Karrierelexikon

Gewerkschaft - Was machen die Gewerkschaften?

Inhaltsverzeichnis

Gewerkschaften haben in Deutschland eine lange Tradition. Sie vertreten die Interessen der Arbeitnehmer gegenüber den Arbeitgebern. Ihre hauptsächlichen Anliegen sind bessere Löhne - die sie durch Tarifverträge festlegen -, bessere Arbeitsbedingungen und mehr Mitbestimmung für die Arbeitnehmer in allen Belangen ihrer Arbeit.

Die Geschichte der Gewerkschaften in Deutschland geht zurück bis auf die Arbeiterbewegung. Sie haben sich von Anfang an als Interessenvertretung der Arbeiterschaft gesehen, sorgen mit ihren Lohnforderungen nach eigenen Angaben aber auch dafür, dass die Kaufkraft der breiten Masse erhalten bleibt, was das Wirtschaftswachstum fördert.

Am bekanntesten sind wohl die Bemühungen der Gewerkschaften, für ihre Mitglieder die bestmöglichen Löhne zu erreichen. Demgegenüber steht das Interesse der Unternehmer, möglichst viel des erwirtschafteten Gewinns für sich selbst zu behalten, als Investition in das Unternehmen zu verwenden oder als Dividende an ihre Aktionäre ausschütten zu können.

Um ihren Mitgliedern bessere Löhne zu sichern, schließen Gewerkschaften in den unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen mit den Arbeitgebern Tarifverträge ab. In diesen werden für mehrere Jahre die Löhne und die Lohnentwicklung festgelegt. Werden die Lohnforderungen nicht erfüllt, können die Gewerkschaften auch zu Streiks und Boykotts aufrufen.

Gewerkschaften finanzieren sich durch Mitgliedsbeiträge, wobei die Höhe der einzelnen Gebühr meist vom Verdienst abhängt. Der Gewerkschaftsbeitrag lässt sich bei der Einkommensteuererklärung als Werbungskosten geltend machen.

Die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft ist nicht zwingend, um in den Genuss ihrer Erfolge zu kommen. Arbeiten Sie beispielsweise in einem Unternehmen, das dem IG Metall-Tarifvertrag zugestimmt hat, werden Sie meist auch nach diesem Tarif bezahlt, wenn Sie nicht Mitglied der Gewerkschaft und damit nicht tarifgebunden sind.

Wer in die jeweils zuständige Gewerkschaft eintreten möchte, kann dies meist mit einem unkomplizierten Vordruck in die Wege leiten, der bei den Gewerkschaften, in ihren Niederlassungen oder im Internet erhältlich ist. Wer nicht weiß, welche Gewerkschaft zuständig ist, kann direkt beim DGB Mitglied werden und wird von dort der richtigen Gewerkschaft zugeordnet.
Wer aus der Gewerkschaft austreten will, kann das meist ebenso einfach mit einem formlosen Schreiben erledigen, aus dem hervorgeht, zu welchem Termin er austreten möchte.

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar