News

Arbeiten bei Airbus: Gehalt, Karriere & Jobs

Tipps & Tricks zum Thema Gehalt, Karriere & Berufsleben
findest du im Stepstone Magazin
Passagierflugzeugs, das auf der Landebahn landet

Als weltweit größter Flugzeughersteller ist die Airbus Group schlechthin Traumarbeitgeber vieler Luft- und Raumfahrtbegeisterter. Darüber hinaus dürfte Airbus wohl auch allen bekannt sein, die bereits einmal in einem Flieger der Flugzeugfamilien A320, A330 oder gar dem größten Passagierflugzeug der Welt A380 gesessen haben. Solch technologisches Wunder, das bis zu 853 Passagiere über eine Strecke von 15.200 km bei einer Reisegeschwindigkeit von etwa 940 km/h transportieren kann, ist den unzähligen Mitarbeitenden der Airbus Group zu verdanken. Insgesamt beschäftigt der Flugzeughersteller mehr als 131.000 Angestellte an 180 internationalen Standorten. Doch was macht Airbus zu einem attraktiven Arbeitgeber? Welche beruflichen Möglichkeiten bietet das Luft- und Raumfahrtunternehmen? Und wie gut lässt es sich vom Gehalt leben? Dieser Artikel stellt aktuelle Informationen rund um Jobs, Karriere und Verdienst bei Airbus zusammen.

Die Geschichte der Airbus Group

Die Anfänge der Airbus Group reichen bis ins Jahr 1970 zurück, als die Airbus Industrie GIE als wirtschaftliche Interessengemeinschaft durch die Gründungsmitglieder der französischen Aéorospatiale und Deutsche Airbus GmbH entstand. 1971 folgte die spanische Construcciones Aeronáuticas (CASA), 1979 dann British Aerospace. Die Arbeitsgemeinschaft der eher losen Konsortiumsfirmen schloss sich – mit Ausnahme von British Aerospace – im Jahr 2000 zur European Aeronautic Defence and Space Company (EADS) zusammen und legte seinen Hauptsitz in den Niederlanden fest. Die Zentrale wurde in Toulouse (Frankreich) errichtet. Zum 1. Januar 2014 nannte sich der Konzern in Airbus Group um und gliederte seine Geschäftsbereiche in verschiedene Divisionen aus, darunter befindet sich auch die heute agierende Tochterfirma Airbus S.A.S. als Zivilflugzeugsparte. Weitere Sparten sind:

  • Airbus Defence and Space (darunter Militärflugzeuge, Satelliten und Verteidigungssysteme)
  • Airbus Helicopters (Hubschrauber für den Militär- und Zivilbereich)
  • Airbus Group Innovation (Forschung und Entwicklung)
  • Zur Airbus Group gehören zudem Stelia Aerospace, EADS Elbe Flugzeugwerke, Airbus Transport, EADS Socata (leichte Reise- und Sportflugzeuge)

Das erste Flugzeug der Airbus Group, der Passagierflieger A300, ging am 28. Oktober 1972 in Toulouse in die Luft. Seit jeher ist der internationale Luftraum gesät mit Airbus-Fliegern. Stand heute gibt es insgesamt rund 12.500 Flugzeuge des europäischen Herstellers. Der Konzern machte im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 51,1 Milliarden Euro. Nach der weltweiten Corona-Pandemie, die zu Einbrüchen der Weltwirtschaft sowie des Flugverkehrs führte, prognostiziert das Unternehmen für 2022 wieder stärkeres Wachstum. Dies gelingt nur mithilfe tatkräftiger Mitarbeitenden, weshalb Airbus ein breites Spektrum an beruflichen Einstiegsmöglichkeiten und Jobs anbietet.

Berufliche Einstiegsmöglichkeiten und Karriere

In Deutschland befinden sich einige der größten und wichtigsten Airbus-Standorte. Es arbeiten rund 46.000 Menschen an beinahe 30 Standorten. Damit beschäftigt Airbus knapp die Hälfte aller Angestellten in der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie. Der größte Standort mit rund 12.500 Mitarbeitenden findet sich in Hamburg, dem gleichzeitigen Sitz der Airbus Operations GmbH. Weitere bedeutende Standorte der Zivilflugzeugsparte sind Bremen, Stade und Buxtehude. Auch in seinen anderen Heimatländern Frankreich, Großbritannien und Spanien gehört der Konzern zu den Top-Arbeitgebern. Nachfolgend werden insbesondere Jobs und Karrieremöglichkeiten bei der deutschen Airbus GmbH vorgestellt.

Berufseinstieg bei Airbus

Derzeit befinden sich rund 640 Auszubildende und duale Studenten und Studentinnen an den deutschen Standorten des Luft- und Raumfahrtunternehmens. Daneben werden auch Praktika, Werkstudentenstellen sowie Kooperationen für Abschlussarbeiten angeboten. Wer bereits einen Studienabschluss besitzt, kann außerdem ein Graduate-Programm oder Traineeship absolvieren.

Ausbildungen bei Airbus

Wer sich für eine Berufsausbildung bei Airbus interessiert, hat die Wahl zwischen einer technischen, kaufmännischen oder IT-Ausbildung. Je nach gewähltem Beruf sowie Standort absolvieren Auszubildende ihre Lehre entweder bei Airbus Commercial (Zivilflugzeugsparte), Airbus Defence and Space, Airbus Helicopters oder einer anderen Tochterfirma. Das Unternehmen verspricht seinen Auszubildenden dabei spannende Einblicke in die Luft- und Raumfahrtbranche, innovatives Arbeiten und gute Entwicklungschancen. Die beliebtesten Ausbildungsgänge sind:

Duales Studium bei Airbus

Theorie und Praxis werden in den von Airbus Germany angebotenen ausbildungsintegrierten dualen Studiengängen vereint, sodass Absolventen sowohl einen Ausbildungs- als auch Bachelorabschluss erhalten. Damit sind sie für ihren anschließenden Berufseinstieg bestmöglich aufgestellt. An 15 deutschen Standorten, darunter Bremen, Buxtehude, Friedrichshafen, Hamburg, München und Ulm, werden verschiedene Studiengänge der Bereiche Technik, IT und Wirtschaft angeboten. Je nach Spezialisierung dauert das Studium zwei bis fünf Jahre, die in Praxis- und Theoriephasen abwechselnd im Unternehmen und an einer ausgewählten Universität beziehungsweise Hochschule verbracht werden. Die Studiengänge finden in folgenden Bereichen statt, in denen wiederum eine Spezialisierung auf eine bestimmte Fachrichtung möglich ist:

Bereich Technik: Abschluss als Bachelor bzw. Master of Engineering (B. Eng./M. Eng.)

Bereich Informatik: Abschluss als Bachelor bzw. Master of Science (B. Sc./M. Sc.)

  • Studiengang Informatik, z.B. mit Fachrichtung Ingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Informationstechnik oder IT-Sicherheit

Bereich Wirtschaft: Abschluss als Bachelor of Arts (B. A.), Bachelor of Science (B. Sc.) oder Bachelor of Engineering (B. Eng.)

  • Studiengang Wirtschaft, z.B. mit Fachrichtung Personalmanagement, Marketing, Controlling oder Finanz- und Rechnungswesen
  • Studiengang International Business

Jobs bei Airbus

Wer eine Ausbildung oder ein duales Studium bei Airbus durchläuft, hat in der Regel gute Chancen auf eine Übernahme nach erfolgreichem Abschluss. Doch auch Berufserfahrene aus anderen Unternehmen und Branchen sowie Quereinsteiger haben die Möglichkeit, in Europas führendem Luft- und Raumfahrtunternehmen zu arbeiten. Folgende Jobs werden angeboten:

Das Gehalt bei Airbus

Wie in vielen anderen Unternehmen und Branchen hängt auch das Gehalt bei Airbus Germany von unterschiedlichen Faktoren ab. Hierzu gehören insbesondere Berufserfahrung und Personalverantwortung. Daneben beeinflusst auch das Anstellungsverhältnis die Höhe des Einkommens: Auszubildende und Duale Studenten und Studentinnen verdienen mit ihrem Ausbildungsvertrag in der Regel weniger als Angestellte mit Festvertrag. Letztlich entscheidet auch der spezifische Beruf über die Vergütung. So verdienen Angestellte in technischen Berufen wie Wirtschaftsinformatik oder Maschinenbau häufig mehr als Mitarbeitende im Lager oder Büro.

Da die Luft- und Raumfahrtbranche wichtige Industrien wie Elektro, Metall und Robotik vereint, steht Airbus Germany in ständigem Austausch und Verhandlungen mit Gewerkschaften wie der IG Metall. Airbus-Angestellte, die Mitglied der IG Metall sind, werden daher nach Tarifvertrag vergütet. In diesem werden Gehaltsunterschiede je nach Entgeltgruppe und Bundesland bereinigt und einheitlich festgelegt. Wer nicht einem Arbeitgeberverband oder einer Gewerkschaft angehört, wird hingegen außertariflich bezahlt.

