News

Vero Moda: Gehalt, Karriere und Jobs beim Modehändler

Eine Verkäuferin im Modegeschäft zeigt einer jungen Kundin Produkte auf einem Tablet.

Vero Moda dürfte vielen Modeinteressierten bereits auf einer Shoppingtour begegnet sein, denn hierbei handelt es sich um eine der größten Modeketten Europas. Die besonders bei jungen Frauen beliebte Marke für Damenmode ist Teil eines riesigen internationalen Fashionkonzerns namens Bestseller, zu dessen Portfolio unter anderem auch die bekannten Marken Jack & Jones sowie Only gehören. 

Gemeinsam kommen alle Marken der Bestseller-Gruppe in Deutschland – dem größten europäischen Markt – auf mehr als 560 Geschäfte, in denen rund 4.700 Mitarbeiter arbeiten. Weltweit kommt der Konzern sogar auf mehr als 3.000 Stores in 38 Ländern – zusätzlich zu zahlreichen unabhängigen Einzelhändlern.

Das Modelabel Vero Moda hat sich zum Ziel gesetzt, attraktive, dem Trend entsprechende Mode, günstig, aber in einer guten Qualität anzubieten. Doch bietet Bestseller als einer der größten europäischen Modekonzerne auch den Mitarbeitern in den Vero-Moda-Filialen und an den Bürostandorten einen attraktiven Arbeitsplatz? Diese und weitere Fragen beantworten wir in diesem Artikel und werfen dabei einen genaueren Blick unter anderem auf berufliche Einstiegsmöglichkeiten, Jobs und Gehälter bei Vero Moda.

Vero Moda: Geschichte und Zukunft eines Familienunternehmens

Vero Moda ist seit 1987 eine der insgesamt 20 Marken des Bestseller-Konzerns. Die Geschichte von Bestseller beginnt 1975, als der dänische Unternehmer Troels Holch Povlsen ein Damenmodegeschäft in Aarhus eröffnet, das sein Sortiment später auch auf Herren- und Kinderkleidung erweitert. Bis heute hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Brande in Dänemark und wird inzwischen von Anders Holch Povlsen als Geschäftsführer in zweiter Generation geleitet.

Das Familienunternehmen eröffnet im Jahr 1996 die ersten Vero-Moda-Geschäfte in Deutschland, zeitlich parallel zur Eröffnung der ersten Only-Filialen. Die Marke Vero Moda steht für Schlichtheit und richtet sich an stilbewusste Frauen. Vero-Moda-Kundinnen können sich in den Shops ein vollständiges Outfit nach Belieben zusammenstellen, denn das Sortiment umfasst Oberbekleidung, Jeans, Schuhe und Accessoires sowie einige weitere Kategorien speziell für jede Jahreszeit, die sowohl lokal in den Stores als auch im Online-Shop erhältlich sind.

Heute betreibt die Holch Povlsen Familie Filialen auf der ganzen Welt, von denen sie – mit Ausnahme der chinesischen Bestseller Fashion Group – alleiniger Eigentümer ist. Das macht den Geschäftsführer Anders Holch Povlsen zum Milliardär und sichert ihm einen Platz in der Liste der reichsten Menschen weltweit.

Das Unternehmen zeigt sich zukunftsgewandt und bemüht sich nach eigenen Angaben, seine Geschäfte klimapositiv, fair und ressourcenschonend zu gestalten. Speziell die sogenannte Fast-Fashion-Industrie, zu der Vero Moda gehört, ist für ihre hohen Treibhausgasemissionen bekannt, die unter anderem durch die internationalen Produktionsketten verursacht werden. Der Konzern hat sich der sogenannten Fashion FWD Strategie verschrieben – FWD steht hier für das englische Wort „forward“, also "vorwärts". Mit dieser Strategie möchte das Unternehmen seine Klimaziele erreichen, indem es beispielsweise nachhaltige Materialen verwendet und Recycling-Modelle kreiert.

Berufliche Einstiegsmöglichkeiten bei Vero Moda und Bestseller

Vero Moda als Teil des Bestseller-Konzerns zeichnet sich als Arbeitgeber vor allem durch seine Internationalität aus. Daher finden sich unter den Hochschulabsolventen, die bei Bestseller das International Business Trainee (IBT) Programme absolvieren, zahlreiche verschiedene Nationalitäten aus aller Welt. Das Traineeprogramm kann in den Headquarters in Dänemark und gegebenenfalls auch an einem internationalen Firmensitz absolviert werden und dauert zwei Jahre. Es steht Absolventen mit mindestens einem Bachelorabschluss oder gleichwertigem Abschluss offen. Das Traineeprogramm besteht aus theoretischen Lehrinhalten, die in der konzerneigenen Schule vermittelt werden, und der praktischen Anwendung des Erlernten im Unternehmen.

Die Trainees absolvieren das Programm in einer der folgenden neun Spezialisierungen:

Außerdem besteht die Möglichkeit, eine Berufsausbildung bei Bestseller zu absolvieren. Innerhalb dieser Ausbildung legen sich die Azubis auf eine spezifische Marke fest, zum Beispiel auf Vero Moda. Wichtig zu beachten ist hierbei allerdings, dass das Ausbildungsprogramm ausschließlich für Schüler mit einem dänischen Bildungsabschluss zugänglich ist und nicht in den Filialen von Vero Moda in Deutschland angeboten wird. Die bei den Bestseller-Auszubildenden populärsten drei Spezialisierungen sind die Bereiche Buying, Store und Sales. Zudem werden folgende weitere Ausbildungsprogramme gelegentlich angeboten:

Auszubildende können zudem für einige Monate an einen ausländischen Standort wechseln, um dort erste internationale Erfahrungen zu sammeln. Bei besonders guten Leistungen stehen die Chancen auf eine Karriere im Bestseller-Konzern gut.

Wer sich vor der Entscheidung zu einer internationalen Karriere bei Vero Moda zunächst ein Bild von der Arbeit im Bestseller-Konzern machen möchte, kann sich dort für ein Praktikum bewerben. Die Praktikumsinhalte können in einem gewissen Rahmen an das eigene Studienprofil und die persönlichen Interessen angepasst werden. Alternativ zu einem Praktikum haben Studierende während ihrer Abschlussarbeit oder im Master die Möglichkeit, im Rahmen eines Firmenbesuchs bei Bestseller Unterstützung zu erhalten, wenn sie ein für das Unternehmen relevantes Studienfach belegen.

Studierende, die sich für Mode begeistern und neben ihrem Studium Geld verdienen möchten, werden in Vero-Moda-Filialen als studentische Aushilfen im Verkauf angestellt. Aushilfen können bei Vero Moda zwischen 400 und 500 Euro im Monat verdienen und erhalten einen Stundenlohn in Höhe des Mindestlohns (Anfang 2021: 9,50 Euro) oder knapp darüber.

Gehälter und Jobs bei Vero Moda

Bestseller ist immer auf der Suche nach neuen talentierten Fachkräften, die eine internationale Karriere an den Firmensitzen in Dänemark anstreben, wo derzeit Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit fast 50 unterschiedlichen Nationalitäten arbeiten. Aber auch in Deutschland beschäftigt Bestseller rund 200 Angestellte im Großhandel, von denen die meisten am größten deutschen Standort in Hamburg arbeiten. Zusätzlich arbeiten rund 4.700 Kollegen und Kolleginnen vor Ort in den einzelnen Geschäften, darunter auch bei Vero Moda.

Kundinnen von Vero Moda kommen beim Einkauf meist ausschließlich mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Verkauf in Kontakt. Verkaufskräfte im Einzelhandel verdienen in den Filialen der Bestseller-Marken ein durchschnittliches Jahresbruttogehalt zwischen 13.900 und 23.800 Euro. Viele Verkäufer und Verkäuferinnen arbeiten in Teilzeit, wodurch sich die niedrigen Gehälter teilweise erklären lassen.

Damit alle Arbeitsschritte von der Produktion bis zum Verkauf der Kleidungsstücke einwandfrei ablaufen können, sind allerdings noch zahlreiche weitere Berufsgruppen notwendig, die sich mit den Marktgegebenheiten der jeweiligen Länder auskennen. Im Folgenden einige ausgewählte Stellen mit ihrem etwa zu erwartenden Jahresbruttogehalt:

Jobs bei Vero Moda und anderen Bestseller-Marken

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Arbeiten in der Modebranche: So äußern sich die Mitarbeiter über Vero Moda als Arbeitgeber

Bestseller definiert sich über seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen – so jedenfalls präsentiert sich das Unternehmen auf seiner Internetseite. Es verspricht seinem Team flache Hierarchien, Freiraum für Vielseitigkeit und eine freundliche Arbeitsatmosphäre. Doch erreichen diese guten Vorsätze auch die Beschäftigten in den einzelnen Filialen von Vero Moda in Deutschland? Schaut man sich auf Portalen für Arbeitgeberbewertungen um, fällt auf, dass weniger als die Hälfte der Bewertenden Vero Moda als Arbeitgeber empfehlen würde. Was läuft gut im Unternehmen und wo liegen die Kritikpunkte der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen? Im Folgenden ein genauerer Blick auf einige Kriterien:

Besonders viele Bewertende heben die Mitarbeiterrabatte auf das Vero-Moda-Sortiment positiv hervor. Diese können allerdings nicht das niedrige Gehalt ausgleichen, das für viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Verkauf den Mindestlohn nicht übersteigt und daher stark kritisiert wird. Zusätzlich seien Gehaltserhöhungen auch mit zunehmender Berufserfahrung kaum möglich.

Die Meinungen hinsichtlich der Arbeitsbedingungen variieren: Viele Verkaufskräfte müssten unter starkem Verkaufsdruck arbeiten, während die Mitarbeiter auf der Führungsebene teilweise einen gewissen Gestaltungsfreiraum hätten. Einige Mitarbeiter geben zudem an, gelegentlich Arbeiten erledigen zu müssen, die eigentlich nicht in ihr Aufgabengebiet fallen. Diese Zusatzleistungen würden allerdings nicht höher vergütet. Generell bestehe das Problem der hohen Personalfluktuation, was auch dazu führe, dass kaum ältere Kollegen vertreten seien. Neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen würden häufig nur unzureichend eingearbeitet. Die offenbar häufig auftretende mangelhafte Kommunikation durch die Führungskräfte erschwere die Arbeit ebenfalls. Die Vorgesetzten seien für die Mitarbeiter häufig nicht erreichbar, was wohl auch dazu beiträgt, dass sich viele Angestellte von ihren Vorgesetzten nicht ernst genommen fühlen, wenn sie die Arbeitsbedingungen in ihrer Filiale kritisieren.

Die Bewertungen hinsichtlich der Work-Life-Balance und der Möglichkeit, seine Arbeitszeit flexibel einzuteilen, unterscheiden sich meist abhängig von der jeweiligen Position des Mitarbeiters. Der Kollegenzusammenhalt wird von einigen als teamorientiert und freundlich wahrgenommen, während andere kaum Vertrauen in ihre Kollegen und Kolleginnen haben.

Erfahrungsgemäß hängen die Bewertungen zum Vorgesetztenverhalten und zum Kollegenzusammenhalt stark davon ab, an welchem Standort, in welcher Abteilung oder in welcher Filiale gearbeitet wird. Zudem können sich die Erfahrungen der Mitarbeiter abhängig von ihrer Position unterscheiden. Es ist daher schwierig, ein allgemeingültiges und filialunabhängiges Urteil über die Arbeitsverhältnisse bei Vero Moda zu treffen.

 

Quellen:

About.bestseller.com

Glassdoor.de

Handelsblatt.com

Kununu.com

Statista.com

Veromoda.com

Welt.de

Gehaltsvergleich verwendet Cookies. Wenn sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen