Karrierelexikon

Gehaltsabrechnung und Gehaltsrechner

Inhaltsverzeichnis

Die Gehaltsangabe erfolgt für Angestellte und Arbeiter meist auf Basis des Bruttolohnes. Der hört sich in vielen Fällen gut an und lässt auf ein gutes Einkommen hoffen. Die Erwartungen übersteigen in den meisten Fällen aber die Realität, denn der Nettolohn weicht erheblich von den Vorstellungen ab. Grund dafür sind zuerst die monatlichen Abgaben wie Steuern, Kranken-, Renten, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung. Zusätzlich wird auch noch die eigene familiäre Situation und das Vorhandensein von Kindern zur Berechnung der Einkommenssteuer heran gezogen. Das alles ist ziemlich unübersichtlich, aber vor allem teuer für den Einzelnen. So ist jedem anzuraten mit einem Gehalt Rechner vor der ersten Zahlung zu testen, wie weit der Nettolohn hinter den eigenen Erwartungen zurück bleibt. Das hilft nicht gegen eine tatsächliche oder gefühlte Unterbezahlung, aber es schafft Planungssicherheit für die eigenen Finanzen.

Eine Hochzeit ist ein schönes Ereignis und trotzdem erfordert es Mut, so eine wichtige Entscheidung im Leben zu treffen. Hartnäckig hält sich immer noch das Gerücht, dass es Menschen geben soll, die wegen der Steuervorteile heiraten. Eine simple Prüfung über einen kostenlosen Gehaltsrechner ergibt, dass die finanziellen Vorteile eher gering ausfallen. Und wer wegen den steuerlichen Vorteilen heiratet, sollte immer Bedenken, dass die Amortisation der Ehe ungefähr nach zwanzig Jahren über die Steuer erfolgt. Für alle anderen Mutigen lässt sich mittels Gehaltsrechner online klären, welche Wahl der Steuerklassen, das beste Entscheidung für das junge Glück ist. Aber auch bereits länger Verheiratete können nachrechnen, ob sich vielleicht ein Wechsel der Steuerklassen auf die private Haushaltslage positiv auswirkt. Schließlich hat niemand etwas zu verschenken.

Ein anderer Aspekt ist oft, dass die persönlichen Verhältnisse sich ändern. So werden Kinder geboren, und schon ist eine Vollzeitstelle problematisch. Ebenso gilt das für Weiterbildungen und ähnliches. Mit einem Lohn und Gehaltsrechner lässt sich sehr leicht feststellen, dass beispielsweise 80 % Arbeit nicht auch zu einem verminderten Nettogehalt in derselben Höhe führt. Zwar wissen alle, dass die Lohnsteuer mit steigendem Einkommen immer höher wird, aber sie sinkt auch bei geringerem Einkommen. Besonders erfreulich daran, sie sinkt schneller als die Höhe des Einkommens. Eine genaue Prüfung kann nicht nur für mehr Freizeit sorgen, sondern Sicherheit geben über die zu erwartenden Einkünfte.

Die Konjunktur ist im Aufwärtstrend schallt es von allen Seiten und so ist es durchaus möglich, dass der Chef seine Mitarbeiter für den Gehaltsverzicht der letzten Jahre entschädigen will. Ein bewährtes und sicher gut gemeintes Mittel ist eine Lohnerhöhung. Leider müssen in einem solchen Fall immer mehr Menschen die Erfahrung machen, dass eine solche Gehaltserhöhung den Beschäftigten am Ende Geld kostet, anstatt ihm sein monatliches Budget aufzubessern. Bevor es am Ende eine negative Überraschung gibt, sollte vorab die Berechnung stattfinden – Was am Ende bleibt. Sehr einfach lässt sich diese Berechnung mit einem Brutto Netto Gehaltsrechner durchführen.

Ein kostenloser Gehaltsrechner erleichtert diese Arbeit. Hierfür werden die Daten über die zukünftigen Einkünfte eingetragen und zusätzlich Angaben über Steuerklasse, Kinder usw., am Ende erfolgt eine automatische Berechnung des zu erwartenden Nettolohnes. So lässt sich bereits im Vorfeld mit dem Netto Lohn Rechner prüfen, ob die realen monatlichen Einnahmen steigen oder sinken. Sollte sich die Gehaltserhöhung die persönlichen finanziellen Verhältnisse verschlechtern, kann mit dem Chef wahrscheinlich verhandelt werden, wie er das Geld auch anderweitig zu Gunsten des Beschäftigten auszahlen kann. Ein Weg wäre zum Beispiel Zahlungen in die private Altersvorsorge des Angestellten. Pech ist es allerdings, wenn die Erhöhungen über einen Tarifvertrag ausgehandelt werden. Sie lassen keinen separaten Gehaltsverhandlungen mit dem Chef mehr zu. Der Tariflohn ergibt eine Erhöhung für alle in diesem Tarifvertrag eingebundenen Beschäftigen, kann aber mit der Steuerklasse und den Gehaltsstufen für den Einzelnen negativ ausfallen. In einem solchen Fall hilft der Lohn Rechner nur, schon vorher zu wissen, was hinterher an Einkommen fehlt.

Die Chancen eine neue Stelle zu finden sind gut. Besonders erfreulich ist das, wenn sich nicht nur die beruflichen Aufstiegschancen verbessern, sondern dieses Ereignis auch mit einer Verbesserung des Bruttolohnes einher geht. Die logische Schlussfolgerung für eine bessere Bezahlung, am Ende bleibt jeden Monat mehr Geld und der eigene Lebensstandard steigt. Das viele dabei einem Trugschluss unterliegen, merken sie erst, wenn die erste Lohn und Gehaltsabrechnung schwarz auf weiß vor ihnen liegt. Jetzt bleibt nur noch zu akzeptieren, was sich nicht mehr ändern lässt. Klüger wäre es sicher gewesen, mit einem Gehaltsrechner online vorher zu prüfen, wie hoch das Nettogehalt tatsächlich ausfällt. Besonders bedauerlich ist dabei, dass der Gehaltsrechner kostenlos zur Verfügung steht.

Weitere Themen zu Gehalt
Aktuelle News
  • Ländervergleich Schweden: Arbeit, Gehalt und Leben

    Ländervergleich Schweden: Arbeit, Gehalt und Leben

    Zauberhafte Natur, stilvoll gekleidete Menschen und eine Gesellschaft, die ein kleines bisschen weiter ist als anderswo: Zu Schweden fallen schnell einige Klischees ein. Das Königreich im Norden genießt wohl auf der ganzen Welt einen guten Ruf und gilt in mehrfacher Hinsicht als vorbildlich. Der gut ausgebaute Sozialstaat und die entspannte Arbeitswelt machen Schweden für Einwanderer attraktiv,...

  • Arbeiten bei BASF: Gehalt, Karriere und Co.

    Arbeiten bei BASF: Gehalt, Karriere und Co.

    Die BASF, die Badische Anilin- & Sodafabrik, hat im Jahr 2018 rund 62 Milliarden Euro umgesetzt und ist damit in Sachen Umsatz der größte Chemiekonzern der Welt. Sie beschäftigt 54.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie 2.892 Auszubildende allein in Deutschland – das macht die Ludwigshafener zu einem großen und nachgefragten Arbeitgeber. Welche Jobs das Unternehmen bietet und was man bei BASF...

  • Frauenfußball-WM 2019: Was verdienen die DFB-Kickerinnen?

    Frauenfußball-WM 2019: Was verdienen die DFB-Kickerinnen?

    In wenigen Tagen ist wieder Fußball-Weltmeisterschaft – dieses Mal im Frauenfußball. Vom 7. Juni bis zum 7. Juli ermitteln in Frankreich 24 Teams die Weltmeisterinnen 2019 und auch die deutschen Kickerinnen sind mit von der Partie. Auch wenn sich die weibliche Nationalelf mit ihren Erfolgen hinter der deutschen Herrenmannschaft nicht zu verstecken braucht: Dzsenifer Marozsán, Almuth Schult, Lena...

  • Längere Elternzeit als Vater? Probleme und Chancen für die Karriere

    Längere Elternzeit als Vater? Probleme und Chancen für die Karriere

    Wenn sich Nachwuchs ankündigt, beginnt eine schöne und aufregende Zeit, die meist viel zu schnell vorübergeht. Aus diesem Grund – und weil das Bild der Kindeserziehung als reine Frauenaufgabe veraltet und überholt ist – nutzen immer mehr Männer den sogenannten Vaterschaftsurlaub, um mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Doch dabei ergeben sich für Väter ganz eigene Probleme – vor allem...

  • Wie viel verdienen EU-Abgeordnete?

    Wie viel verdienen EU-Abgeordnete?

    Es wird wieder gewählt – dieses Mal das Europäische Parlament. Zwischen dem 23. und dem 26. Mai 2019 sind alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union dazu aufgerufen, bei der sogenannten Europawahl die EU-Abgebordneten ihres Landes zu wählen. Übrigens: Ironischerweise sind auch die Briten dazu aufgefordert, ihre Europaabgeordneten zu wählen – der...

Gehaltsvergleich verwendet Cookies. Wenn sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen