Karrierelexikon

Gehaltsklassen Beamte - Gehaltstabellen für Beamtinnen und Beamte

Inhaltsverzeichnis

Statt Gehaltsklassen von Beamten spricht man eher von Besoldungsstufen für Beamte, denn die Vergütung der Staatsdiener wird üblicherweise so bezeichnet. Beamte und ihren Arbeitgeber verbindet ein ganz besonderes Treueverhältnis. So ist es Beamten zum Beispiel untersagt, zur Durchsetzung von Forderungen zu streiken. Der öffentliche Arbeitgeber wiederum besitzt eine besondere Fürsorgepflicht für seine Beamten. Gemäß dem Alimentationsprinzip erhalten Beamte auskömmliche Bezüge, die nicht nur während ihrer aktiven Dienstzeit gezahlt werden. Diese erhalten sie in Form einer Besoldung für geleistete Dienste und im Ruhestand in Form einer Pension.

Verschiedene Gehaltsklassen von Beamten

Alle Beamten werden in verschiedene Besoldungsgruppen eingeteilt, wobei ihre Einstufung entsprechend dem Bundesbesoldungsgesetz vorzunehmen ist. Für die Eingruppierung in die verschiedenen Stufen spielt sowohl die Qualifikation hinsichtlich der Ausbildung eine wichtige Rolle als auch die Berufserfahrung. Die Höhe der Besoldung wird darüber hinaus auch vom Familienstand und von der Anzahl der Kinder beeinflusst, für die ein Anspruch auf Kindergeld besteht.

Die verschiedenen Besoldungsordnungen

Grundsätzlich werden die Besoldungsordnungen A, B, R und W unterschieden. Dabei ist A für die Vergütung der Beamten maßgeblich, die im einfachen, mittleren, gehobenen oder höheren Dienst beschäftigt sind. B ist für die besonderen Ämter des höheren Dienstes vorgesehen, während die Besoldungsordnung R ausschließlich für Richter und Staatsanwälte gilt. Die Besoldungsgruppe W schließlich ist Hochschullehrern vorbehalten.

Die Besoldungsordnung A

Mit Abstand am meisten Beamten werden nach der Besoldungsordnung A bezahlt. Diese sieht Besoldungsgruppen von A2 bis A16 vor. Von A2 bis A6 reichen die Besoldungsgruppen des einfachen Dienstes, während man von A6 bis A9 vom mittleren Dienst spricht. A9 bis A13 gehören zum gehobenen Dienst und A13 bis A16 zum höheren Dienst. Im einfachen Dienst arbeiten in der Regel Beamte, die keine sehr anspruchsvolle Ausbildung absolviert haben. So gehören zum Beispiel Wachtmeister, Amtsgehilfen, Postboten und Schaffner in der Regel zum einfachen Dienst.

Der mittlere Dienst setzt entweder die mittlere Reife oder den Hauptschulabschluss in Kombination mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung voraus. Viele Polizeibeamte, vom Polizeioberwachtmeister bis zum Polizeihauptmeister gehören dem mittleren Dienst an. Für den gehobenen Dienst ist ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium oder der an einer Universität erworbene Bachelor Grad unbedingte Voraussetzung. Die meisten Lehrer werden zum Beispiel dem gehobenen Dienst zugeordnet. Der höhere Dienst schließlich setzt eine Promotion oder zumindest den an einer Hochschule erworbenen Master Grad voraus. Regierungsräte oder Regierungsdirektoren werden zum Beispiel in dieser Besoldungsstufe vergütet.

Vergleich mit der freien Wirtschaft

Die absolute Höhe der Besoldung von Beamten erscheint im Vergleich mit den Gehältern in der Wirtschaft zunächst bescheiden. Doch wenn die Arbeitsplatzsicherheit und die großzügigen Pensionen mitberücksichtigt werden, ergibt sich dennoch ein attraktives Gesamtpaket.

Weitere Themen zu Gehalt
Aktuelle News
  • Schriftsteller werden: So klappt's mit der Buchveröffentlichung

    Schriftsteller werden: So klappt's mit der Buchveröffentlichung

    Am 23. April wird der UNESCO-Welttag des Buches 2019 begangen. An diesem Tag feiern Lesebegeisterte und die Verlagsbranche rund um den Globus das Lesen, das Medium Buch und die Rechte von Autoren und Autorinnen. Zahlreiche Buchhandlungen, Bibliotheken, Verlage und Schulen in ganz Deutschland organisieren zu diesem Anlass verschiedene Lesungen und Feste. Neben der Freude an den Werken anderer ...

  • Drogen(-probleme) am Arbeitsplatz

    Drogen(-probleme) am Arbeitsplatz

    Fälle von Drogenmissbrauch am Arbeitsplatz sind leider kein Einzelfall. Immer wieder kommt es durch den Konsum von Drogen zu Spannungen und Problemen im Betrieb sowie zu Ausfällen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um legale oder illegale Drogen handelt. Fest steht: Alkohol und andere Drogen am Arbeitsplatz gefährden sowohl das Klima im Unternehmen als auch die Leistungsfähigkeit und ...

  • Mit dem Fahrrad zur Arbeit: Vorteile & Nachteile, Tipps & Tricks

    Mit dem Fahrrad zur Arbeit: Vorteile & Nachteile, Tipps & Tricks

    Der Frühling ist die beste Zeit, um endlich mal wieder das Fahrrad aus dem Keller zu holen. Das muskelbetriebene Fortbewegungsmittel eignet sich nämlich auch hervorragend für den Weg zur Arbeit – allerdings nicht für jeden und nicht ganz ohne Herausforderungen. Welche guten Gründe es gibt, sich täglich aufs Rad zu schwingen, was dagegen sprechen könnte und welche Dinge Radlerinnen und Radler für ...

  • Girls‘ Day 2019 – für mehr Frauen in MINT-Berufen

    Girls‘ Day 2019 – für mehr Frauen in MINT-Berufen

    Am 28. März findet der Girls‘ Day 2019 statt. An diesem Tag bekommen alljährlich Mädchen und junge Frauen die Möglichkeit, in sogenannte MINT-Berufe reinzuschnuppern, also in Berufe aus den Bereichen Mathematik, Informatik (IT), Naturwissenschaft und Technik, die klischeehaft als Männerberufe gelten. Unternehmen, Betriebe und Hochschulen öffnen an diesem Tag ihre Türen und versuchen, beim ...

  • Wie viel verdient man bei KFC?

    Wie viel verdient man bei KFC?

    KFC, das für Kentucky Fried Chicken steht, ist eine weltweit bekannte und verbreitete US-amerikanische Fast-Food-Kette, die in den vergangenen Jahren auch in Deutschland immer mehr Restaurants eröffnet hat. Wie der Name bereits verrät, vertreiben die Restaurants hauptsächlich Gerichte rund um Chicken, also Hühnchen. Mit weltweit über 20.000 Filialen in mehr als 125 Ländern gehört KFC neben ...

Gehaltsvergleich verwendet Cookies. Wenn sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen