Karrierelexikon

Gehaltsquote definiert als Verhältnis des Personalaufwands zum Umsatz

Inhaltsverzeichnis

Die Gehaltsquote ist definiert als Verhältnis des Personalaufwands zum Umsatz. Sie ist unentbehrlich für aussagekräftige Analysen der Entwicklung eines Unternehmens im Zeitverlauf, dient aber genauso auch dem Vergleich von Betrieben, die derselben oder verschiedenen Branchen angehören.

Die Gehaltsquote im Zeitablauf

Im Controlling werden Gehaltsquoten oftmals im Verlauf von mehreren Jahren untersucht. Sie geben zuverlässig Auskunft über die Personalentwicklung sowohl hinsichtlich der Anzahl der Beschäftigten Personen als auch in Bezug auf ihre Gehälter. Dabei muss auch immer das Produkt- oder Dienstleistungsprogramm berücksichtigt werden, denn die Entwicklung der Gehaltsquote ist nur aussagekräftig, wenn es diesbezüglich keine großen Änderungen gab.

Vergleiche innerhalb derselben Branche

Besonders aussagekräftig sind Vergleiche zwischen Unternehmen, die der gleichen Branche angehören. Hier zeigt die Gehaltsquote, wie effizient ein Betrieb mit seinem Personal arbeitet. Je geringer die Gehaltsquote ausfällt, desto besser hat ein Unternehmen gewirtschaftet. Dieses Benchmarking liefert wichtige Informationen darüber, ob ein Betrieb eventuelle Überkapazitäten im Personalbereich hat, die nicht vernünftig genutzt werden. In dieser Situation muss es das Ziel sein, die Gehaltsquote zu senken. Dies kann entweder durch eine Umsatzsteigerung bei gleichem Personalaufwand oder auch durch eine Senkung der Personalkosten bei unveränderten Umsatzerlösen geschehen.

Vergleich zwischen Unternehmen verschiedener Branchen

Volkswirtschaftlich sehr interessant sind die allgemeine Gehaltsquote sowie deren Zusammensetzung aus den Gehaltskennzahlen der einzelnen Branchen. Mit Hilfe dieser Werte lässt sich analysieren, wie sich das Wohlstandsniveau von Volkswirtschaften entwickelt. Genauso geben diese Kennzahlen Auskunft über den Entwicklungsstand einer Volkswirtschaft. Grundsätzlich gelten Wirtschaftssysteme mit hohen Gehaltsquoten als sehr fortschrittlich, weil sie in der Regel einen gut entwickelten Dienstleistungssektor besitzen.

Gehaltsquote und Materialintensität

Die Gehaltsquote, die auch oft als Personalintensität bezeichnet wird, steht in einem wechselseitigen Verhältnis zur Materialintensität. Je höher die Gehaltsquote ist, desto geringer fällt notwendigerweise die Materialquote aus und umgekehrt. Typischerweise ist die Gehaltsquote in Betrieben, die der Dienstleistungsbranche angehören, wesentlich höher als im produzierenden Gewerbe. Deswegen sind diese Unternehmen auch besonders sensibel, was Gehaltserhöhungen angeht. Ihre Rentabilität hängt unmittelbar davon ab, dass die Gehaltsquote möglichst gering ist. Auf der anderen Seite bedeutet eine hohe Gehaltsquote auch immer eine relativ große Flexibilität. Denn in der Regel lässt sich bei Umsatzeinbrüchen Personal relativ einfach abbauen.

Personalquote und technischer Fortschritt

Durch den technischen Fortschritt wird auch im produzierenden Gewerbe immer weniger Personal benötigt. Dies wird zum Beispiel in der Automobilproduktion sehr deutlich. Heute sind wesentlich weniger Arbeitskräfte zur Herstellung eines Autos erforderlich als noch vor wenigen Jahrzehnten. Als Folge dieser Entwicklung kommt es zu einer deutlichen Abnahme der Personalquote.

Weitere Themen zu Gehalt
Aktuelle News
  • Was verdient man bei O2?

    Was verdient man bei O2?

    Fast jeder Dritte in Deutschland, der einen Mobilfunkanschluss besitzt, ist o2-Kunde. Der Mobilfunkriese machte 2017 allein am deutschen Markt ca. 7,3 Milliarden Euro Umsatz und beschäftigt hierzulande 8.665 aktive Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit gehört die Telefónica Deutschland mit ihrer Marke o2 nicht nur zu einem der drei Giganten des deutschen Mobilfunkmarkts, sondern auch zu einem ...

  • Bewerbung auf Englisch schreiben: Worauf kommt es an?

    Bewerbung auf Englisch schreiben: Worauf kommt es an?

    Wenn Sie nach dem Bachelor- oder Master-Studium erst einmal wertvolle Erfahrungen im Ausland sammeln wollen, als erfahrene Führungskraft den nächsten großen Schritt in einem englischsprachigen Land wagen möchten oder ein Praktikum in den USA absolvieren wollen, steht zunächst noch eine ganz bestimmte Hürde an: die Bewerbung auf Englisch. Leider ist es nicht damit getan, bloß die bereits ...

  • Ländervergleich Japan: Arbeit, Gehalt und Leben

    Ländervergleich Japan: Arbeit, Gehalt und Leben

    Japan ist ein Land, das bei vielen Menschen eine große Faszination auslöst – mitunter aus ganz unterschiedlichen Gründen: beeindruckende Natur und Landschaften, innovative Technologien und Zukunftsvisionen, die Kultur der Mangas und Animes, Teezeremonien, Geishas und Samurais. Vielleicht ist es auch die Mischung aus all dem, die scheinbar widersprüchlichen und doch nebeneinander und miteinander ...

  • Grippewelle im Büro: Das können Sie tun

    Grippewelle im Büro: Das können Sie tun

    Das Winterhalbjahr ist die Zeit für saisonale Grippewellen in Mittel- und Nordeuropa und damit auch bei uns in Deutschland. Alle Jahre wieder sucht uns die Grippe im Januar oder Februar heim und infiziert Schätzungen zufolge 5 bis 20 Prozent der Bevölkerung. Die Viren machen natürlich vor der Bürotür nicht halt. Wie Sie sich 2019 vor einer Ansteckung mit der berüchtigten Influenza im Büro ...

  • Schwarzarbeit: Was erlaubt ist und was nicht

    Schwarzarbeit: Was erlaubt ist und was nicht

    Ob Babysitten für Bekannte, kleinere Reparaturen im Haus der Eltern oder Rasenmähen für die Nachbarn – jeder kennt die kleinen Gefälligkeiten, die man immer mal wieder für andere erledigt. Mit Glück erhält man für den erwiesenen Dienst auch eine kleine finanzielle Entlohnung. Da kann es leicht passieren, dass man, ohne es zu wollen, eine rechtliche Grenze überschreitet und sich plötzlich im ...