Karrierelexikon

Gehaltsgruppe E9 - Der Verdienst in Gehaltsgruppe E9

Inhaltsverzeichnis

Zahlreiche Beschäftigte im Öffentlichen Dienst sind in der Gehaltsgruppe E9 eingestuft. Dabei ist zwischen Beschäftigten zu unterscheiden, die beim Bund angestellt sind und solchen, die von anderen öffentlichen Trägern, wie zum Beispiel den Kommunen, beschäftigt werden.

Voraussetzungen

Die Einstufung in bestimmte Gehaltsgruppen im Öffentlichen Dienst richtet sich immer nach der Qualifikation des Mitarbeiters. Bis einschließlich der Gehaltsgruppe E8 ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten Beruf erforderlich. Mit der Gehaltsgruppe E9 beginnen die akademischen Gehaltsgruppen. Um in E9 bis zu E12 eingestuft zu werden, ist ein Bachelor Abschluss oder der Abschluss einer Fachhochschule erforderlich. Wer in eine noch höhere Gehaltsgruppe gelangen möchte, braucht entweder einen Masterabschluss oder eine Promotion.

Typische Beschäftigungen

Diplom-Ingenieure, die ein Fachhochschulstudium abgeschlossen haben, Diplom-Übersetzer oder auch Lehrer, die als Quereinsteiger in den Schuldienst aufgenommen werden, können in E9 eingestuft werden. Dabei ist immer zu berücksichtigen, dass die Gehaltsgruppe E9 wie alle anderen Gehaltsgruppen im Öffentlichen Dienst in weitere Stufen nach der jeweiligen Berufserfahrung eingeteilt ist. Dabei fangen Berufsanfänger immer in der niedrigsten Stufe 1 an und rücken dann alle paar Jahre eine Stufe weiter. Am Ende wird schließlich die höchste Stufe 6 erreicht, für die in der Regel eine ununterbrochene Berufserfahrung von rund 15 oder 16 Jahren erforderlich ist.

So viel verdient man

Es existieren geringfügige Unterschiede in den Tarifverträgen für den Öffentlichen Dienst zwischen den verschiedenen Dienstherren. Wer im Öffentlichen Dienst beim Bund als Arbeitgeber beschäftigt ist, verdient in der Gehaltsgruppe E9 gegenwärtig als Berufseinsteiger rund 2.400 Euro. Dieses Gehalt steigert sich dann im Laufe der Jahre auf knapp 3.500 Euro für sehr erfahrene Stelleninhaber.

Würdigung der Gehaltsgruppe E9

Akademiker empfinden die Einstufung in E9 meist als eher nachteilig und beurteilen die Gehaltsaussichten als nicht sehr attraktiv. Aus diesem Grund fällt es Arbeitgebern im Bereich des Öffentlichen Dienstes zunehmend schwer, offene Stellen zu besetzen und überhaupt qualifizierte Berufseinsteiger zu finden. Doch bei näherem Prüfen sind die Gehälter nicht so schlecht, wie es zuerst den Anschein haben mag.

Zwar werden in der freien Wirtschaft deutlich höhere Einstiegsgehälter geboten, doch langfristig sind die Arbeitsplätze hier wesentlich unsicherer. Wer im Öffentlichen Dienst fünfzehn Jahre absolviert hat und über 40 Jahre alt ist, gilt als unkündbar. In diesem Alter kämpfen Angestellte in der freien Wirtschaft oft darum, ihren Arbeitsplatz zu behalten und nicht zugunsten von Jüngeren abgeschoben zu werden. Deswegen kann es durchaus vernünftig sein, ein zunächst niedriges Gehalt hinzunehmen, um sich langfristig einen attraktiven Arbeitsplatz im Öffentlichen Dienst zu sichern.

Weitere Themen zu Gehalt
Aktuelle News
  • Geld verdienen mit eSports: Was in der Gaming-Branche möglich ist

    Geld verdienen mit eSports: Was in der Gaming-Branche möglich ist

    Mit Computer- und Videospielen Geld verdienen, da denken die meisten wohl zunächst an Programmierer. Doch mehr und mehr entwickelt sich auch das professionelle und semiprofessionelle Zocken von Games mit Wettbewerbscharakter, der sogenannte eSport (auch mit den Schreibweisen E-Sport und esports verbreitet), zu einem ernstzunehmenden Geschäftsfeld. Millionen verfolgen die großen Gaming-Events ...

  • Anonyme Bewerbung – sinnvoll oder überflüssig gegen Diskriminierung?

    Anonyme Bewerbung – sinnvoll oder überflüssig gegen Diskriminierung?

    Bei Bewerbungen auf Arbeitsstellen kommt es immer wieder zu Diskriminierungen verschiedenster Art – auch heute noch. Seit 2006 das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG), auch Antidiskriminierungsgesetz genannt, in Kraft trat, ist zwar einiges passiert, oftmals aber nur auf der formalen Ebene. Denn viele Diskriminierungen passieren un- und unterbewusst. Eine Maßnahme, die diese Situation ...

  • Wie viel zahlt die Bayer AG?

    Wie viel zahlt die Bayer AG?

    Brummt der Kopf oder zwickt der Rücken, wird schnell zu Schmerzmitteln gegriffen – wie zum Beispiel Aspirin. Der Dauerbrenner des deutschen Pharmariesen Bayer ist weltweit bekannt, ebenso wie sein Produzent selbst. Die Pharmaindustrie gilt als besonders großzügig, wenn es um die Gehälter ihrer Mitarbeiter geht. Doch wie viel ist an diesem Klischee dran? Was zahlt Bayer seinen Mitarbeitern ...

  • Arbeiten auf dem Weihnachtsmarkt zwischen Glühwein und Jutesack

    Arbeiten auf dem Weihnachtsmarkt zwischen Glühwein und Jutesack

    Adventsmarkt, Christkindlmarkt, Wintermarkt oder Weihnachtsmarkt: Alljährlich locken Veranstaltungen rund um das Fest in den meisten Städten zahlreiche Gäste an. Da dort bereits vorweihnachtliche Stimmung herrscht, heißer Glühwein ausgeschenkt und allerlei Essen angeboten wird, schlendern viele Besucher gerne über den Weihnachtsmarkt und erledigen gleich noch ein paar Weihnachtseinkäufe an den ...

  • Intrapreneur: Angestellten-Unternehmer abseits ausgetretener Pfade

    Intrapreneur: Angestellten-Unternehmer abseits ausgetretener Pfade

    Intrapre…was? Immer wieder geistert die Berufsbezeichnung Intrapreneur durch die Unternehmenswelt. Insbesondere in größeren Konzernen wird mithilfe solcher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versucht, Innovationen im eigenen Hause zu schaffen, als wäre man gerade erst in der Gründungsphase. Aber was heißt es eigentlich, als Intrapreneurin oder Intrapreneur zu arbeiten? Welche Vor- und Nachteile ...