Karrierelexikon

Ausbildungsvertrag - Muster und Vorlage kostenlos

Inhaltsverzeichnis

Ein Ausbildungsvertrag ist ein Vertrag zwischen Ihrem Unternehmen (ausbildender Betrieb) und einem Auszubildenden (auszubildende Person). Anders als Arbeitsverträge sind die Ausbildungsverträge sehr viel strenger reglementiert, da die Ausbildungsordnung für den jeweiligen Ausbildungsberuf Teil des Ausbildungsvertrages ist. Das Verhältnis zum Zweck der Berufsausbildung ist in einem eigenen Gesetz geregelt, dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Im Vertrag werden festgelegt: Beruf, Art der Berufsausbildung, Beginn und Dauer der Ausbildung, die Ausbildungsstätten, Umfang der außerbetrieblichen Ausbildung, Arbeits- bzw. Ausbildungszeiten, Dauer der Probezeit, Entgelt, Urlaub und Kündigungsfrist. Wenn für die Ausbildung bestimmte Verträge greifen, etwa Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen, wird im Ausbildungsvertrag auf diese Bezug genommen.

Beim Ausbildungsvertrag müssen die Pflichten des Ausbildenden (Ihres Unternehmens) und des Auszubildenden genau definiert werden.

Der Auszubildende verpflichtet sich,

  • die Kenntnisse und Fähigkeiten zu erwerben, die das Erreichen des Ausbildungsziels möglich machen,
  • den Anweisungen des Ausbilders zu folgen,
  • die Berufsschule regelmäßig zu besuchen,
  • ein Berichtsheft zu führen,
  • sich den im Jugendarbeitsschutzgesetz festgelegten Untersuchungen zu unterziehen,
  • mit Geräten sorgfältig umzugehen,
  • die betrieblichen Anweisen zu befolgen und
  • über die Interna des Betriebs Stillschweigen zu bewahren.

Der Arbeitgeber verpflichtet sich seinerseits,

  • dem Auszubildenden alle Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die das Erreichen des Ausbildungsziels möglich machen,
  • ihm die Ausbildungsmittel zur Verfügung zu stellen,
  • ihn zum Besuch der Berufsschule und zum Führen des Berichtshefts anzuhalten,
  • für die Gesundheit und Sicherheit des Auszubildenden zu sorgen,
  • ihm nur Aufgaben zu übertragen, die der Ausbildung dienen,
  • ihn für die Prüfungen freizustellen,
  • ihn angemessen zu vergüten und ihm Urlaub zu gewähren und
  • ihm am Ende der Ausbildungszeit ein Zeugnis auszustellen.

Beachten Sie außerdem: Bei minderjährigen Auszubildenden müssen die Eltern bzw. andere Erziehungsberechtigte zustimmen, damit der Ausbildungsvertrag gültig ist.

Der Ausbildungsvertrag wird nach Unterzeichnung an die zuständige Industrie- und Handelskammer (oder das für den jeweiligen Ausbildungsberuf zuständige Äquivalent) weitergeleitet, die alle Ausbildungsverhältnisse registriert.

Ein Muster eines Ausbildungsvertrages haben wir für Sie als Vorlage zum Download vorbereitet.

Muster / Vorlage Ausbildungsvertrag hier kostenlos herunterladen:

 


Die in den Vorlagen bereitgestellten Informationen wurden mit größter Sorgfalt recherchiert. Dennoch können keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Daten keine Handlungsanleitung darstellen, sondern als Erstinformation gedacht sind und eine fachliche und individuelle Beratung nicht ersetzen können.

Aktuelle News
  • Geld verdienen mit eSports: Was in der Gaming-Branche möglich ist

    Geld verdienen mit eSports: Was in der Gaming-Branche möglich ist

    Mit Computer- und Videospielen Geld verdienen, da denken die meisten wohl zunächst an Programmierer. Doch mehr und mehr entwickelt sich auch das professionelle und semiprofessionelle Zocken von Games mit Wettbewerbscharakter, der sogenannte eSport (auch mit den Schreibweisen E-Sport und esports verbreitet), zu einem ernstzunehmenden Geschäftsfeld. Millionen verfolgen die großen Gaming-Events ...

  • Anonyme Bewerbung – sinnvoll oder überflüssig gegen Diskriminierung?

    Anonyme Bewerbung – sinnvoll oder überflüssig gegen Diskriminierung?

    Bei Bewerbungen auf Arbeitsstellen kommt es immer wieder zu Diskriminierungen verschiedenster Art – auch heute noch. Seit 2006 das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG), auch Antidiskriminierungsgesetz genannt, in Kraft trat, ist zwar einiges passiert, oftmals aber nur auf der formalen Ebene. Denn viele Diskriminierungen passieren un- und unterbewusst. Eine Maßnahme, die diese Situation ...

  • Wie viel zahlt die Bayer AG?

    Wie viel zahlt die Bayer AG?

    Brummt der Kopf oder zwickt der Rücken, wird schnell zu Schmerzmitteln gegriffen – wie zum Beispiel Aspirin. Der Dauerbrenner des deutschen Pharmariesen Bayer ist weltweit bekannt, ebenso wie sein Produzent selbst. Die Pharmaindustrie gilt als besonders großzügig, wenn es um die Gehälter ihrer Mitarbeiter geht. Doch wie viel ist an diesem Klischee dran? Was zahlt Bayer seinen Mitarbeitern ...

  • Arbeiten auf dem Weihnachtsmarkt zwischen Glühwein und Jutesack

    Arbeiten auf dem Weihnachtsmarkt zwischen Glühwein und Jutesack

    Adventsmarkt, Christkindlmarkt, Wintermarkt oder Weihnachtsmarkt: Alljährlich locken Veranstaltungen rund um das Fest in den meisten Städten zahlreiche Gäste an. Da dort bereits vorweihnachtliche Stimmung herrscht, heißer Glühwein ausgeschenkt und allerlei Essen angeboten wird, schlendern viele Besucher gerne über den Weihnachtsmarkt und erledigen gleich noch ein paar Weihnachtseinkäufe an den ...

  • Intrapreneur: Angestellten-Unternehmer abseits ausgetretener Pfade

    Intrapreneur: Angestellten-Unternehmer abseits ausgetretener Pfade

    Intrapre…was? Immer wieder geistert die Berufsbezeichnung Intrapreneur durch die Unternehmenswelt. Insbesondere in größeren Konzernen wird mithilfe solcher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versucht, Innovationen im eigenen Hause zu schaffen, als wäre man gerade erst in der Gründungsphase. Aber was heißt es eigentlich, als Intrapreneurin oder Intrapreneur zu arbeiten? Welche Vor- und Nachteile ...