Karrierelexikon

Schwangerschaft - Welche Rechte haben Schwangere?

Inhaltsverzeichnis

Werdende Mütter genießen im Arbeitsrecht besonderen Schutz. Die Regelungen dazu sind im Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz) festgelegt. Es gilt für alle schwangeren und stillenden Mütter, die in einem Arbeitsverhältnis stehen. Dies umfasst neben Vollzeit- und Teilzeitkräften auch geringfügig Beschäftigte und Heimarbeiterinnen. Auch Leiharbeiterinnen, die bei einem entleihenden Unternehmen tätig sind, werden vom Mutterschutzgesetz erfasst. Die Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz sind hierbei vom entleihenden Unternehmen zu treffen.

Wenn Sie sicher wissen, dass Sie schwanger sind (ärztliche Bestätigung), müssen Sie Ihren Arbeitgeber sofort über die Schwangerschaft informieren und den voraussichtlichen Geburtstermin mitteilen. Eine schriftliche Bestätigung des Arztes brauchen Sie nur auf Nachfrage des Arbeitgebers, der dann auch die Kosten dafür übernehmen muss.

Das Hauptziel des Mutterschutzgesetzes ist der gesundheitliche Schutz der Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit. Daneben soll gewährleistet werden, dass einer Arbeitnehmerin durch die Schwangerschaft kein finanzieller oder sonstiger beruflicher Nachteil entsteht. Letzteres wird zum Beispiel durch den Kündigungsschutz während der Schwangerschaft und bis 4 Monate nach der Geburt erreicht, zudem durch die bezahlte Freistellung für Pflichtuntersuchungen und die Zahlung von Mutterschaftsgeld während des Beschäftigungsverbots.

Zum gesundheitlichen Schutz der Schwangeren sind Mehrarbeit, Nachtarbeit und Sonntagsarbeit während der Schwangerschaft ebenso verboten wie körperlich belastende Arbeiten und Arbeiten mit Gefahrenstoffen. Auch muss der Arbeitgeber den Schwangeren Sitzgelegenheiten und die Möglichkeit von kurzen Ruhepausen zur Verfügung stellen.

Ergänzend zum Mutterschutzgesetz legt die Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz fest, dass der Arbeitgeber eine Beurteilung der Arbeitsbedingungen durchführen muss, um zu prüfen, ob diese Arbeitsbedingungen für Schwangere zulässig sind. Stellt sich bei der Beurteilung heraus, dass ggf. gesundheitliche Bedenken oder gar Gefahren für eine Schwangere bestehen, müssen Schutzmaßnahmen definiert werden. Das Ergebnis der Beurteilung muss sowohl den werdenden und stillenden Müttern, als auch allen anderen Frauen im Betrieb mitgeteilt werden. Ebenso ist der Betriebsrat oder Personalrat zu informieren, sofern einer im Betrieb vorhanden ist. Dort können auch neu eingestellte Arbeitnehmerinnen Informationen zu den Schutzmaßnahmen für Schwangere erhalten.

Aktuelle News
  • Irgendwas mit Medien: Diese Ausbildungen & Studiengänge führen zum Ziel

    Irgendwas mit Medien: Diese Ausbildungen & Studiengänge führen zum Ziel

    Fast jeder kennt die Frage: „Was möchtest du eigentlich später einmal machen?“ Nicht selten folgt darauf die Antwort: „Irgendwas mit Medien.“ Doch nicht nur die neugierigen Verwandten, sondern auch viele junge Menschen fragen sich: Was für Berufe in den Medien gibt es eigentlich? Und was kann man da verdienen? Wir gehen diesen Fragen hier einmal nach und zeigen euch die Vielfalt der ...

  • Schriftsteller werden: So klappt's mit der Buchveröffentlichung

    Schriftsteller werden: So klappt's mit der Buchveröffentlichung

    Am 23. April wird der UNESCO-Welttag des Buches 2019 begangen. An diesem Tag feiern Lesebegeisterte und die Verlagsbranche rund um den Globus das Lesen, das Medium Buch und die Rechte von Autoren und Autorinnen. Zahlreiche Buchhandlungen, Bibliotheken, Verlage und Schulen in ganz Deutschland organisieren zu diesem Anlass verschiedene Lesungen und Feste. Neben der Freude an den Werken anderer ...

  • Drogen(-probleme) am Arbeitsplatz

    Drogen(-probleme) am Arbeitsplatz

    Fälle von Drogenmissbrauch am Arbeitsplatz sind leider kein Einzelfall. Immer wieder kommt es durch den Konsum von Drogen zu Spannungen und Problemen im Betrieb sowie zu Ausfällen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um legale oder illegale Drogen handelt. Fest steht: Alkohol und andere Drogen am Arbeitsplatz gefährden sowohl das Klima im Unternehmen als auch die Leistungsfähigkeit und ...

  • Mit dem Fahrrad zur Arbeit: Vorteile & Nachteile, Tipps & Tricks

    Mit dem Fahrrad zur Arbeit: Vorteile & Nachteile, Tipps & Tricks

    Der Frühling ist die beste Zeit, um endlich mal wieder das Fahrrad aus dem Keller zu holen. Das muskelbetriebene Fortbewegungsmittel eignet sich nämlich auch hervorragend für den Weg zur Arbeit – allerdings nicht für jeden und nicht ganz ohne Herausforderungen. Welche guten Gründe es gibt, sich täglich aufs Rad zu schwingen, was dagegen sprechen könnte und welche Dinge Radlerinnen und Radler für ...

  • Girls‘ Day 2019 – für mehr Frauen in MINT-Berufen

    Girls‘ Day 2019 – für mehr Frauen in MINT-Berufen

    Am 28. März findet der Girls‘ Day 2019 statt. An diesem Tag bekommen alljährlich Mädchen und junge Frauen die Möglichkeit, in sogenannte MINT-Berufe reinzuschnuppern, also in Berufe aus den Bereichen Mathematik, Informatik (IT), Naturwissenschaft und Technik, die klischeehaft als Männerberufe gelten. Unternehmen, Betriebe und Hochschulen öffnen an diesem Tag ihre Türen und versuchen, beim ...

Gehaltsvergleich verwendet Cookies. Wenn sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen