Karrierelexikon

Gehaltsbescheinigung - Welche Angaben sind notwendig?

Inhaltsverzeichnis

Viele Arbeitnehmer würdigen ihre Gehaltsbescheinigung, die ihnen vom Arbeitgeber ausgehändigt wird, nur eines flüchtigen Blicks. Sie interessiert lediglich der Auszahlungsbetrag, der in der Regel ganz unten auf dieser Bescheinigung ausgewiesen wird. Doch die Gehaltsbescheinigung enthält viel mehr interessante Informationen und ist nicht schwer zu verstehen.

Gehaltsbescheinigung und Gehaltsabrechnung

Auf keinen Fall darf eine Gehaltsbescheinigung mit einer Gehaltsabrechnung verwechselt werden. Jeder Arbeitnehmer erhält am Ende eines Monats seine Gehaltsabrechnung, in der genau dargelegt wird, wie hoch die Abzüge für die Lohnsteuer und die Sozialversicherung sind, die vom Bruttogehalt vorgenommen wurden. Als Ergebnis wird dann der Auszahlungsbetrag gezeigt, der auf das Girokonto des Arbeitnehmers überwiesen wird. Eine Gehaltsabrechnung wird heute mit Hilfe moderner Software erstellt und ausgedruckt. Sie wird in der Regel ohne Anschreiben und Unterschrift verschickt.

Eine Gehaltsbescheinigung wird dagegen meist nur auf besonderen Wunsch des Arbeitnehmers erstellt und enthält umfangreiche Angaben, auch zu den der Gehaltsberechnung zugrunde gelegten Stammdaten. Sie wird vom Arbeitgeber mit einem Datum versehen und von einem Verantwortlichen in der Gehaltsabrechnung unterschrieben.

Vom Bruttogehalt zum Auszahlungsbetrag

Gehaltsbescheinigungen werden auf Monats- und Jahresbasis erstellt. Bei einer Gehaltsbescheinigung auf Monatsbasis wird das monatliche Gehalt mit allen Abzügen und dem Auszahlungsbetrag angegeben, während es bei einer Jahresgehaltsbescheinigung Angaben sind, die sich auf zwölf Monate einschließlich von Urlaubs- und Weihnachtsgeld und anderen jährlichen Sonderzahlungen beziehen. Jede Gehaltsbescheinigung enthält als Ausgangsbasis das Bruttogehalt. Diese umfasst das vereinbarte Arbeitsentgelt genauso wie eventuell gewährte geldwerte Vorteile, wie zum Beispiel eine arbeitgeberfinanzierte Altersversorgung oder die gewährte Privatnutzung eines betrieblichen PKW.

Anschließend werden die vom Arbeitnehmer zu tragenden Beiträge zur Sozialversicherung (Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung) aufgeführt. Als Ergebnis verbleibt der Auszahlungsbetrag, der dem Arbeitnehmer monatlich oder jährlich zur Verfügung steht.

Verwendungszwecke von Gehaltsbescheinigungen

Gehaltsbescheinigungen werden insbesondere als Nachweis des Einkommens benötigt. Dies ist zum Beispiel regelmäßig der Fall, wenn ein Kredit bei einer Bank beantragt wird. Das Kreditinstitut fordert eine vom Arbeitgeber unterschriebene Gehaltsbescheinigung an, um sich Klarheit über die wirtschaftliche und finanzielle Situation des Kunden zu verschaffen. Sie möchten auf Nummer sicher gehen, dass die diesbezüglich vom Antragsteller gemachten Angaben auch wirklich den Tatsachen entsprechen. In diesem Zusammenhang sind auch manche Stammdaten, die auf der Gehaltsbescheinigung angegeben werden, äußerst aufschlussreich. So interessieren sich Kreditgeber zum Beispiel auch dafür, wie lange der Kunde schon im Unternehmen angestellt ist, um mit Hilfe dieser Information besser beurteilen zu können, ob sein Arbeitsplatz voraussichtlich sicher ist.

Weitere Themen zu Gehalt
Aktuelle News
  • "Verruchte" Berufe: Das verdienen Tätowierer, Türsteher, Sexarbeiter

    "Verruchte" Berufe: Das verdienen Tätowierer, Türsteher, Sexarbeiter

    Unseriös, suspekt oder gar kriminell: Einige Berufe sehen sich massiven Vorurteilen ausgesetzt und bekommen von großen Teilen der Gesellschaft wenig Respekt entgegengebracht. Dabei wird oft verkannt, dass die Menschen einer ordentlichen Tätigkeit nachgehen. Beim näheren Hinsehen stellt sich auch heraus, dass viele Vorbehalte eher historischer Natur sind und dringend auf den Prüfstand gestellt...

  • Ländervergleich Schweden: Arbeit, Gehalt und Leben

    Ländervergleich Schweden: Arbeit, Gehalt und Leben

    Zauberhafte Natur, stilvoll gekleidete Menschen und eine Gesellschaft, die ein kleines bisschen weiter ist als anderswo: Zu Schweden fallen schnell einige Klischees ein. Das Königreich im Norden genießt wohl auf der ganzen Welt einen guten Ruf und gilt in mehrfacher Hinsicht als vorbildlich. Der gut ausgebaute Sozialstaat und die entspannte Arbeitswelt machen Schweden für Einwanderer attraktiv,...

  • Arbeiten bei BASF: Gehalt, Karriere und Co.

    Arbeiten bei BASF: Gehalt, Karriere und Co.

    Die BASF, die Badische Anilin- & Sodafabrik, hat im Jahr 2018 rund 62 Milliarden Euro umgesetzt und ist damit in Sachen Umsatz der größte Chemiekonzern der Welt. Sie beschäftigt 54.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie 2.892 Auszubildende allein in Deutschland – das macht die Ludwigshafener zu einem großen und nachgefragten Arbeitgeber. Welche Jobs das Unternehmen bietet und was man bei BASF...

  • Frauenfußball-WM 2019: Was verdienen die DFB-Kickerinnen?

    Frauenfußball-WM 2019: Was verdienen die DFB-Kickerinnen?

    In wenigen Tagen ist wieder Fußball-Weltmeisterschaft – dieses Mal im Frauenfußball. Vom 7. Juni bis zum 7. Juli ermitteln in Frankreich 24 Teams die Weltmeisterinnen 2019 und auch die deutschen Kickerinnen sind mit von der Partie. Auch wenn sich die weibliche Nationalelf mit ihren Erfolgen hinter der deutschen Herrenmannschaft nicht zu verstecken braucht: Dzsenifer Marozsán, Almuth Schult, Lena...

  • Längere Elternzeit als Vater? Probleme und Chancen für die Karriere

    Längere Elternzeit als Vater? Probleme und Chancen für die Karriere

    Wenn sich Nachwuchs ankündigt, beginnt eine schöne und aufregende Zeit, die meist viel zu schnell vorübergeht. Aus diesem Grund – und weil das Bild der Kindeserziehung als reine Frauenaufgabe veraltet und überholt ist – nutzen immer mehr Männer den sogenannten Vaterschaftsurlaub, um mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Doch dabei ergeben sich für Väter ganz eigene Probleme – vor allem...

Gehaltsvergleich verwendet Cookies. Wenn sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen