Karrierelexikon

Verschiedene Gehaltsmodelle mit festen und variablen Gehältern

Inhaltsverzeichnis

Unter einem Gehaltsmodell versteht man ganz allgemein die Art der Vergütungsstruktur in einem Unternehmen oder in einer bestimmten Abteilung eines Betriebs. Dabei geht es immer um die Entlohnung des einzelnen Mitarbeiters im Kontext mit anderen Kollegen. Das Gehaltsmodell soll dabei möglichst von allen Beteiligten als gerecht empfunden werden und einen ausreichenden Leistungsanreiz bieten. Gehaltsmodelle können entweder auf fixen Gehaltsbestandteilen oder auch auf einer Mischung aus festen und variablen Vergütungsteilen basieren.

Gehaltsmodelle mit festen Gehältern

Bei festen Gehältern steht die Höhe des monatlichen Bruttogehalts fest. In der Regel werden die Einstiegsgehälter unter Berücksichtigung der beruflichen Qualifikation, die mit Hilfe einer Ausbildung oder eines Studiums an einer Universität oder Fachhochschule erworben wurde, sowie der bislang erworbenen Erfahrung festgelegt. In den folgenden Jahren richten sich die Gehaltserhöhungen nach der Position innerhalb des Unternehmens. Grundsätzlich gilt dabei in allen Gehaltsmodellen, dass die Vergütung umso höher ist, je mehr Verantwortung der Stelleninhaber übernimmt. In der Regel erfolgt nach der maximal erreichten Position, wenn also keine weitere Beförderung zu erwarten ist, eine Stagnation des Gehalts. Erhöhungen des Gehalts haben dann im Wesentlichen nur noch den Zweck, die Geldentwertung durch Inflation auszugleichen.

Gehaltsmodelle mit variablen Gehaltsbestandteilen

In vielen Branchen und Berufen, ist es üblich, dass zumindest ein Teil des Gehalts in Form einer variablen Vergütung geleistet wird. So sind zum Beispiel im Vertrieb Gehaltsmodelle weit verbreitet, bei denen der Beschäftigte lediglich ein relativ niedriges Grundgehalt bekommt und sich den Rest seines Gehalts durch den monatlichen Verkaufserfolg verdienen muss. Bei solchen Gehaltsmodellen kommt es unbedingt darauf an, dass die Angestellten mit ausreichendem Engagement ein attraktives Einkommen erzielen können. Ist diese Voraussetzung nicht gegeben, kommt es schnell zu Frustration und Demotivation. Dies impliziert insbesondere, dass realistische Vorgaben für Verkaufszahlen gemacht werden, die vom Angestellten auch tatsächlich erfüllt werden können.

Transparenz als Voraussetzung

Damit ein Gehaltsmodell tatsächlich seinen Zweck erfüllt, muss es für den einzelnen Mitarbeiter transparent sein. Er muss erkennen können, welche Konsequenzen sein berufliches Handeln für sein Einkommen hat. Insbesondere ist es erforderlich, dass die Erwartungen und Zielvorgaben, die der Arbeitgeber an seine Mitarbeiter stellt, regelmäßig kommuniziert werden. Optimal geeignet sind für diesen Zweck jährliche Mitarbeitergespräche. In diesen wird besprochen, wie die Zielerreichung des vergangenen Jahres ausgefallen ist. Gleichzeitig werden gemeinsame Ziele fürs nächste Jahr vorgegeben. Als Ergebnis sollte eine angemessene Gehaltserhöhung ausgesprochen werden, die die Leistungen des Mitarbeiters im abgelaufenen Geschäftsjahr berücksichtigt. Nicht vergessen werden sollte auch eine Mitteilung darüber, wie das Gehalt des Angestellten im gesamten Gehaltsgefüge des Unternehmens einzuordnen ist.

Weitere Themen zu Gehalt
Aktuelle News
  • Arbeiten bei BASF: Gehalt, Karriere und Co.

    Arbeiten bei BASF: Gehalt, Karriere und Co.

    Die BASF, die Badische Anilin- & Sodafabrik, hat im Jahr 2018 rund 62 Milliarden Euro umgesetzt und ist damit in Sachen Umsatz der größte Chemiekonzern der Welt. Sie beschäftigt 54.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie 2.892 Auszubildende allein in Deutschland – das macht die Ludwigshafener zu einem großen und nachgefragten Arbeitgeber. Welche Jobs das Unternehmen bietet und was man bei BASF...

  • Frauenfußball-WM 2019: Was verdienen die DFB-Kickerinnen?

    Frauenfußball-WM 2019: Was verdienen die DFB-Kickerinnen?

    In wenigen Tagen ist wieder Fußball-Weltmeisterschaft – dieses Mal im Frauenfußball. Vom 7. Juni bis zum 7. Juli ermitteln in Frankreich 24 Teams die Weltmeisterinnen 2019 und auch die deutschen Kickerinnen sind mit von der Partie. Auch wenn sich die weibliche Nationalelf mit ihren Erfolgen hinter der deutschen Herrenmannschaft nicht zu verstecken braucht: Dzsenifer Marozsán, Almuth Schult, Lena...

  • Längere Elternzeit als Vater? Probleme und Chancen für die Karriere

    Längere Elternzeit als Vater? Probleme und Chancen für die Karriere

    Wenn sich Nachwuchs ankündigt, beginnt eine schöne und aufregende Zeit, die meist viel zu schnell vorübergeht. Aus diesem Grund – und weil das Bild der Kindeserziehung als reine Frauenaufgabe veraltet und überholt ist – nutzen immer mehr Männer den sogenannten Vaterschaftsurlaub, um mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Doch dabei ergeben sich für Väter ganz eigene Probleme – vor allem...

  • Wie viel verdienen EU-Abgeordnete?

    Wie viel verdienen EU-Abgeordnete?

    Es wird wieder gewählt – dieses Mal das Europäische Parlament. Zwischen dem 23. und dem 26. Mai 2019 sind alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union dazu aufgerufen, bei der sogenannten Europawahl die EU-Abgebordneten ihres Landes zu wählen. Übrigens: Ironischerweise sind auch die Briten dazu aufgefordert, ihre Europaabgeordneten zu wählen – der...

  • Alles zum Bildungsurlaub: Anspruch, Angebote und Antragstellung

    Alles zum Bildungsurlaub: Anspruch, Angebote und Antragstellung

    Die meisten Arbeitnehmer in Deutschland haben Anspruch auf Bildungsurlaub, also auf in der Regel fünf freie Tage pro Jahr, die sie für Weiterbildungszwecke unterschiedlicher Art nutzen können. Doch nur die wenigsten Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen nehmen ihr Recht auf Bildungsurlaub in Anspruch – je nach Bundesland zwischen einem und drei Prozent. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich –...

Gehaltsvergleich verwendet Cookies. Wenn sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen