Karrierelexikon

Gehaltsgruppe E12 - Das verdienst man in Entgeltgruppe

Inhaltsverzeichnis

Angestellte im Öffentlichen Dienst werden grundsätzlich nach der Zugehörigkeit zu bestimmten Engeltgruppen entlohnt. Dabei gilt grundsätzlich, dass das Gehalt mit steigender Nummer der Engeltgruppen zunimmt. Die Entgeltgruppen werden im Tarifvertrag der Kommunen beziehungsweise des Bundes geregelt, je nachdem wer der Arbeitgeber des Angestellten ist. Insgesamt existieren fünfzehn verschiedene Gehaltsgruppen von E1 bis E15, hinzukommen noch sechs verschiedene Stufen. Für die Einstufung in eine Gehaltsgruppe ist die erworbene Qualifikation des Angestellten im Öffentlichen Dienst ausschlaggebend.

Die Einstufung in E12

Während in den Gehaltsstufen E5 bis E8 eine mindestens dreijährige Berufsausbildung Voraussetzung ist, müssen Angestellte im Öffentlichen Dienst, die in E9 bis E12 eingestuft werden möchten, mindestens einen Fachhochschulabschluss oder einen Bachelor Abschluss einer Universität vorweisen können. Für die höchsten Gehaltsstufen im Öffentlichen Dienst, die von E13 bis E15 reichen, ist sogar eine Promotion beziehungsweise ein Masterabschluss unbedingte Voraussetzung.

Die verschiedenen Stufen innerhalb von E12

Innerhalb der Tarifgruppe E12 gibt es, wie in jeder anderen Entgeltstufe auch, noch eine sechsstufige Einteilung, die die jeweilige Berufserfahrung des Angestellten berücksichtigt. In der Stufe 1 werden alle Berufsanfänger eingruppiert, nach ein paar Jahren beruflicher Erfahrung erfolgt dann der Aufstieg von einer Stufe in die nächste. Nach circa fünfzehn bis sechzehn Jahren Berufserfahrung erreichen die Angestellten dann schließlich die höchste Stufe 6 mit dem größten Gehalt.

Beispiele für Beschäftigte in E12

Oftmals werden Lehrer, insbesondere Quereinsteiger im Öffentlichen Dienst, in der Entgeltstufe E12 bezahlt. Auch Dolmetscher erhalten oft ein Gehalt aus dieser Gehaltsgruppe.

Die Entgeltstufe E12 im Jahre 2013

Ab dem 1. Juli 2013 gilt im Bundesland Hessen für die Entgeltstufe E12 das Eingangsgehalt von 2.940 Euro, das sich dann stufenweise, je nach Berufserfahrung auf einen Wert von 4.642 erhöhen kann. In anderen Bundesländern können die Tarife abweichen, als Faustregel kann aber gelten, dass ein Anfänger in der Gehaltsgruppe E12 knapp 3.000 Euro verdient und ein erfahrener Angestellter maximal etwas mehr als 4.500 Euro verdienen kann.

Weitere Gehaltsbestandteile

Wie alle Angestellten des Öffentlichen Dienstes erhalten auch Beschäftigte, die in der Gruppe E12 eingeteilt sind, Zulagen, Zuschläge und Sonderzahlungen, die ihr Grundgehalt erhöhen. Dies sind zum Beispiel Kinderzulagen, aber auch Erschwernis- und Gefahrenzulagen, Weihnachts- und Urlaubsgeld oder bestimmte Aufwandsentschädigungen.

Der Vergleich mit der freien Wirtschaft

Auf den ersten Blick wirken die Verdienstmöglichkeiten im Öffentlichen Dienst eher bescheiden. Tatsächlich liegen die Einstiegsgehälter für Bachelor und Fachhochschulabsolventen in der freien Wirtschaft meist sehr viel höher. Doch bei einem Vergleich sollte nicht vergessen werden, dass der Öffentliche Dienst eine außerordentlich hohe Arbeitsplatzsicherheit bietet.

Weitere Themen zu Gehalt
Aktuelle News
  • Ländervergleich Schweden: Arbeit, Gehalt und Leben

    Ländervergleich Schweden: Arbeit, Gehalt und Leben

    Zauberhafte Natur, stilvoll gekleidete Menschen und eine Gesellschaft, die ein kleines bisschen weiter ist als anderswo: Zu Schweden fallen schnell einige Klischees ein. Das Königreich im Norden genießt wohl auf der ganzen Welt einen guten Ruf und gilt in mehrfacher Hinsicht als vorbildlich. Der gut ausgebaute Sozialstaat und die entspannte Arbeitswelt machen Schweden für Einwanderer attraktiv,...

  • Arbeiten bei BASF: Gehalt, Karriere und Co.

    Arbeiten bei BASF: Gehalt, Karriere und Co.

    Die BASF, die Badische Anilin- & Sodafabrik, hat im Jahr 2018 rund 62 Milliarden Euro umgesetzt und ist damit in Sachen Umsatz der größte Chemiekonzern der Welt. Sie beschäftigt 54.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie 2.892 Auszubildende allein in Deutschland – das macht die Ludwigshafener zu einem großen und nachgefragten Arbeitgeber. Welche Jobs das Unternehmen bietet und was man bei BASF...

  • Frauenfußball-WM 2019: Was verdienen die DFB-Kickerinnen?

    Frauenfußball-WM 2019: Was verdienen die DFB-Kickerinnen?

    In wenigen Tagen ist wieder Fußball-Weltmeisterschaft – dieses Mal im Frauenfußball. Vom 7. Juni bis zum 7. Juli ermitteln in Frankreich 24 Teams die Weltmeisterinnen 2019 und auch die deutschen Kickerinnen sind mit von der Partie. Auch wenn sich die weibliche Nationalelf mit ihren Erfolgen hinter der deutschen Herrenmannschaft nicht zu verstecken braucht: Dzsenifer Marozsán, Almuth Schult, Lena...

  • Längere Elternzeit als Vater? Probleme und Chancen für die Karriere

    Längere Elternzeit als Vater? Probleme und Chancen für die Karriere

    Wenn sich Nachwuchs ankündigt, beginnt eine schöne und aufregende Zeit, die meist viel zu schnell vorübergeht. Aus diesem Grund – und weil das Bild der Kindeserziehung als reine Frauenaufgabe veraltet und überholt ist – nutzen immer mehr Männer den sogenannten Vaterschaftsurlaub, um mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Doch dabei ergeben sich für Väter ganz eigene Probleme – vor allem...

  • Wie viel verdienen EU-Abgeordnete?

    Wie viel verdienen EU-Abgeordnete?

    Es wird wieder gewählt – dieses Mal das Europäische Parlament. Zwischen dem 23. und dem 26. Mai 2019 sind alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union dazu aufgerufen, bei der sogenannten Europawahl die EU-Abgebordneten ihres Landes zu wählen. Übrigens: Ironischerweise sind auch die Briten dazu aufgefordert, ihre Europaabgeordneten zu wählen – der...

Gehaltsvergleich verwendet Cookies. Wenn sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen