Karrierelexikon

Pausen sind im Arbeitsschutzgesetz geregelt

Inhaltsverzeichnis

Da Menschen keine Maschinen sind, können sie nicht 24 Stunden am Tag arbeiten, sondern brauchen Pausen und Ruhezeiten. In Deutschland ist die Regelung der Ruhepausen im Arbeitszeitgesetz festgelegt. Das Arbeitszeitgesetz ist sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer verbindlich.

Die Dauer der Pausen ist dabei eindeutig geregelt:

  • wenn die Arbeitszeit weniger als 6 Stunden beträgt: keine Pause
  • wenn die Arbeitszeit mehr als 6 Stunden beträgt: 30 Minuten Pause
  • wenn die Arbeitszeit mehr als 9 Stunden beträgt: 45 Minuten Pause

Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden, heißt es in der gesetzlichen Pausenregelung.

Die Pausenzeiten können zwar aufgeteilt werden, aber dabei muss eine einzelne Pause immer mindestens 15 Minuten dauern. Darüber hinaus ist festgelegt, dass die Pausenzeiten im Voraus feststehen müssen. Das heißt nicht notwendigerweise, dass der Arbeitgeber die Lage der Pause auf eine bestimmte Uhrzeit festlegen muss, es kann auch ein Zeitkorridor festgelegt werden.

Zum Beispiel kann der Arbeitgeber in einem Betrieb, der eine Mittagspause von 45 Minuten festgelegt hat, den Mitarbeitern die genaue Lage der Mittagspause in den Zeiten von 11.00 bis 14.00 Uhr selbst überlassen. Die Pause gilt trotzdem als im Voraus feststehend.

Ist eine Pause hingegen auf eine bestimmte Uhrzeit festgelegt, was vor allem bei Schichtarbeit und in Produktionsbetrieben mit Fließbandarbeit der Fall ist, sind die Arbeitnehmer verpflichtet, diese Pausenzeiten einzuhalten. Ein Verstoß kann im schlimmsten Fall zu einer Abmahnung durch den Arbeitgeber führen. Das gilt vor allem, wenn der Mitarbeiter die Pause überzieht. Gerade bei festen Arbeitszeiten kann eine verlängerte Pause nicht wieder ausgeglichen werden, wodurch der Arbeitnehmer dann seine vertraglich festgelegte Arbeitszeit nicht erfüllt hat. Im Wiederholungsfall ist das Grund für eine Abmahnung und bei weiteren Verstößen sogar für eine verhaltensbedingte Kündigung.

Aktuelle News
  • Geld verdienen mit eSports: Was in der Gaming-Branche möglich ist

    Geld verdienen mit eSports: Was in der Gaming-Branche möglich ist

    Mit Computer- und Videospielen Geld verdienen, da denken die meisten wohl zunächst an Programmierer. Doch mehr und mehr entwickelt sich auch das professionelle und semiprofessionelle Zocken von Games mit Wettbewerbscharakter, der sogenannte eSport (auch mit den Schreibweisen E-Sport und esports verbreitet), zu einem ernstzunehmenden Geschäftsfeld. Millionen verfolgen die großen Gaming-Events ...

  • Anonyme Bewerbung – sinnvoll oder überflüssig gegen Diskriminierung?

    Anonyme Bewerbung – sinnvoll oder überflüssig gegen Diskriminierung?

    Bei Bewerbungen auf Arbeitsstellen kommt es immer wieder zu Diskriminierungen verschiedenster Art – auch heute noch. Seit 2006 das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG), auch Antidiskriminierungsgesetz genannt, in Kraft trat, ist zwar einiges passiert, oftmals aber nur auf der formalen Ebene. Denn viele Diskriminierungen passieren un- und unterbewusst. Eine Maßnahme, die diese Situation ...

  • Wie viel zahlt die Bayer AG?

    Wie viel zahlt die Bayer AG?

    Brummt der Kopf oder zwickt der Rücken, wird schnell zu Schmerzmitteln gegriffen – wie zum Beispiel Aspirin. Der Dauerbrenner des deutschen Pharmariesen Bayer ist weltweit bekannt, ebenso wie sein Produzent selbst. Die Pharmaindustrie gilt als besonders großzügig, wenn es um die Gehälter ihrer Mitarbeiter geht. Doch wie viel ist an diesem Klischee dran? Was zahlt Bayer seinen Mitarbeitern ...

  • Arbeiten auf dem Weihnachtsmarkt zwischen Glühwein und Jutesack

    Arbeiten auf dem Weihnachtsmarkt zwischen Glühwein und Jutesack

    Adventsmarkt, Christkindlmarkt, Wintermarkt oder Weihnachtsmarkt: Alljährlich locken Veranstaltungen rund um das Fest in den meisten Städten zahlreiche Gäste an. Da dort bereits vorweihnachtliche Stimmung herrscht, heißer Glühwein ausgeschenkt und allerlei Essen angeboten wird, schlendern viele Besucher gerne über den Weihnachtsmarkt und erledigen gleich noch ein paar Weihnachtseinkäufe an den ...

  • Intrapreneur: Angestellten-Unternehmer abseits ausgetretener Pfade

    Intrapreneur: Angestellten-Unternehmer abseits ausgetretener Pfade

    Intrapre…was? Immer wieder geistert die Berufsbezeichnung Intrapreneur durch die Unternehmenswelt. Insbesondere in größeren Konzernen wird mithilfe solcher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versucht, Innovationen im eigenen Hause zu schaffen, als wäre man gerade erst in der Gründungsphase. Aber was heißt es eigentlich, als Intrapreneurin oder Intrapreneur zu arbeiten? Welche Vor- und Nachteile ...