer der 40 Landesgesellschaften.

Die Agenten für den guten Geschmack: Lebensmitteltechnikerinnen, Köche und Milchtechnologinnen

Mitunter wohl wichtigste Aufgaben im Oetker-Universum übernehmen Fachkräfte für Lebensmitteltechnik, Köche sowie Milchtechnologinnen. Sie alle sind mit der Entwicklung neuer Rezepte, Lebensmittelaromen, Zutaten, Geschmacks- sowie Konservierungsstoffe beauftragt. Dabei arbeiten sie in Laboratorien und Produktionsstätten, bedienen die dortigen Maschinen und kontrollieren Mischverhältnisse, Lebensmittelqualität, Geschmack, Geruch und sonstige Produktbedingungen. Ihnen ist die hohe Qualität von Puddings, Pizzen, Pasta, Suppen, Müslis, Gebäck und Baguettes zu verdanken.

Die treibende Kraft hinter den Kulissen: Fachkräfte für Lagerlogistik

Fachkräfte für Lagerlogistik unterstützen die Mitarbeitenden in den Laboratorien, Produktionsstätten und Vertriebszentren. Sie wissen genau, wo was zu finden und wie zu beschaffen ist. Damit kommt ihnen eine wichtige Aufgabe in der Produktions- und Lieferkette zuteil, denn ohne ihr Fachwissen über lebensmittelgerechte Lagerung und Transportation würden viele Oetker-Produkte den Endkonsumenten möglicherweise nicht in höchster Qualität erreichen.

Die Verantwortlichen für wirtschaftliche Zusammenhänge: Kaufleute

Eine weiterhin wichtige Berufsgruppe im Familienkonzern Dr. Oetker stellen Kaufleute dar. Sie kennen sämtliche wirtschaftlichen Zusammenhänge, Organisationsabläufe, Kommunikationswege und nationale sowie internationale Produktmärkte. Industriekaufleute sind beispielsweise im Marketing, Rechnungswesen oder Einkauf beschäftigt. Sie planen Projekte, setzen neue Kampagnen an und verantworten gute Beziehungen mit Handelspartnern sowie Konsumenten. Informatikkaufleute sorgen für einen reibungslosen Ablauf aller notwendigen Maschinen- und Computerprozesse. Sie sind für die Aufrechterhaltung von Systemen und Informationsaustäuschen zuständig. Bürokaufleute leisten tatkräftige Unterstützung bei anfallenden Aufgaben und fungieren häufig als Schnittstelle zwischen unterschiedlichen Unternehmensabteilungen. Ihnen fällt außerdem häufig die Bearbeitung von allgemeinen Aufgaben aus den Bereichen Büroorganisation oder Personalverwaltung zu.

Ausbildungen und Karrieremöglichkeiten bei Dr. Oetker

Abwechslungsreiche Aufgaben und spannende Verantwortungsbereiche in der Lebensmittelindustrie sprechen für Dr. Oetker: Mit seinen mehr als 16.000 Mitarbeitenden ist das Unternehmen immer auf der Suche nach potenziellem Nachwuchspersonal. Es liegt auf der Hand, dass der Familienkonzern selbst Ausbildungen in verschiedenen Abteilungen anbietet und so gezielt Fach- und Führungskräfte für spezifische Bereiche schult. In der Regel bietet Dr. Oetker folgende Ausbildungsberufe an:

Die Basis für eine berufliche Zukunft wird im Familienkonzern durch ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein, eine kommunikative Persönlichkeit, langfristiges Denken und verantwortungsbewusstes Handeln erfüllt. Wer sich besonders guttut, hat so die Chance auf eine weiterführende Karriere bei Dr. Oetker. Das Unternehmen verschreibt sich der Entwicklung und Unterstützung seiner Mitarbeitenden, sodass insbesondere potenzielle Führungskräfte gerne aus den eigenen Reihen rekrutiert werden. Dabei stehen Interessenten unterschiedliche Möglichkeiten offen:

  • Das Oetkers Internationale Trainee-Programm (ITP) richtet sich an ambitionierte Hochschulabsolventen, die ihre Zukunft im international agierenden Unternehmen sehen. Innerhalb von 18 Monaten werden verschiedene Abteilungen, Projektteams und fachspezifische Stationen durchlaufen, beispielsweise in den Schwerpunkten Commercial, Finance, IT oder Supply Chain Management. Mitinbegriffen ist außerdem ein vier- bis sechsmonatiger Auslandsaufenthalt an einem der 40 Standorte. Das ITP steht allerdings nur Top-Masterabsolventen offen, die bereits wissen, welchen fachlichen Schwerpunkt sie anstreben oder erste Berufserfahrung von maximal zwei Jahren nachweisen können.
  • Das Talent Development Program (TDP) ist hingegen auf Nachwuchskräfte und andere qualifizierte Mitarbeitende zugeschnitten, welche in eine Führungsposition hineinwachsen wollen. Teilnehmende werden hierfür durch ihre Vorgesetzten nominiert und erhalten einen individuellen Entwicklungsplan. Dieser umfasst verschiedene Trainings und andere Maßnahmen. Während des Programms sollen zudem durch einen gegenseitigen Austausch wertvolle internationale Netzwerke gebildet werden, von denen Dr. Oetker auch in der Zukunft profitiert.
  • Wer sich hingegen speziell fürs Management interessiert, kann sich auf das Management Development Pogram (MDP) bewerben. Dieses Entwicklungsprogramm schult internationale Führungskräfte in ihren Management-Kompetenzen, wirtschaftlichem Know-how und Unternehmenszusammenhängen. Absolventen des Programmes können sich für weiterführende internationale Aufgaben empfehlen.

Gehalt bei Dr. Oetker

Und wie steht es um das Gehalt bei einem von Europas beliebtesten Nahrungsmittelproduzenten? Nachfolgend sind durchschnittliche Bruttojahresgehälter ausgewählter Berufe gelistet:

Beschäftigte der Oetker-Werke in Bielefeld, Oerlinghausen und Wittlich werden nach Tarifvertrag vergütet. Für diese handelte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) zuletzt 2020 neue Tarife und Lohnsteigerungen aus, die bis einschließlich 2022 gelten.

Neben dem Bruttojahresgehalt und Weihnachtsgeld erhalten Mitarbeitende weitere Benefits wie einen Essenszuschuss, Zugang zum Mitarbeiterrestaurant und Mitarbeiterrabatte im Dr. Oetker Shop. Zudem können je nach Position Arbeitszeiten flexibel koordiniert werden. Insbesondere Mitarbeitende mit Kindern sollen durch einen Betriebskindergarten sowie die Möglichkeit, in Teilzeit oder teilweise auch Home-Office zu arbeiten, entlastet werden.

Dr. Oetker als Arbeitgeber

Dr. Oetkers Produkte stehen für hervorragende Qualität. Dieser Grundsatz gilt auch in Sachen Mitarbeiterzufriedenheit und Personalentwicklung, so verschreibt sich der Nahrungsmittelproduzent einem vertrauensvollen Verhältnis zu seinen Beschäftigten, exzellenten Entwicklungsmöglichkeiten und großer gesellschaftlicher Verantwortung. Die Unternehmensphilosophie „Creating a Taste of Home“ spiegelt den Anspruch Dr. Oetkers wider, mit seinen Produkten und Services besondere Genussmomente zu schaffen und Menschen zusammenzubringen. Dass der Mensch im Mittelpunkt steht, soll sich auch im Umgang mit Mitarbeitenden und der Unternehmenskultur zeigen. 

Tatsächlich wurde Dr. Oetker 2021 zu den Top Leading Employers im Nahrungsmittelbereich gewählt. Laut gleichnamiger Studie des Institute of Research & Data Aggregation, die auf einer Datenbasis von rund 160.000 Unternehmen basiert, belegt Dr. Oetker in Bielefeld Platz 1 der dort 25 ausgezeichneten Firmen. In Nordrhein-Westfalen, wo sich neben dem Firmensitz auch das Werk Oerlinghausen befindet, schafft es das Unternehmen auf Platz 2 von insgesamt 533 Arbeitgebern. Grundlage für das Ranking bildeten Faktoren wie Arbeitsbedingungen, Mitarbeiterzufriedenheit, Werteverständnis, Diversität und Corporate Social Responsibility. Auch Arbeitnehmerbewertungen auf gängigen Bewertungsplattformen wurden herangezogen. Diese weisen durchaus eine hohe Zufriedenheit der Beschäftigten nach, so würden rund 78 bis 89 Prozent der Mitarbeitenden das Unternehmen weiterempfehlen. Gelegentlich werden jedoch schlechte Kommunikation, anstrengende Schichtsysteme und ein starres Hierarchiegefüge bemängelt.

Auch international scheint die Anstellung bei Dr. Oetker vielversprechend zu sein. Im Forbes Ranking „World’s Best Employers 2021“ konnte sich der Familienkonzern zwischen 750 multinationalen und großen Unternehmen durchsetzen und landete auf Platz 18 im Gesamtergebnis. Im Nahrungsmittelbereich ist das Ergebnis noch besser, hier liegt Dr. Oetker auf Platz 2 des Forbes Rankings.

Damit bleibt die Entscheidung für oder gegen eine Beschäftigung bei Dr. Oetker letztlich individuelle Geschmackssache – seine Qualitätsversprechen im Hinblick auf Produkt- und Mitarbeiterzufriedenheit hält das Unternehmen wohl allemal ein.

 

 

Quellen

Finger, Jürgen/Keller, Sven/Wirsching, Andreas: Dr. Oetker und der Nationalsozialismus. Geschichte eines Familienunternehmens 1933–1945, Verlag C.H. Beck 2013.

Foodjobs.de

Glassdoor.de

Kununu.com

Leading-Employers.org

Oetker.com

Owl.NGG-net

SWR.de