News

Was verdient man bei Daimler?

Was verdient man bei Daimler?

Jeder kennt sie, die Automobile mit dem Stern und jeder weiß, dass diese Wagen Qualität bedeuten. Vor über hundert Jahren begann die Firmengeschichte der Daimler AG, die heute weltweit zu den erfolgreichsten Unternehmen in der Automobilbranche gehört. Mehr als 279.970 Mitarbeiter sind bei der Daimler AG beschäftigt und der Umsatz im Jahre 2014 lag bei 129,9 Milliarden Euro.

Im Jahre 1886 arbeiteten Gottlieb Daimler und Carl Benz noch getrennt und waren beide mit der Erfindung des Automobils beschäftigt. 1926 taten sie sich zusammen und gründeten die Daimler-Benz AG. Im Werk in Sindelfingen wurden 1915 zunächst von der Daimler-Motoren-Gesellschaft Flugzeuge und Flugmotoren hergestellt und nach dem Ersten Weltkrieg wurden Möbel und andere Produkte aus Holz produziert. Die Produktion der ersten Fahrzeuge begann im Jahre 1919.

Durch Luftangriffe während des Zweiten Weltkrieges wurde das Werk zu 75 Prozent zerstört. Man brauchte Jahre, bis das Werk wiederaufgebaut war und erzielte nach dem Krieg mit Reparaturaufträgen für die Besatzungstruppen Umsätze. 1946 baute das Unternehmen den Fahrzeugtyp 170V, der als Lieferwagen, Streifenwagen der Polizei und Krankenwagen verwendet wurde.

Heute hat sich das international tätige Unternehmen zur börsennotierten Daimler AG entwickelt und der Automobilabsatz im Jahre 2014 lag bei rund 1.722.560 Personenwagen und etwa 495.660 Lastkraftwagen. Zu den Marken dieses Unternehmens gehören Mercedes-Benz, Mercedes-Maybach, Mercedes-AMG, Smart, Western Star, Freightliner, Fuso, Bharat Benz, Setra, Moovel, car2go und Thomas Built Buses. Die Geschäftsfelder umfassen Mercedes-Benz Cars, Mercedes-Benz Vans, Daimler Trucks und Daimler Buses. Zudem bietet Daimler Financial Services Leasing, Finanzierungen, Versicherungen, Kreditkarten, Geldanlagen und weitere Dienstleistungen an.

Engagement und Verantwortung bei Daimler

Daimler legt besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und handelt entsprechend, um langfristig den wirtschaftlichen Erfolg mit der Gesellschaft und der Umwelt in Einklang zu bringen. Für diese Unternehmenswerte werden alle Mitarbeiter und Führungskräfte gefordert und gefördert sowie Lieferanten und Geschäftspartner miteinbezogen.

Das Nachhaltigkeitsmanagement umfasst unter anderem die Bereiche Menschenrechte, Kartellschutz, umweltgerechte Produktentwicklung, Schadstoff- und Lärmemissionen, Ressourcenschonung, Sicherheit der Fahrzeuge, Luftreinhaltung, Gewässerschutz, Wissenschaftsförderung, Bildung, Naturschutz und weitere Bereiche.

Daimler als Arbeitgeber

Daimler führt Mitarbeiterbefragungen durch und die Beteiligung von etwa siebzig Prozent aller Beschäftigten weltweit zeigt, dass diese Maßnahme angenommen wird. Das Unternehmen legt Wert darauf, als attraktiver Arbeitgeber zu gelten. Die Punkte, die bei der Befragung keine guten Resultate vorwiesen, werden durch gezielte Maßnahmen verbessert. Der Erfolg dieser Maßnahmen wird durch nächste Befragungen gemessen. Die Führungsebene besteht zu 14 Prozent aus Frauen. Dieser Anteil soll bis 2020 erhöht werden, sodass die Führungspositionen zu zwanzig Prozent von weiblichen Führungskräften eingenommen werden.

Work-Life-Balance ist bei Daimler kein Problem, denn im Unternehmen in Deutschland werden mehr als 300 verschiedene Regelungen für flexibles Arbeiten angeboten. Weiterhin wird für die Kinderbetreuung gesorgt und es stehen 570 Krippenplätze zur Verfügung. Außerdem arbeitet Daimler Deutschland mit einer qualitätsgeprüften Plattform zusammen, die für die Mitarbeiter passende Kinderbetreuungen sucht.

