Karrierelexikon

Gehaltsplaner - Überprüfung der Zuverlässigkeit des Gehaltsplaners

Inhaltsverzeichnis

Ein Gehaltsplaner hilft Arbeitnehmern dabei, auszurechnen, was von ihrem Bruttogehalt netto übrigbleibt. Heute werden viele zuverlässige Gehaltsplaner im Internet angeboten, in die der Nutzer lediglich sein Gehalt und ein paar persönliche Daten, wie zum Beispiel die Steuerklasse, die Anzahl der Kinder, die Religionszugehörigkeit sowie eventuell bestehende Freibeträge, eingeben muss, um dann sofort Auskunft über das Nettogehalt zu bekommen.

Sinn eine Gehaltsplaners

Ganz konkret ist ein Gehaltsplaner zum Beispiel hilfreich, wenn ein Jobwechsel erwogen wird. Mit Hilfe einer solchen Berechnung kann man im Handumdrehen ermitteln, ob es tatsächlich Sinn macht, eine neue Stelle mit einem besseren Gehalt anzutreten. Denn leider ergibt sich oftmals unter dem Strich ein sehr viel geringerer Gehaltszuwachs als angenommen, wenn man das Nettogehalt betrachtet. Auch die Auswirkungen des Wechsels der Steuerklasse, wie er zum Beispiel nach einer Eheschließung möglich ist, können mit Hilfe eines solchen Gehaltsrechners im Vorfeld genau berechnet werden.

Größen, die berücksichtigt werden

Der User gibt zunächst das Bruttogehalt für den Monat oder auch für ein ganzes Jahr in den Gehaltsplaner ein. Dabei dürfen auch die geldwerten Vorteile, wie sie zum Beispiel aus der privaten Nutzung des dienstlichen PKW resultieren, auf gar keinen Fall vergessen werden. Bei guten Gehaltsplanern ist auch die Eingabe von Einmalbezügen, wie zum Beispiel Tantiemen, möglich. Anschließend müssen Angaben zur Steuerklasse und zur Anzahl der Kinder gemacht werden. Ein eventuell geltender Freibetrag ist ebenfalls anzugeben. Genauso muss eingetragen werden, ob und welcher Religionsgemeinschaft der Nutzer angehört. Hinsichtlich der gesetzlichen Krankenkassenbeiträge wird angekreuzt, ob der allgemeine oder ermäßigte Beitragssatz gilt. Ist man privat krankenversichert, ist darüber hinaus noch einzutragen, ob diese Versicherung mit oder ohne Arbeitgeberbeteiligung erfolgt.

Ergebnis der Gehaltsberechnung

Als Ergebnis wirft der Gehaltsplaner einer Auflistung aller relevanten Einkommensdaten aus. Im Einzelnen sind dies durch Berechnung sämtlicher steuerrelevanter Daten sowohl die Lohnsteuer als auch der Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls auch die Kirchensteuer. Genauso zeigt das Ergebnis, das mit Hilfe des Gehaltsplaners ermittelt wird, die verschiedenen Beiträge an, die der Arbeitnehmer zu den einzelnen Sozialversicherungsarten zu leisten an. Im Einzelnen sind dies die Rentenversicherung, die Arbeitslosenversicherung sowie die Kranken- und Pflegeversicherung. Nach Abzug aller dieser Belastungen verbleibt der Auszahlungsbetrag, der dem Arbeitnehmer überwiesen wird.

Überprüfung der Zuverlässigkeit

Gerade wenn man die Ergebnisse des Gehaltsplaners benötigt, um gewichtige berufliche Entscheidungen zu treffen, kommt es darauf an, dass sie absolut zuverlässig sind. Um dies zu gewährleisten, sollte man einfach die Daten einer aktuellen Gehaltsabrechnung eingeben und prüfen, ob der tatsächlich ermittelte Auszahlungsbetrag vom Gehaltsrechner ermittelt wird.

Weitere Themen zu Gehalt
Aktuelle News
  • Arbeiten bei BASF: Gehalt, Karriere und Co.

    Arbeiten bei BASF: Gehalt, Karriere und Co.

    Die BASF, die Badische Anilin- & Sodafabrik, hat im Jahr 2018 rund 62 Milliarden Euro umgesetzt und ist damit in Sachen Umsatz der größte Chemiekonzern der Welt. Sie beschäftigt 54.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sowie 2.892 Auszubildende allein in Deutschland – das macht die Ludwigshafener zu einem großen und nachgefragten Arbeitgeber. Welche Jobs das Unternehmen bietet und was man bei BASF...

  • Frauenfußball-WM 2019: Was verdienen die DFB-Kickerinnen?

    Frauenfußball-WM 2019: Was verdienen die DFB-Kickerinnen?

    In wenigen Tagen ist wieder Fußball-Weltmeisterschaft – dieses Mal im Frauenfußball. Vom 7. Juni bis zum 7. Juli ermitteln in Frankreich 24 Teams die Weltmeisterinnen 2019 und auch die deutschen Kickerinnen sind mit von der Partie. Auch wenn sich die weibliche Nationalelf mit ihren Erfolgen hinter der deutschen Herrenmannschaft nicht zu verstecken braucht: Dzsenifer Marozsán, Almuth Schult, Lena...

  • Längere Elternzeit als Vater? Probleme und Chancen für die Karriere

    Längere Elternzeit als Vater? Probleme und Chancen für die Karriere

    Wenn sich Nachwuchs ankündigt, beginnt eine schöne und aufregende Zeit, die meist viel zu schnell vorübergeht. Aus diesem Grund – und weil das Bild der Kindeserziehung als reine Frauenaufgabe veraltet und überholt ist – nutzen immer mehr Männer den sogenannten Vaterschaftsurlaub, um mehr Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Doch dabei ergeben sich für Väter ganz eigene Probleme – vor allem...

  • Wie viel verdienen EU-Abgeordnete?

    Wie viel verdienen EU-Abgeordnete?

    Es wird wieder gewählt – dieses Mal das Europäische Parlament. Zwischen dem 23. und dem 26. Mai 2019 sind alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union dazu aufgerufen, bei der sogenannten Europawahl die EU-Abgebordneten ihres Landes zu wählen. Übrigens: Ironischerweise sind auch die Briten dazu aufgefordert, ihre Europaabgeordneten zu wählen – der...

  • Alles zum Bildungsurlaub: Anspruch, Angebote und Antragstellung

    Alles zum Bildungsurlaub: Anspruch, Angebote und Antragstellung

    Die meisten Arbeitnehmer in Deutschland haben Anspruch auf Bildungsurlaub, also auf in der Regel fünf freie Tage pro Jahr, die sie für Weiterbildungszwecke unterschiedlicher Art nutzen können. Doch nur die wenigsten Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen nehmen ihr Recht auf Bildungsurlaub in Anspruch – je nach Bundesland zwischen einem und drei Prozent. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich –...

Gehaltsvergleich verwendet Cookies. Wenn sie weitersurfen stimmen Sie der Nutzung zu. Details ansehen