Nachfolgend sind gängige Jobs und ihr durchschnittliches Bruttomonatsgehalt aufgelistet:

Aktuelle Stellenangebote:

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Arbeiten bei Airbus: Das sagen Mitarbeitende über den Arbeitgeber

Airbus verspricht seinen Mitarbeitenden innovative Arbeitszeitenmodelle, um Familie und Beruf bestmöglich zu vereinbaren. Die konzerneigenen Kindertagesstätten sollen Eltern entlasten und Kinderbetreuung erleichtern. Zudem können sich Angestellte für eine bestimmte Zeitspanne von der Arbeit beurlauben lassen, zum Beispiel in besonderen Lebenssituationen wie die Pflege eines Angehörigen, die Geburt eines Kindes oder wenn eine Auszeit gebraucht wird. Airbus garantiert seinen Mitarbeitenden dafür eine anteilige Gehaltsauszahlung, damit die finanzielle Basis der Angestellten weiterhin gesichert bleibt. Neben familiärer Verantwortung bemüht sich Airbus auch um Förderung der Themen Gender und Diversity. Mit unternehmenseigenen Initiativen werden beispielsweise eine gerechte Talentförderung und Inklusion aller Gender in der Airbus Group verfolgt. Außerdem steht das Unternehmen für eine offene und respektvolle Arbeitsatmosphäre, in der sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen. Damit durfte sich Airbus in Vergangenheit bereits mehrfach mit Auszeichnungen als Top Employer schmücken, der sich auch um Mitarbeitende mit körperlicher oder geistiger Behinderung einsetzt. Letztlich spielen auch Klima und Umweltschutz eine große Rolle für das Unternehmen. Da insbesondere der globale Flugverkehr zur Erderwärmung beiträgt, arbeitet Airbus an alternativen Antrieben aus Biotreibstoffen, beispielsweise Algen. Mit der im Februar 2022 von 35 Staaten und 146 Interessenverbänden unterzeichneten Erklärung von Toulouse beteiligt sich Airbus an dem gemeinsamen Klimaziel für den Luftverkehr, nämlich der Netto-Null-Emissionen bis 2050. So plant das Unternehmen bereits bis 2035 das erste Nullemissionsflugzeug ZEROe, welches mit Wasserstoffantrieb in die Luft gehen soll.

Bei all diesem sozialen und umweltpolitischen Engagement fragt sich, ob Airbus seine Versprechen gegenüber Angestellten tatsächlich nachkommt. Was sagen Mitarbeitende über ihren Arbeitgeber? Tatsächlich ist die Arbeitnehmerzufriedenheit auf den gängigen Arbeitgeberbewertungsportalen sehr hoch: Rund 80-90 Prozent der Arbeitnehmer würden Airbus als Arbeitgeber weiterempfehlen. Besonders gelobt wird die Unterstützung Alleinerziehender, beispielsweise durch die Möglichkeit, im Homeoffice sowie nach unterschiedlichen Arbeitszeitmodellen zu arbeiten. Zudem fühlen sich Mitarbeitende im Team wohl, schätzen Vorgesetzte und die gute Arbeitsatmosphäre. Das soziale Engagement motiviert die Angestellten zudem, einen Beitrag zu den Unternehmenszielen beizutragen. Der Großteil der Arbeitnehmer ist mit dem Gehalt bei Airbus zufrieden. Bemängelt wird allerdings insbesondere die langsame Infrastruktur im Unternehmen: Lange Hierarchien und interne Bürokratie würden Kommunikationsprozesse erschweren. Außerdem seien Entscheidungswege langwierig und teilweise fehle es an ausreichend technischer Ausstattung. Dennoch zeigt sich die Airbus Group insgesamt als vielversprechender Arbeitgeber, der nicht nur spannende berufliche Einsatzmöglichkeiten bietet, sondern zukunftsorientiert und innovativ agiert. Wer sich also für Luft- und Raumfahrt interessiert, erlebt bei Airbus sicherlich Höhenflüge.

Quellen:

Airbus.com

Businessinsider.de

Dw.com

Faz.net

Flugrevue.de

Glassdoor.de

Hamburg-Aviation.de

IGMetall.de

Kununu.com

Rp-online.de

Statista.com