Ausbildung und Förderung der Mitarbeiter

Mit Fördermaßnahmen und Programmen sorgt das Unternehmen für beste Aus- und Weiterbildungen und sichert sich damit Mitarbeiter, die hoch qualifiziert sind:

Ausbildung im kaufmännischen und gewerblich-technischen Bereich

  • Beim Auswahlprozess von Bewerbern für eine Ausbildung wird vorrangig auf Verhalten, innere Einstellung und Fähigkeiten der Kandidaten geachtet und erst danach wird der Notendurchschnitt bewertet.
  • An allen Ausbildungsstandorten in Deutschland wird mit einheitlichen Bausteinen für die Ausbildung gelernt, welche durch das Daimler Ausbildungssystem definiert sind.
  • Es gibt eine Online-Plattform, auf die Auszubildende und Ausbilder Zugriff haben. Hier bestehen Möglichkeiten zur Kommunikation und Vernetzung sowie Zugang zu Lerninhalten. Mit einem Tool lassen sich die Lernerfolge kontrollieren.
  • Daimler bietet Auszubildenden und Ausbildern ein internationales Austauschprogramm an, sodass Erfahrungen im Ausland gemacht werden können.

Duales Studium bei Daimler

Etwa hundert Fächer umfasst das Studienportfolio der Dualen Hochschule bei Daimler. Unter anderem sind diese Studiengänge möglich:

Programme zur Förderung und Qualifizierung

Das Unternehmen fördert Talente mit unterschiedlichen Programmen, beispielsweise:

  • Mit dem Förderprogramm FacTS (Facharbeiter Talent Schmiede) werden junge Facharbeiter gefördert, die eine technische Ausbildung bei Daimler mit sehr guten Leistungen abgeschlossen haben.
  • Das Unternehmen wählt Führungs- und Fachkräfte aus, die mit dem Daimler Academic Programm gefördert werden. Diese Kräfte können an angesehen Hochschulen Deutschlands studieren und das entweder in Vollzeit oder berufsbegleitend.
  • Bewerber, Berufseinsteiger und Absolventen einer Hochschule werden mit einem Traineeprogramm fünfzehn bis achtzehn Monate gefördert, um ins Unternehmen einsteigen zu können. Die Trainees bekommen volles Gehalt und unbefristete Arbeitsverträge.

Zudem wird allen Beschäftigten die Möglichkeit geboten, sich persönlich und fachlich stetig weiterzubilden und zu qualifizieren.

Die Gehälter bei der Daimler AG

Die Gehaltshöhe ist abhängig vom Aufgabenbereich, der Qualifikationen, den Erfahrungen und Leistungen der einzelnen Mitarbeiter. Beispiele für die Gehälter bei Daimler:

  • Praktikanten bekommen im Durchschnitt ein Monatsgehalt von 769 Euro
  • Die durchschnittlichen Managergehälter liegen bei 104.727 Euro pro Jahr
  • Das durchschnittliche Jahresgehalt eines Entwicklungsingenieurs liegt bei 79.500 Euro
  • Als Projektmanager verdient man im Durchschnitt 70.833 Euro jährlich
  • Controller erhalten durchschnittlich 62.779 Euro pro Jahr
  • Das Jahresgehalt eines Einkäufers beläuft sich auf rund 81.206 Euro
  • Als Key Account Manager bekommt man jährlich etwa 78.147 Euro

Daimler zahlt zum Festgehalt variable Vergütungen, die je nach Position unterschiedlich hoch ausfallen und von den individuellen Zielen und der wirtschaftlichen Entwicklung des Unternehmens abhängen. Das Management bekommt neben dem fixen Einkommen aktienorientierte Vergütungen. Außerdem wird allen Beschäftigten mit unbefristeten Arbeitsverträgen eine betriebliche Altersversorgung zugesagt.

Beim Gehalt von Direkteinsteigern und Trainees werden keine Unterschiede gemacht. Die Höhe des Einkommens hängt aber von der jeweiligen Position ab. Im Durchschnitt beläuft sich dieses Gehalt auf 42.000 Euro und man erhält 13,3 Monatsgehälter.

Quellen:

http://www.glassdoor.de/Gehalt/Daimler-Geh%C3%A4lter-E114120.htm https://www.staufenbiel.de/jobs-arbeitgeber/daimler/gehalt.html http://www.daimler.com/unternehmen

Weiterführende Infos zum Thema:

Wie ist das BMW Gehalt?

Wie ist das Audi Gehalt?

Was verdient man eigentlich bei VW?

Was verdient man bei Porsche?

Gehaltsvergleich.com möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar